BG Karlsruhe
BG Karlsruhe
Bg-karlsruhe-logo.svg
Gründungsjahr 1993
Vereinsfarben Blau / Weiß
Liga Pro A
Spielstätte Europahalle
(4.809 Plätze)
Anschrift Yorckstr. 7
76185 Karlsruhe
Internetseite www.bg-karlsruhe.de

BG Karlsruhe ist ein deutscher Basketballverein aus Karlsruhe.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Jahr 1993 wagten die beiden benachbarten Vereine FC Südstern 06 Karlsruhe und Post Südstadt Karlsruhe (PSK) ein im Karlsruher Sport einmaliges Projekt. Aus Gründen der Leistungskonzentration fusionierten die Basketballabteilungen dieser beiden Vereine und traten zukünftig als Gesellschaft bürgerlichen Rechts unter dem Namen BG (Basketball-Gemeinschaft) Post/Südstern Karlsruhe auf.

Die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit ließen nicht lange auf sich warten, denn schon 1995 (nur zwei Jahre nach ihrer Gründung) konnte die BG Post/Südstern Karlsruhe ihren Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga feiern. Darauf folgten zwar zwei durchwachsene Spielzeiten, jedoch konnte man sich aber der Saison 2000/01 an der Spitze der 2. Basketball-Bundesliga etablieren. Durch ihre konstanten Leistungen konnte die BG schließlich 2003 ihren bis jetzt größten Erfolg, nämlich die Meisterschaft der 2.BBL und somit den Aufstieg[1] in die höchste deutsche Spielklasse, die Basketball-Bundesliga feiern.

Logo der BG Iceline Karlsruhe 2003-2004

In ihrem ersten Jahr konnte die mittlerweile aus den Stammvereinen ausgegliederte und in BG Iceline Karlsruhe[2] umbenannte Mannschaft eine solide Leistung aufbringen und verpasste nur auf Grund einer Niederlage am letzten Spieltag gegen die Bayer Giants Leverkusen die Play-Off und erreichte den 10. Platz[3]. das darauffolgende Jahr verlief ähnlich und man verpasste wieder nur knapp die Play-Offs.

In den folgenden zwei Jahren folgte ab dem Ausstieg des Hauptsponsors[4] und einigen Personaländerungen im Kader ein steiler Abwärtstrend, der schließlich 2007 mit dem Abstieg in die Pro A gipfelte[5].

Nach dem Abstieg versucht man sich jetzt durch eine solide Nachwuchsarbeit[6], und Förderung junger Talente aus der Region mit Spielzeit in der Pro A und in der 2006 gegründeten Nachwuchs-Basketball-Bundesliga-Mannschaft[7], langfristig mit deutschen Spielern in der Liga zu etablieren.

Im Juli 2008 trat die neue Geschäftsführerin Julie Hüvel[8] die Nachfolge von Matthias Dischler an, und kündigte die BG mit neuen Konzepten in der Region bekannter zu machen und sie wieder in die Erfolgsspur zu bringen.

Auch gelang es der BG Anfang September 2008 den wohl spektakulärste Transfercoup in der Pro A zu vollziehen, nämlich den ehemaligen deutschen Nationalspieler Rouven Roessler welcher die letzten Beiden Jahre bei den Gießen 46ers in der Basketball-Bundesliga gespielt hat und in den beiden Jahren jeweils der beste deutsche Punktesammler in der Basketball-Bundesliga war: 2007 (11.8 PpS), 2008 (13.6 PpS), zur Rückkehr nach Karlsruhe zu bewegen und ihn mit einem 2-Jahresvertrag an sich zu binden [9]. Dieser Vertrag wurde im Januar 2010 mittels einer Spieler-Option bis zum Ende der Saison 2013/2014 verlängert[10].

Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl an Jugendkooperationen mit anderen Vereinen: in der 2. Regionalliga (SSC Karlsruhe), der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga und der Jugend-Basketball-Bundesliga (PSK / SSC Karlsruhe), und weiteren Vereinen, in denen die Nachwuchstalente aus der Region an die Bundesliga herangeführt werden sollen.

