BG8

Das Bundesgymnasium Wien 8 (auch: BG8 und Piaristengymnasium) ist ein öffentliches, staatliches Gymnasium im 8. Wiener Gemeindebezirk Josefstadt. Der Haupteingang liegt am Jodok-Fink-Platz, der von der Piaristenkirche (Pfarre Maria Treu) dominiert wird. Ein weiterer Eingang befindet sich auf der anderen Seite der Schule an der Lederergasse.

Inhaltsverzeichnis

Gebäude

Die Schule ist im Gebäude des Piaristenordens angesiedelt. Die Räumlichkeiten sind bis heute nur angemietet und nicht staatliches Eigentum. Die Schule verfügt über einen eigenen Innenhof und den der Lederergasse zugewandten Ledererhof, auf dem ein Kinderspielplatz und ein Sporthartplatz zu finden sind. Zudem verfügt die Schule über einen modernen und großen unterirdischen Turnsaal und eine prunkvolle alte Bibliothek. Das vor kurzem renovierte Gebäude bietet auch ein kleines Buffet, eine neue Bibliothek, zwei Informatiksäle und moderne Klassenzimmer mit Computern und Internetzugang. Die wissenschaftlichen und kreativen Gegenstände haben jeweils eigene Räume mit großzügig ausgestatteten Sammlungen.

Geschichte

Als zweitälteste höhere Schule in Wien wurde es wurde durch ein Dekret Kaiser Leopolds I. 1697 gegründet und am 16. November 1701 eröffnet. Das Motto der Schule ist noch heute „Pietati et litteris“, zu Deutsch: „für die Frömmigkeit und die Wissenschaft (gegründet)“ und ist über dem barocken Eingangsportal der Schule, eingerahmt von zwei Engeln, zu lesen. Der Piaristenorden führte die Schule, die damals noch ausschließlich für Knaben zugänglich war, bis 1870. Dann wurde sie dem Staat übergeben, weil die Kosten für seine Erhaltung nicht mehr aufgebracht werden konnten. Die Zahl der Ordensleute als Lehrkräfte in der Schule wurde stets geringer und heute sind überhaupt keine Geistlichen mehr als Lehrer an dem Gymnasium beschäftigt.

1948 wurde das Piaristengymnasium auch für Schülerinnen zugänglich gemacht.

Schulprofil

Das Piaristengymnasium ist die älteste noch auf ihrem ursprünglichen Platz befindliche gymnasiale Schule in Wien, ein Gymnasium, das auf eine traditionsreiche Geschichte zurückblicken kann und daher besonders nicht nur auf den Erhalt und die Weitergabe von Wissen Wert legt, sondern auch auf entsprechende Einstellungen und Haltungen.

Im Zentrum des Unterrichts stehen der einzelne Schüler und die Entwicklung seiner Persönlichkeit. Über die Schulung kognitiver Fähigkeiten und Fertigkeiten hinaus sollen auch die emotionalen und sozialen Aspekte des Lernens gefördert werden. Speziell interessierten und begabten Schülern wird die Möglichkeit geboten, ihre Interessen entsprechend zu vertiefen.

Curriculum

Das BG8 hat eine neusprachlichen und einen humanistischen Zweig, bietet einige Fremdsprachen, wie Englisch, Französisch, Italienisch sowie Latein und Altgriechisch, die möglichst zeitgemäß vermittelt werden. Den Schülern wird computerunterstützter Unterricht und praxisorientiertes Lernen geboten und es finden jedes Jahr diverse Bildungsaufenthalte im Ausland, z.B. in England, in Frankreich, in Italien, in der Schweiz oder in Griechenland statt.

Weblinks

48.21048888888916.3490722222227Koordinaten: 48° 12′ 38″ N, 16° 20′ 57″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bundesgymnasium Wien 8 — Schulform Gymnasium Gründung 1701 Ort Wien Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • 9232 Miretti — Miretti Discovery and designation Discovered by V. Goretti Discovery site Pianoro Discovery date January 31, 1997 Designations …   Wikipedia

  • Genrikh Gasparyan — ( hy. Գենրիխ Գասպարյան; February 27, 1910 in Tbilisi mdash; December 27, 1995 in Yerevan) is considered to have been one of the greatest composers of chess endgame studies. Outside Armenia, he is better known by the Russian version of his name… …   Wikipedia

  • FIDE World Chess Championship 2004 — The FIDE World Chess Championship, 2004 was held at the Almahary Hotel in Tripoli, Libya, from June 18 to July 13.It was won by Rustam Kasimdzhanov, who beat Michael Adams in the final by a score of 4.5 3.5. He won prize money of around… …   Wikipedia

  • Sprogø — Photo: Erik V. Pedersen, 1989Sprogø is a small, protected Danish island, which is located in the Great Belt, the strait that separates the main islands of Funen and Zealand. It lies about halfway across the strait, 6.7 km from the Zealand shore… …   Wikipedia

  • Fortress (chess) — This article is about a defensive technique in chess. For the chess variant, see Fortress chess. In chess, the fortress is an endgame drawing technique in which the side behind in material sets up a zone of protection around their king that… …   Wikipedia

  • World Chess Championship 1886 — The World Chess Championship 1886 was the first official World Chess Championship match contested by Wilhelm Steinitz and Johannes Zukertort. The match took place in the USA, the first five games being played in New York, the next four being… …   Wikipedia

  • 11161 Daibosatsu — Daibosatsu Discovery and designation Discovered by T. Kobayashi Discovery site Oizumi Discovery date January 25, 1998 Designations MPC designation …   Wikipedia

  • Liste des asteroides (11001-12000) — Liste des astéroïdes (11001 12000) Voici la liste des astéroïdes numérotés de 11001 à 12000. Les astéroïdes sont numérotés lorsque leur orbite est confirmée, ce qui peut parfois se produire longtemps après leur découverte. Ils sont classés ici… …   Wikipédia en Français

  • Liste des asteroides (52001-53000) — Liste des astéroïdes (52001 53000) Voici la liste des astéroïdes numérotés de 52001 à 53000. Les astéroïdes sont numérotés lorsque leur orbite est confirmée, ce qui peut parfois se produire longtemps après leur découverte. Ils sont classés ici… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”