BIFA 2003

Die 6. Verleihung der British Independent Film Awards fand 2003 im Hammersmith Palais in London (Hammersmith) statt. Die Veranstaltung wurde moderiert von Andrea Oliver.

Jury

Nominierungen und Preise

Preis Originalbezeichnung Nominierungen Preisträger
Bester britischer Independentfilm Best British Independent Film Dirty Pretty Things
Bester britischer Kurzfilm Best British Short Film
  • 72 Faced Liar
  • Dad's Dead
  • Extension 21
  • Perfect
  • Salary Man 6
Dad's Dead
Beste britische Dokumentation Best British Documentary
  • 100 Doors
  • BUGS!
  • Bodysong
  • Hoover Street Revival
  • The Game Of Their Lives
Bodysong
Bester ausländischer Independentfilm Best Foreign Independent Film
  • Belleville Rendez-Vous
  • City of God
  • Secretary
  • Spirited Away
  • Whale Rider
City of God
Bester Schauspieler Best Performance by an Actor in a British Independent Film Chiwetel Ejiofor
Beste Schauspielerin Best Performance by an Actress in a British Independent Film Olivia Williams
Bester Nebendarsteller oder beste Nebendarstellerin Best Performance by a Supporting Actor or Actress in a British Independent Film Susan Lynch
Beste Regie Best Director of a British Independent Film Stephen Frears
Douglas Hickox Award The Douglas Hickox Award
  • Richard Jobson für 16 Years of Alcohol
  • Jeremy Wooding für Bollywood Queen
  • Stephen Fry für Bright Young Things
  • Penny Woolcock für The Principles of Lust
  • Sarah Gavron für This Little Life
Richard Jobson
Bester Newcomer Most Promising Newcomer Harry Eden
Bestes Drehbuch Best Screenplay Steve Knight
Beste Produktion Best Achievement In Production
  • 16 Years of Alcohol
  • 28 Days Later
  • Bright Young Things
  • Buffalo Soldiers
  • In This World
In This World
Beste Technik Best Technical Achievement Peter Christelis

Weitere Preise

  • Spezialpreis der Jury: Jeremy Thomas
  • The Variety Award: Ian McKellen
  • British Airways Bursary: Lenka Clayton
  • The Richard Harris Award: John Hurt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BIFA — Die British Independent Film Awards (BIFA) sind ein 1998 von britischen Filmschaffenden ins Leben gerufener Filmpreis, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Leistungen britischer Independent Produktionen zu würdigen, Talente zu fördern und den… …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2001 — Die vierte Verleihung der British Independent Film Awards (BIFA) fand im Jahr 2001 im Park Lane Hotel (Picadilly) in London statt. In diesem Jahr wurden zum ersten Mal die Preise für die beste Filmmusik und die beste Technik in einem britischen… …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2002 — George Harrison (1974) Die fünfte Verleihung der British Independent Film Awards (BIFA) fand am 30. Oktober 2002 im Nachtclub Pacha in London (Victoria) statt. In diesem Jahr wurde zum ersten Mal der Richard Harris Award für herausragende… …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2007 — Die 10. Verleihung der British Independent Film Awards (BIFA) fand am 20. November 2007 in London statt. Erfolgreichster Film des Jahres war Control von Regisseur Anton Corbijn mit vier Auszeichnungen (Bester Film, Beste Regie, Bester Newscomer,… …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2004 — Simon Pegg im Oktober 2003 Die 7. Verleihung der British Independent Film Awards fand im Jahr 2004 im Hammersmith Palais in London (Hammersmith) statt. Sie wurde von Richard Jobson moderiert. Erfolgreichster Film in diesem Jahr war Vera Drake von …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 1998 — Die erste Verleihung der British Independent Film Awards fand am 29. Oktober 1998 im Royal Café in London vor 400 Gästen statt. Die Veranstaltung wurde von Keith Allen moderiert. Erfolgreichster Film dieser Award Premiere war My Name is Joe von… …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 1999 — Die zweite Verleihung der British Independent Film Awards fand am 14. Oktober 1999 im Royal Café in London vor 450 Gästen statt. Die Veranstaltung wurde von John Gordon Sinclair moderiert. Jury Hossein Amini Chris Auty, Vorsitzender der The Works …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2000 — Die 3. Verleihung der British independent Film Awards fand im Jahr 2000 im Café Royal in London statt. Der Moderator des Abends war Richard Blackwood. Erfolgreichster Film in diesem Jahr war Billy Elliot von Regisseur Stephen Daldry mit vier… …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2005 — Rachel Weisz Die 8. Verleihung der British Independent Film Awards fand 2005 im Hammersmith Palais in London (Hammersmith) statt. Sie wurde von dem Schauspieler James Nesbitt moderiert. Erfolgreichster Film dieses Jahres war The Constant Gardener …   Deutsch Wikipedia

  • BIFA 2006 — Die 9. Verleihung der British Independent Film Awards fand 2006 im Hammersmith Palais in London (Hammersmith) statt. Sie wurde von dem Schauspieler James Nesbitt moderiert. Jury Colin Salmon, Schauspieler Martin Sherman, Autor Anne V. Coates,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”