BEWAG Berlin
FC Treptow
Voller Name Fußballclub Treptow e.V.
Gegründet 1994
Vereinsfarben rot-schwarz
Stadion Willi-Sänger-Sportanlage
Plätze 3.000
Liga Kreisliga Berlin
2006/07 7. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der FC Treptow ist ein deutscher Fußballclub aus Berlin. Der Club steht in der Tradition der Vorgängervereine Elektra Berlin sowie Bewag/Turbine Berlin. Heimstätte des Clubs ist die Willi-Sänger-Sportanlage, welche 3000 Zuschauern Platz bietet.

Inhaltsverzeichnis

Verein

Der FC Treptow wurde im Jahr 1928 unter dem Namen Werkverein der BEWAG Berlin gegründet, und agierte ab seiner Gründung für viele Jahre als Fußballmannschaft der Bewag Berlin. Die Anfangsjahre der Berliner waren vor allem durch sportliche Erfolge geprägt, sie konnten aber nie gegen etablierte Spitzenvereine wie Blau-Weiß Berlin oder Hertha BSC konkurrieren. Dem 1937 in SV BEWAG Berlin sowie 1938 in SV Elektra Berlin umbenannten Verein gelang 1936 erstmals gemeinsam mit dem SC Union 06 der Aufstieg in die Gauliga Berlin-Brandenburg.

Der damaligen höchsten deutschen Spielklasse gehörte der Werkverein in den folgenden Spielzeiten mit überwiegend unteren Mittelfeldplätzen an. In der Saison 1940/41 stieg Elektra Berlin gemeinsam mit den Berliner Lokalrivalen Tasmania Neukölln und dem Spandauer SV ab, und nahm im Anschluss bis Kriegsende nicht mehr am Spielbetrieb teil.

1945 wurde der Verein als SG Baumschulenweg Berlin neu gegründet. Kurz vor der Gründung der DDR spalteten sich die Berliner in zwei Vereine, zum einen in den etwas bekannteren Ost-Berliner BSC Elektra Berlin, sowie in den unterklassigen West-Berliner Baumschulenweger SV Grün-Weiß Neukölln.

Der ab 1950 auf DDR-Seite agierende Nachfolgeverein BEWAG/Turbine Berlin konnte sich nicht mehr im höherklassigen DDR-Fußball etablieren, und spielte in der drittklassigen Bezirksliga Berlin sowie größtenteils in der viertklassigen Bezirksklasse Berlin. Nach der Wende spielte der 1994 in FC Treptow umbenannte Verein weiterhin unterklassig. Nachdem 1996 die Fußballabteilung des ehemaligen DDR-Ligisten NARVA Berlin zum FC Treptow übergetreten war, nahm der FC Treptow den Platz in der Landesliga Berlin von Narva Berlin ein, welcher bis 2001 gehalten wurde. Derzeitige Spielklasse ist die Kreisliga Berlin.

Statistik

Personen

Literatur

  • Elektra Berlin in Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7. Vereinslexikon. AGON Sportverlag, Kassel 2001, S. 47, ISBN 3-89784-147-9.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bewag (Berlin) — Konzern Information Name Vattenfall (Schweden) Hauptsitz Schweden Unternehmens Information Unternehmensform AG Firma Bewag seit 2006: Vatten …   Deutsch Wikipedia

  • BEWAG — ist der Name zweier Energieversorgungsunternehmen: der Bewag Aktiengesellschaft in Berlin, siehe Bewag (Berlin) der Burgenländischen Elektrizitätswirtschaft AG im Burgenland (Österreich), siehe Burgenländische Elektrizitätswirtschafts… …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin-Oberspree — Niederschöneweide Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Bewag — steht für Burgenländischen Elektrizitätswirtschaft AG im Burgenland (Österreich), siehe Burgenländische Elektrizitätswirtschafts Aktiengesellschaft Bewag Aktiengesellschaft in Berlin, war das zweite Energieversorgungsunternehmen mit diesem Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin 380-kV electric line — The Berlin 380 kV electric line is a 38.3 km double circuit high voltage electric three phase power line in Berlin. An unusual system for a municipality, it was installed by the West Berlin Bewag utility company during the division of the city.… …   Wikipedia

  • Berlin Hermannstraße station — Entrance to the Hermannstraße S Bahn station Berlin Hermannstraße is a railway station in the Neukölln district of Berlin. It is served by the S Bahn lines S41, S42, S45, S …   Wikipedia

  • Berlin-Wilhelmsruh — Wilhelmsruh Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Kraftwerk Berlin-Reuter — Eingang zum Heizkraftwerk Reuter Die Spree dient zur Kühlwasserversorgung Das Heizkraftwerk Reuter im Berliner Ortsteil Siemensstadt wurde 1931 unter dem …   Deutsch Wikipedia

  • Elektra Berlin — FC Treptow Voller Name Fußballclub Treptow e.V. Gegründet 1994 Vereinsfarben rot schwarz …   Deutsch Wikipedia

  • Kraftwerk Berlin-Mitte — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”