Trainer seit 2001

  • 1996-1998 Steve Ketchum Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
  • 2001-2003 Dr. Ivan Vojtko SlowakeiSlowakei
  • 2003-2004 Stefan Koch DeutschlandDeutschland
  • 2004-2005 Uwe Sauer DeutschlandDeutschland
  • 2005-2006 Horst Schmitz DeutschlandDeutschland
  • 2006-2007 Erez Bitman IsraelIsrael
  • 00 002007 Stefan Höllerl OsterreichÖsterreich
  • 2007-2008 Nenad Josipovic KroatienKroatien
  • 2008-2009 Peter Krautwald DeutschlandDeutschland
  • 2009-2010 Dr. Ivan Vojtko SlowakeiSlowakei
  • 2010-10/2010 Silvano Poropat KroatienKroatien
  • 2010-2011 Algirdas Milonas LitauenLitauen
  • 2011-10/2011 Tino Stumpf DeutschlandDeutschland
  • Seit 10/2011: Thorsten Daume DeutschlandDeutschland (Interimstrainer)

Vereinsnamen

  • 1993-2003 BG Post/Südstern Karlsruhe
  • 2003-2004 BG Iceline Karlsruhe
  • 00 002004 Iceline Karlsruhe [11]
  • seit0 2004 BG Karlsruhe

Erfolge

Spielererfolge

  • BBL-Allstar - Narcisse Ewodo (2003/04)
  • BBL-Allstar - Narcisse Ewodo (2004/05)
  • Topscorer der BBL - Narcisse Ewodo, 21,1 P/pS (2004/05)
  • BBL-Allstar - Narcisse Ewodo (2005/06)
  • BBL-Allstar - Dominic Jones(2006/07)
  • Pro A Spieler des Monats November - Clifford Crawford (2007/08)
  • Pro A Nachwuchsspieler des Monats Februar - Dima Rastatter (2008/09)
  • Pro A Spieler des Monats Oktober - Rouven Roessler (2009/10)

Wichtige ehemalige Spieler seit 2003

Name Nummer Geboren Position Größe Nationalität Zeitraum Spielerprofil
Georg Vengert 8 02.07.72 Forward 1,96 m DeutschlandDeutschland 1993-2004 Vengert
James-Scott Brakebill 13 23.03.80 Forward 2,03 m Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2002-2004 Brakebill
Anton Gavel 5 24.10.84 Guard 1,88 m SlowakeiSlowakei 2000-2004 Gavel
Etogo Cyrill Makanda 6 05.05.80 Guard 1,91 m KamerunKamerun RusslandRussland 2003-2005 Makanda
Derrick Allen 4 17.07.80 Forward 2,03 m Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2004-2006 Allen
Jens-Uwe Gordon 13 13.08.67 Forward/Center 2,06 m DeutschlandDeutschland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2004-2006 Gordon
Narcisse Ewodo 10 29.10.72 Forward/Guard 2,03 m KamerunKamerun FrankreichFrankreich 2003-2007 Ewodo
Domonic Jones 12 26.08.81 Guard 1,85 m Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2004-2007 Jones
Štefan Svitek 9 25.05.77 Forward 2,03 m SlowakeiSlowakei 2003-2008 Svitek
= eigene Jugend

