BEB IIIa
BEB IIIa / ČSD 324.3
BEB IIIa.jpg
Nummerierung: BEB IIIa 180–277
ČSD 324.301–396
Anzahl: BEB: 98
ČSD: 96 (von BEB)
Hersteller: Wiener Neustadt, WRB
Baujahr(e): 1887–1907
Ausmusterung: 1966
Bauart: C n2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 8.731 mm / 8.713 mm / –
Höhe: 4.235 mm
Fester Radstand: 3.160 mm
Gesamtradstand: 3.160 mm
Kleinster bef. Halbmesser: 120 m
Leermasse: 34,3 t / 35,7 t / 37,6 t
Dienstmasse: 39,0 t / 41,0 t / 41,6 t
Reibungsmasse: 39,0 t / 41,0 t / 41,6 t
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Indizierte Leistung: 390 kW
Treibraddurchmesser: 1.194 mm
Steuerungsart: Stephenson
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 475 mm
Kolbenhub: 632 mm
Kesselüberdruck: 11 atü
Anzahl der Heizrohre: 191
Heizrohrlänge: 4.200 mm
Rostfläche: 2,0 m²
Strahlungsheizfläche: 9,0 m² (wasserberührt)
Rohrheizfläche: 131,0 m² / 131,0 m² / 98,1 m² (wasserberührt)
Verdampfungsheizfläche: 140,0 m² / 140,0 m² / 107,1 m² (wasserberührt)

Die BEB IIIa waren Güterzug-Schlepptenderlokomotiven der Buschtěhrader Eisenbahngesellschaft (BEB).

Geschichte

Zeichnung der BEB IIIa
Heizerseite der 324.391

Die von der BEB beschafften 98 Stück Güterzuglokomotiven der Bauart C wurden von der Wiener Neustädter Lokomotivfabrik und von der Lokomotivfabrik der WRB in den Jahren 1887 bis 1907 geliefert. Sie wurden als BEB IIIa eingeordnet und bekamen die Betriebsnummern 180–277. Es gab leichte Unterschiede bei den technischen Daten, vor allem in Bezug auf die Kesseldimensionen und das Achsgewicht. Die in der Tabelle angegebenen Daten stehen für die Nummern 180–218, 219–271 und 272–277.

Nach der Verstaatlichung 1923 kamen noch 96 Maschinen zu den Tschechoslowakischen Staatsbahnen (ČSD), die ihnen die Reihenbezeichnung 324.3 gab. Die Loks dieser Reihe wurden bis 1966 ausgemustert.

Museal erhalten blieb die 324.391 im Eisenbahnmuseum Lužná u Rakovníka.

Literatur

  • Lokomotiv-Typen ausgeführt in der Locomotiv-Fabrik 1875–1898 Wiener Neustadt. 1898.
  • Lokomotiv-Typen-Album der k.k. landesbef. Maschinen-Fabrik der priv. österreichisch-ungarischen Staats-Eisenbahn-Gesellschaft, Wien. 1902.
  • Jindřich Bek, Zdeněk Bek: Encyklopedie Železnice Parní Lokomotivy ČSD. 2. Band, Corona, 1999, ISBN 80-86116-14-X.
  • Helmut Griebl: ČSD-Dampflokomotiven. Teil 2, Verlag Slezak, Wien 1969.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • FS 207 — BEB IIIa / ČSD 324.3 Nummerierung: BEB IIIa 180–277 ČSD 324.301–396 Anzahl: BEB: 98 ČSD: 96 (von BEB) Hersteller: Wiener Neustadt, WRB Baujahr(e): 1887– …   Deutsch Wikipedia

  • ČSD-Baureihe 324.3 — BEB IIIa / ČSD 324.3 Nummerierung: BEB IIIa 180–277 ČSD 324.301–396 Anzahl: BEB: 98 ČSD: 96 (von BEB) Hersteller: Wiener Neustadt, WRB Baujahr(e): 1887– …   Deutsch Wikipedia

  • Buschtiehrader Eisenbahn — Streckennetz der Buschtěhrader Eisenbahn Die Buschtěhrader Eisenbahn, kurz: B.E.B. (tschechisch: Buštěhradská dráha) war eine private Eisenbahngesellschaft in Böhmen. Die Gesellschaft betrieb von 1855 bis 1922 ein Streckennetz in Nordwestböhmen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Buschtierader Eisenbahn — Streckennetz der Buschtěhrader Eisenbahn Die Buschtěhrader Eisenbahn, kurz: B.E.B. (tschechisch: Buštěhradská dráha) war eine private Eisenbahngesellschaft in Böhmen. Die Gesellschaft betrieb von 1855 bis 1922 ein Streckennetz in Nordwestböhmen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Lokomotiv- und Triebwagenbaureihen der ČSD — Diese Liste bietet Links zu den Wikipedia Artikeln über Triebfahrzeug Baureihen der von 1919 bis 1992 existenten Tschechoslowakischen Staatsbahn (ČSD). Eingeordnet sind auch die Fahrzeuge, die zwischen 1939 und 1945 von der slowakischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Buschtěhrader Eisenbahn — Streckennetz der Buschtěhrader Eisenbahn Die Buschtěhrader Eisenbahn, kurz: B.E.B. (tschechisch: Buštěhradská dráha; BD) war eine private Eisenbahngesellschaft in Böhmen. Die Gesellschaft betrieb von 1855 bis 1922 ein Streckennetz in… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenbahnmuseum Luzna u Rakovnika — Eisenbahnmuseum Lužná im ehemaligem Heizhaus (Bw) Lužná Lišany (dt. Luschna Lischan) Das Eisenbahnmuseum Lužná u Rakovníka ist ein Eisenbahnmuseum der Tschechischen Eisenbahnen České dráhy (ČD). Es liegt in Lužná (dt. Luschna) im Norden der… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenbahnmuseum Lužna u Rakovníka — Eisenbahnmuseum Lužná im ehemaligem Heizhaus (Bw) Lužná Lišany (dt. Luschna Lischan) Das Eisenbahnmuseum Lužná u Rakovníka ist ein Eisenbahnmuseum der Tschechischen Eisenbahnen České dráhy (ČD). Es liegt in Lužná (dt. Luschna) im Norden der… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenbahnmuseum Lužná u Rakovníka — Eisenbahnmuseum Lužná u Rakovníka, Eingangsbereich Das Eisenbahnmuseum Lužná u Rakovníka ist ein Eisenbahnmuseum der Tschechischen Eisenbahnen České dráhy (ČD). Es liegt in Lužná (dt. Luschna) im Norden der Tschechischen Republik. Nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der italienischen Lokomotiven und Triebwagen — Diese Liste enthält eine Übersicht über die Lokomotiven und Triebwagen der italienischen Eisenbahnen. Inhaltsverzeichnis 1 Dampflokomotiven 1.1 Normalspur 1.2 Schmalspur (760 mm) 1.3 Schmalspur (950 mm) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”