BEWAG (Burgenland)

Die Burgenländische Elektrizitätswirtschafts Aktiengesellschaft (BEWAG) ist der Stromversorger im österreichischen Bundesland Burgenland. Das Unternehmen wurde 1958 gegründet und ist damit das jüngste Energieversorgungsunternehmen Österreichs. Im Jahr 1959 übernahm sie von der heutigen EVN und der STEWEAG die Stromversorgung.

Eigentümer ist mit 51 % Anteil das Land Burgenland und mit 49 % die Burgenland Holding AG. Versorgt werden ungefähr 15.000 Unternehmen und landwirtschaftliche Betriebe und 130.000 Haushalte mit ca. 1,4 Mio. MWh. Der Umsatz lag 2003/04 bei 121 Millionen Euro.

Über eigene Kraftwerke verfügt die BEWAG keine, sondern kauft den gesamten Bedarf vom Verbundkonzern. Die Bewag verfügt über 630 km Hochspannungs-, 3.100 km Mittelspannungs- und 5.200 km Niederspannungsleitungen. Das gesamte Stromnetz gehört einer US-amerikanischen Finanzgesellschaft und wird mittels Cross-Border-Leasing mit einer Rückkaufoption geleast.

Außer der Stromlieferung ist die BEWAG an zahlreichen artverwandten Unternehmen beteiligt. Außerdem ist sie seit Februar 2000 Partner in der EnergieAllianz Austria.

Besonders engagiert sich die BEWAG in der alternativen Stromerzeugung, klimatisch bedingt vor allem an Windkraftwerken, wie dem Windpark auf der Parndorfer Platte, aber auch auf dem Sonnenkollektorbereich.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BEWAG — ist der Name zweier Energieversorgungsunternehmen: der Bewag Aktiengesellschaft in Berlin, siehe Bewag (Berlin) der Burgenländischen Elektrizitätswirtschaft AG im Burgenland (Österreich), siehe Burgenländische Elektrizitätswirtschafts… …   Deutsch Wikipedia

  • Bewag — steht für Burgenländischen Elektrizitätswirtschaft AG im Burgenland (Österreich), siehe Burgenländische Elektrizitätswirtschafts Aktiengesellschaft Bewag Aktiengesellschaft in Berlin, war das zweite Energieversorgungsunternehmen mit diesem Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Bubendorf im Burgenland — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Theodor Kéry — Theodor Kery (Ungar.: Kéry Tivadar) (* 24. Juli 1918 in Mannersdorf an der Rabnitz, Bezirk Oberpullendorf, Burgenland) ist ein ehemaliger österreichischer Politiker der Sozialdemokratischen Partei Österreichs. Er lebt in Kobersdorf.… …   Deutsch Wikipedia

  • Elektrizitätsversorger — Unter einem Energieversorgungsunternehmen (EVU) versteht man meist ein Unternehmen, das entweder elektrische Energie erzeugt und über das öffentliche Stromnetz verteilt oder die Versorgung mit Erdgas oder Wärme betreibt. Das EVU ist oft Betreiber …   Deutsch Wikipedia

  • Energieversorger — Unter einem Energieversorgungsunternehmen (EVU) versteht man meist ein Unternehmen, das entweder elektrische Energie erzeugt und über das öffentliche Stromnetz verteilt oder die Versorgung mit Erdgas oder Wärme betreibt. Das EVU ist oft Betreiber …   Deutsch Wikipedia

  • Energieversorgungsunternehmen — Unter einem Energieversorgungsunternehmen (EVU) versteht man meist ein Unternehmen, das entweder elektrische Energie erzeugt und über das öffentliche Stromnetz verteilt oder die Versorgung mit Erdgas oder Wärme betreibt. Das EVU ist oft Betreiber …   Deutsch Wikipedia

  • Stromanbieter — Unter einem Energieversorgungsunternehmen (EVU) versteht man meist ein Unternehmen, das entweder elektrische Energie erzeugt und über das öffentliche Stromnetz verteilt oder die Versorgung mit Erdgas oder Wärme betreibt. Das EVU ist oft Betreiber …   Deutsch Wikipedia

  • Stromversorger — Unter einem Energieversorgungsunternehmen (EVU) versteht man meist ein Unternehmen, das entweder elektrische Energie erzeugt und über das öffentliche Stromnetz verteilt oder die Versorgung mit Erdgas oder Wärme betreibt. Das EVU ist oft Betreiber …   Deutsch Wikipedia

  • Cross Border Leasing — (CBL) ist das Leasing über Nationengrenzen hinweg. Leasinggeber und Leasingnehmer haben ihren Sitz also in steuerrechtlich unterschiedlichen Staaten. Aus der Internationalität der Verträge ergaben sich für Unternehmen umstrittene steuerrechtliche …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”