Bestmarken seit 2003

Saison Punkte Rebounds Assists Steals Blocks
2009/2010 Rouven Roessler DeutschlandDeutschland
516 (18,4)
Dewayne Richardson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
280 (9,3)
Rouven Roessler DeutschlandDeutschland
102 (3,6)
Marco Grimaldi DeutschlandDeutschland
38 (1,5)
Greg Baker Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
20 (0,7)
2008/2009 Rouven Roessler DeutschlandDeutschland
441 (17,0)
Justin Howard Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
269 (9,0)
Al Eliott Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
120 (4,0)
Al Eliott Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
42 (1,4)
Justin Howard Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
25 (0,8)
2007/2008 Clifford Crawford Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
556 (19,2)
Brandon Gary Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
253 (8,4)
Clifford Crawford Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
134 (4,6)
Clifford Crawford Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
68 (2,3)
Theo Tarver Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
33 (1,3)
2006/2007 Dominic Jones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
499 (15,6)
Pedro Cipriano Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
202 (5,9)
Dominic Jones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
78 (2,4)
Dominic Jones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
39 (1,2)
Andreas Hornig DeutschlandDeutschland
19 (0,6)
2005/2006 Narcisse Ewodo FrankreichFrankreich
554(18,5)
Derrick Allen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
227 (8,7)
Narcisse Ewodo FrankreichFrankreich
83 (2,8)
Narcisse Ewodo FrankreichFrankreich
45 (1,5)
Narcisse Ewodo FrankreichFrankreich
13 (0,4)
2004/2005 Narcisse Ewodo FrankreichFrankreich
566 (21,1)
Derrick Allen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
229 (7,6)
Narcisse Ewodo FrankreichFrankreich
79 (2,9)
Narcisse Ewodo FrankreichFrankreich
41 (1,5)
Nosakhare Obasuyi EnglandEngland
24 (0,9)
2003/2004 Narcisse Ewodo FrankreichFrankreich
599 (22,2)
Narcisse Ewodo FrankreichFrankreich
171 (6,1)
Narcisse Ewodo FrankreichFrankreich
60 (2,2)
Narcisse Ewodo FrankreichFrankreich
44 (2,0)
James-Scott Brakebill Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
14 (0,5)
= BBL-Allstar

Pro A-Kader

Team der BG Karlsruhe in der Saison 2011/2012
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info letztes Team
Guards (Point Guard, Shooting Guard)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Stockton 07.05.1989 1,85 m Westminster College/USA
LettlandLettland Krists Piternieks 29.09.1987 2,02 m Latvijas Universitate/LET
DeutschlandDeutschland Alex Rüeck 24.03.1984 1,88 m Union Shops Rastatt
DeutschlandDeutschland Rouven Roessler 14.11.1980 1,98 m C Gießen 46ers
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martin Samarco 14.09.1985 1,90 m Paderborn Baskets
DeutschlandDeutschland Stefan Fahrad 24.07.1980 1,96 m EnBW Ludwigsburg
Forwards (Small Forward, Power Forward)
DeutschlandDeutschland Peter Schmidt 25.04.1990 1,98 m DL PSK CityBaskets Karlsruhe*
Center
DeutschlandDeutschland Matthias Hurst 16.10.1989 2,06 m DL PSK CityBaskets Karlsruhe*
DeutschlandDeutschland Johannes Lange 06.08.1985 2,08 m GiroLive-Ballers Osnabrück
DeutschlandDeutschland Marcus Hübner 12.04.1987 2,04 m FC Bayern München
Trainer
Nat. Name Position
DeutschlandDeutschland vakant Head-Coach
DeutschlandDeutschland Thorsten Daume Sportl. Leiter
Legende
Abk. Bedeutung
C Mannschaftskapitän
DL Doppellizenzspieler
* Bei Doppellizenz: Zweitverein
NBBL NBBL Kader Karlsruhe
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 17. Februar 2010


Wechsel 2011/2012

Zugänge: Martin Samarco (Paderborn Baskets), Johannes Lange (GiroLive-Ballers Osnabrück), Marcus Hübner (FC Bayern München), Michael Stockton (Westminster College/USA), Tino Stumpf (Trainer/Science City Jena), Krists Piternieks (Latvijas Universitate/LET)

Abgänge: Flavio Stückemann (SC RASTA Vechta), Dwight Thorne (Ziel unbekannt), Jeremy Black (Science City Jena), Jaques Jones (Ziel unbekannt), Jonathan Cox (Ziel unbekannt)

Depth Chart

(voraussichtlich)

Pos. Starter Bank Bank Reserve
PG Flavio Stückemann Dwight Thorne
SG Rouven Roessler Alex Rüeck
SF Stefan Fahrad Jaques Jones Peter Schmidt
PF Jonathan Cox
C Jeremy Black Matthias Hurst
= ausländischer Spieler

Spielhalle

Hauptartikel: Europahalle Karlsruhe

Die Europahalle bei einem BG Karlsruhe-Spiel in der Saison 2005/2006

Die Anfänge der BG Karlsruhe liegen in der Eichelgartenhalle in Karlsruhe-Rüppurr. Einer 1980 erbauten Sporthalle welche bis zu 950 Zuschauer fasst.

