BIFA 2002
George Harrison (1974)

Die fünfte Verleihung der British Independent Film Awards (BIFA) fand am 30. Oktober 2002 im Nachtclub Pacha in London (Victoria) statt. In diesem Jahr wurde zum ersten Mal der Richard Harris Award für herausragende Leistungen als Schauspieler in Gedenken an den kurz vorher verstorbenen Namensgeber gestiftet.

Der Preis für das Lebenswerk ging an George Harrison für seinen, nach Meinung der Jury, weit unterschätzten Einfluss auf die britische Filmindustrie.

Jury

Nominierungen und Preise

Preis Originalbezeichnung Nominierungen Preisträger
Bester britischer Independentfilm Best British Independent Film Sweet Sixteen
Bester englischsprachiger ausländischer Independentfilm Best Foreign Independent Film - English Language
  • Ghost World
  • Ivans xtc
  • Lantana
  • Lost in La Mancha
Lantana
Bester fremdsprachiger ausländischer Independentfilm Best Foreign Independent Film - Foreign Language
  • Hable con Ella (Talk To Her)
  • Monsoon Wedding
  • Neuve Reinas (Nine Queens)
  • Y Tu Mama Tambien
Monsoon Wedding
Bester Schauspieler Best Performance by an Actor in a British Independent Film
  • Timothy Spall in All or Nothing
  • James Nesbitt in Bloody Sunday
  • Richard Harris in My Kingdom
  • Bill Nighy in The Lawless Heart
James Nesbitt
Beste Schauspielerin Best Performance by an Actress in a British Independent Film
  • Elaine Cassidy in Disco Pigs
  • Samantha Morton in Morvern Callar
  • Harriet Walter in Villa des Roses
  • Shirley Henderson in Villa des Roses
Samantha Morton
Beste Regie Best Director of a British Independent Film
  • Paul Greengrass für Bloody Sunday
  • Lynne Ramsay für Morvern Callar
  • Ken Loach für Sweet Sixteen
  • Neil Hunter für The Lawless Heart
  • Tom Hunsinger für The Lawless Heart
Paul Greengrass
Douglas Hickox Award The Douglas Hickox Award
  • Duncan Roy für AKA
  • Kirsten Sheridan für Disco Pigs
  • Paul Sarossy für Mr In-Between
  • Christian Taylor für Showboy
  • Lindy Heymann für Showboy
Lindy Heymann und Christian Taylor
Bester Newcomer Most Promising Newcomer Martin Compston
Bestes Drehbuch Best Screenplay
  • Paul Greengrass für Bloody Sunday
  • Lynne Ramsay für Morvern Callar
  • Liana Dognini für Morvern Callar
  • Paul Laverty für Sweet Sixteen
  • Tom Hunsinger für The Lawless Heart
  • Neil Hunter für The Lawless Heart
Tom Hunsinger und Neil Hunter
Beste Produktion Best Achievement In Production
  • Morvern Callar
  • Revengers Tragedy
  • Twenty Four Hour Party People
  • Villa des Roses
Twenty Four Hour Party People
Beste Technik Best Technical Achievement
  • Ivan Strasburg für Bloody Sunday
  • Alwin Kuchler für Morvern Callar
  • Scott Thomas für The Lawless Heart
  • Mark Tildesley für Twenty Four Hour Party People
Alwin Kuchler

Weitere Preise

  • Auszeichnung für das Lebenswerk: George Harrison
  • Spezialpreis der Jury: Brian Tufano
  • The Variety Award: Ewan McGregor
  • Herausragende Leistung eines Schauspielers (Original: Outstanding Contribution By An Actor): Richard Harris
  • Erfolgreichste Vertriebskampagne (Original: Most Effective Distribution Campaign): Christie Malry's Own Double Entry

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bifa — BIFÁ, bifez, vb. I. tranz. A pune un mic semn (în formă de v ) la anumite cifre sau cuvinte dintr un registru, dintr o listă etc. spre a şti că au fost verificate, controlate etc. – Din fr. biffer. Trimis de paula, 21.06.2002. Sursa: DEX 98 … …   Dicționar Român

  • BIFA — Die British Independent Film Awards (BIFA) sind ein 1998 von britischen Filmschaffenden ins Leben gerufener Filmpreis, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Leistungen britischer Independent Produktionen zu würdigen, Talente zu fördern und den… …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2007 — Die 10. Verleihung der British Independent Film Awards (BIFA) fand am 20. November 2007 in London statt. Erfolgreichster Film des Jahres war Control von Regisseur Anton Corbijn mit vier Auszeichnungen (Bester Film, Beste Regie, Bester Newscomer,… …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2001 — Die vierte Verleihung der British Independent Film Awards (BIFA) fand im Jahr 2001 im Park Lane Hotel (Picadilly) in London statt. In diesem Jahr wurden zum ersten Mal die Preise für die beste Filmmusik und die beste Technik in einem britischen… …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 1998 — Die erste Verleihung der British Independent Film Awards fand am 29. Oktober 1998 im Royal Café in London vor 400 Gästen statt. Die Veranstaltung wurde von Keith Allen moderiert. Erfolgreichster Film dieser Award Premiere war My Name is Joe von… …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 1999 — Die zweite Verleihung der British Independent Film Awards fand am 14. Oktober 1999 im Royal Café in London vor 450 Gästen statt. Die Veranstaltung wurde von John Gordon Sinclair moderiert. Jury Hossein Amini Chris Auty, Vorsitzender der The Works …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2000 — Die 3. Verleihung der British independent Film Awards fand im Jahr 2000 im Café Royal in London statt. Der Moderator des Abends war Richard Blackwood. Erfolgreichster Film in diesem Jahr war Billy Elliot von Regisseur Stephen Daldry mit vier… …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2003 — Die 6. Verleihung der British Independent Film Awards fand 2003 im Hammersmith Palais in London (Hammersmith) statt. Die Veranstaltung wurde moderiert von Andrea Oliver. Jury Daniel Battsek, Vizepräsident von Buena Vista International (UK) Ltd… …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2004 — Simon Pegg im Oktober 2003 Die 7. Verleihung der British Independent Film Awards fand im Jahr 2004 im Hammersmith Palais in London (Hammersmith) statt. Sie wurde von Richard Jobson moderiert. Erfolgreichster Film in diesem Jahr war Vera Drake von …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2005 — Rachel Weisz Die 8. Verleihung der British Independent Film Awards fand 2005 im Hammersmith Palais in London (Hammersmith) statt. Sie wurde von dem Schauspieler James Nesbitt moderiert. Erfolgreichster Film dieses Jahres war The Constant Gardener …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”