BEA (Ausstellung)
Logo der BEA
Freigelände mit Riesenrad an der BEA 2011
Blick auf die Alphornbauer innerhalb der Sonderschau «Genuss & Tradition» an der BEA 2011

Die BEA ist eine Schweizer Ausstellung für Gewerbe, Landwirtschaft und Industrie und findet jährlich im Frühling in Bern statt. Veranstalter der BEA ist die Bernexpo AG[1].

Inhaltsverzeichnis

Entstehung und Konzept

Am 7. Dezember 1949 gründeten Hermann Frey, Oskar Schenker, Richard Leutenegger und Hans Schmid zusammen mit 12 Beteiligten die Aussteller Genossenschaft BEA Bern, den Vorläufer der heutigen Bernexpo AG. Zweck dieser Genossenschaft war die Förderung und Durchführung von Ausstellungen und ähnlichen Veranstaltungen.

Die erste BEA fand am 1. September 1951 statt. Highlights der ersten Durchführung waren ein Hausfrauentag, eine grosse Herbst- und Wintermodeschau und ein sogenanntes BEA-Kabarett. Darüber hinaus gab es ein Gratis-Kino auf dem Messegelände und einen Ballonwettflug für die Jugend. Anlässlich der ersten Durchführung nahmen 160 Aussteller teil.

Die BEA ist nach der OLMA und der MUBA die drittgrösste Publikumsmesse der Schweiz. Zu ihrem 60. Jubiläum verzeichnete die BEA 2011 über 950 Aussteller und rund 270'000 Besucher[2]. Der Hauptschwerpunkt der BEA liegt nach wie vor auf dem lebendigen Kulturerbe Berns und seiner Umgebung. Dazu gehören die landwirtschaftliche und traditionelle Prägung wie die heimatliche Atmosphäre. Demgegenüber wird an bestimmten Sonderschauen und zu einem Hauptbestandteil in den Ausstellungsbereichen der Fokus auf innovative und neuartige Themen gesetzt.

Ausstellungsbereiche

Als Ausstellung für Gewerbe, Landwirtschaft und Industrie sind an der BEA folgende Branchen vertreten:

  • Gewerbe und Industrie
    • Wohnen und Bauen
    • Küchen und Bäder
    • Haushalts- und Elektrogeräte
    • Gesundheit, Wellness und Sport
    • Mode, Schmuck und Kosmetik
    • Degustation
    • Lebensmittel
    • Handwerk und Tradition
  • Landwirtschaft
    • Futtermittel
    • Landwirtschaftliche Produkte und Dienstleistungen
    • Gebäude/Bau
    • Tierverbände
    • Tierschauen und Streichelwelt mit rund 600 Tieren

Sonderschauen

Neben den kommerziellen Ausstellungsbereichen werden an der BEA jeweils mehrere Sonderschauen präsentiert, die zum Teil über mehrere Jahre durchgeführt werden. 2011 waren dies folgende Schauen:

  • «Genuss & Tradition»: Regionale Produkte und Spezialitäten, Ursportarten und traditionelles Handwerk
  • BEActive: Interaktive Sportwelt mit Trend- und Outdoorsportarten
  • «Energie im Wandel» (BKW): Innovative Technologien, intelligentes Wohnen, zuverlässige Energieversorgung
  • Gastregion Emmental (Blühende Halle): Gotthelf-Märit und Emmentaler Spezialitäten
  • «Zucker-Rüben» (Grünes Zentrum): Geschichte und Bedeutung des Zuckers
  • PFERD: Die nationale Pferdemesse findet jährlich parallel zur BEA statt.

Weblinks

 Commons: BEA – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Mitarbeiter: Handelsregisterauszug BERNEXPO AG. Internet-Auszug (unbeglaubigt). In: Handelsregister des Kantons Bern. Handelsregisteramt des Kantons Bern, 5. Juli 2011, S. 1, abgerufen am 2. September 2011 (HTML, deutsch).
  2. Francine Thurnher: Wenn das nicht Heimat ist! Nach zehn überwiegend sonnigen Tagen geht die Berner Frühlingsmesse BEA heute Abend zu Ende. In: Pressemitteilung auf na•presseportal. Bernexpo AG / news aktuell (Schweiz) AG, 8. Mai 2011, S. 1, abgerufen am 2. September 2011 (HTML, deutsch).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bea — als Abkürzung steht für BEA Systems, Inc., ein US amerikanisches Unternehmen für Applikations Infrastruktur Software (Nasdaq: BEAS). British European Airways, eine Fluggesellschaft und die Vorläufergesellschaft der British Airways. Bank of East… …   Deutsch Wikipedia

  • BEA — als Abkürzung steht für BEA AG, ein Hersteller von elektrotechnischen Produkten und Automaten. BEA (Ausstellung), Schweizer Frühlingsausstellung für Gewerbe, Landwirtschaft und Industrie, die jährlich in Bern stattfindet BEA Freibetrag (Betreuung …   Deutsch Wikipedia

  • BEA bern expo — Die BEA bern expo ist das Messe und Ausstellungsgelände von Bern. Sie besteht aus acht Hallen mit einer Gesamtausstellungsfläche von 34.700 m2 und Aussenflächen von 100.000 m2. Die verschiedenen Ausstellungen haben rund eine Million Besuchern pro …   Deutsch Wikipedia

  • Fachmesse — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Leistungsschau — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Messe (Handelsmesse) — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Messegelände — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Wilhelm Junghuhn — Fr. Junghuhn. Titelbild zum Aufsatz Franz Wilhelm Junghuhn von A. Wichmann. In: Petermanns Mitteilungen aus Justus Perthes Geographischer Anstalt, 55. Band 1909, Tafel 37 (gegenüber S. 297) …   Deutsch Wikipedia

  • Hawker-Siddeley Trident — Hawker Siddeley HS 121 Trident …   Deutsch Wikipedia

  • Hawker Siddeley Trident — Hawker Siddeley HS 121 Trident …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”