Schon während der Saison 2002/03, als der Zuschauerandrang für die Eichelgartenhalle zu groß wurde, zog man in die deutlich größere Europahalle um. Die Europahalle, welche allein schon durch Gruppenspiele der Basketball EM 1985 und 1993, durch Basketball Länderspiele, durch BBL All-Star Games und schließlich durch Auftritte der legendären Harlem Globetrotters für Basketball prädestiniert ist, fasst bei Basketballspielen bis zu 4.809 Besucher.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Geschafft: Erste Liga, wir kommen!. BG-Karlsruhe.de. BG Post/Südstern Karlsruhe (27. April 2003). Abgerufen am 17. Februar 2010.
  2. Die Sponsoren formieren sich. BG-Karlsruhe.de. BG Iceline Karlsruhe (30. Juni 2003). Abgerufen am 17. Februar 2010.
  3. Pressemitteilung BG Iceline Karlsruhe 18. April 2004 Trotz Niederlage 10. Platz in Abschlusstabelle!
  4. Pressemitteilung BG Karlsruhe 1. Dezember 2004 Sofortige Trennung von Titelsponsor Iceline! Saisonetat gedeckt / Künftig wieder unter dem Namen BG Karlsruhe
  5. Pressemitteilung BG Karlsruhe 10. April 2007 Niederlage in Ulm besiegelt Abstieg
  6. ka-news.de 2. Mai 2008 BG mit "Young Spirit" / Viel Spielzeit für junge Talente
  7. Pressemitteilung BG Karlsruhe 26. September 2006 BG Karlsruhe präsentiert NBBL-Mannschaft
  8. ka-news.de 25. Juli 2008 Aufbruchstimmung bei BG / Julie Hüvel neue Geschäftsführerin
  9. Pressemitteilung BG Karlsruhe 9. September 2008 Der verlorene Sohn kehrt zurück - Nationalspieler Rouven Roessler läuft wieder für die BG auf
  10. „Wenn erste Liga, dann in Karlsruhe!“ - Rouven Roessler verlängert seinen Vertrag. BG-Karlsruhe.de. BG Karlsruhe (15. Januar 2010). Abgerufen am 17. Februar 2010.
  11. Pressemitteilung Iceline Karlsruhe 12. Juli 2004 „Iceline Karlsruhe“ jetzt ohne das Kürzel BG

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BG Karlsruhe — Club fondé en 1993 Couleurs blanc bleu …   Wikipédia en Français

  • BG Karlsruhe — Address:BG Karlsruhe Baskeball GmbH:Isoldestrasse 17:D 76185 Karlsruhe:info@bg karlsruhe.deExternal links* [http://www.bg karlsruhe.de Official Website (www.BG Karlsruhe.de)] …   Wikipedia

  • Karlsruhe — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Karlsruhe — Infobox German Location Art = Stadt image photo = Karlsruhe Germany CastleByNight.jpg image caption = Karlsruhe Palace at night Wappen = Coat of arms de bw Karlsruhe.svg lat deg = 49 | lat min = 1 | lat sec = 0 lon deg = 8 | lon min = 24 | lon… …   Wikipedia

  • Karlsruhe — Pour la ville des États Unis, voir Karlsruhe (Dakota du Nord). Karlsruhe …   Wikipédia en Français

  • BG Steiner Optik Bayreuth — BBC Bayreuth Gründungsjahr 1999 Vereinsfarben Blau / Weiß Liga Pro A …   Deutsch Wikipedia

  • Iceline Karlsruhe — BG Karlsruhe Gründungsjahr 1993 Vereinsfarben Blau / Weiß Liga Pro A Herren …   Deutsch Wikipedia

  • Europahalle Karlsruhe — Die Europahalle Karlsruhe …   Deutsch Wikipedia

  • PSD Bank Karlsruhe-Neustadt —   PSD Bank Karlsruhe Neustadt eG Staat Deutschland Sitz Karlsruhe Rechtsform Eingetragene Genossenschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Trinos Göttingen — BG 74 Göttingen Gründungsjahr 1974 Vereinsfarben Violett / Weiß Liga BBL Herren …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”