BLB 015

Die Dampflokomotivreihe kkStB 94 war eine Tenderlokomotivreihe der k.k. Staatsbahnen Österreichs, die für verschiedene Lokalbahnen beschafft wurde. So gehörten die 94.01–05 und die 94.11–12 der Österreichischen Lokaleisenbahngesellschaft (ÖLEG), die 94.31–36 und die 94.51–53 den Bukowinaer Lokalbahnen (BLB), die 94.41–43 den kkStB selbst sowie die 94.61−65 der Mühlkreisbahn.

Die meisten wurden jedoch 1905 umgezeichnet, nur die 94.31–36 und die 94.51–53 behielten ihre Reihennummer.

Inhaltsverzeichnis

KkStB 94.01–05

KkStB 94.11–12

KkStB 94.31–36, 51–53

kkStB 94 / BBÖ 94
kein GPL-Bild vorhanden
Hersteller: Krauss, Linz
Anzahl: 9
Nummerierung: 94.31–36 94.51–53
Baujahr: 1886–1891 1899
Ausmusterung: 1940 (DRB)
Bauart: C n2t
Zylinderdurchmesser: 360/335 mm 360 mm
Kolbenhub: 500 mm
Treibraddurchmesser: 987 mm
fester Radstand: 2.900 mm
Gesamtradstand: 2.900 mm
Anzahl der Heizrohre: 134
Rohrheizfläche: 64,4 m²
Strahlungsheizfläche: 5,7 m²
Rostfläche: 1,30 m²
Dampfdruck: 12
Leermasse: 23,5 t 24,5 t
Reibungsgewicht: 28,0 t 33,0 t
Dienstgewicht: 32,1 t 33,0 t
Länge: k.A.
Höhe: k.A.
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Die Lokomotiven dieser Reihe wurden von Krauss in Linz 1886 bis 1899 geliefert. Sie waren für den ökonomischen Verkehr auf Lokalbahnen konzipiert. Sie dürften sich einigermaßen bewährt haben, da sie in relativ hoher Stückzahl beschafft wurden. Ein Teil der Maschinen erhielt später größere Zylinder (vgl. Tabelle).

Nach 1918 wurde das Gros der Maschinen der CFR zugeteilt, die ihnen keine eigene Reihennummer gab. Die 94.52 kam als einzige ihrer Reihe zur BBÖ. Sie wurde 1938 auch noch von der DRB übernommen, aber nicht umgezeichnet, sondern 1940 ausgeschieden.

KkStB 94.41–43

KkStB 94.61–65

Literatur

  • Verzeichnis der Lokomotiven, Tender, Wasserwagen und Triebwagen der k. k. österreichischen Staatsbahnen und der vom Staate betriebenen Privatbahnen nach dem Stande vom 30. Juni 1917, 14. Auflage, Verlag der k. k. österreichischen Staatsbahnen, Wien, 1918
  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918, Verlag Slezak, 1978. ISBN 3-900134-40-5
  • Helmut Griebl, Josef-Otto Slezak, Hans Sternhart, BBÖ Lokomotivchronik 1923–1938, Verlag Slezak, Wien, 1985, ISBN 3-85416-026-7
  • Johann Stockklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich, Verlag Slezak, 1979, ISBN 3-900134-41-3

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste von Triebfahrzeugen österreichischer Privatbahnen — Inhaltsverzeichnis 1 Dampfloks der Aussig Teplitzer Eisenbahn Gesellschaft (ATE) 2 Dampfloks der Böhmischen Commercialbahnen (BCB) 3 Dampfloks für die ehem. Pferdeeisenbahn Budw …   Deutsch Wikipedia

  • Bukowinaer Lokalbahnen — Die Bukowinaer Lokalbahnen (BLB) waren eine Lokalbahngesellschaft in der Bukowina im Kaiserreich Österreich Ungarn. Sie ging am 12. Juni 1886 aus der Localbahn Czernowitz Nowosielitza, die wiederum am 5. Juni 1883[1] durch Alexander Freiherrn von …   Deutsch Wikipedia

  • Stadler Flirt — Nummerierung: SBB RABe 521, RABe 522, RABe 523, RABe 524 UIC D 0426.1, 0427, 0428, 0429 DBAG Baureihe 429 NSB Typ 74 Anzahl: 669 (verkauft, November 2011) …   Deutsch Wikipedia

  • Gültigkeitsbeginn der deutschen Kfz-Kennzeichen — In diesem Artikel ist verzeichnet, an welchem Tag welche Unterscheidungszeichen neu zugeteilt wurden. In den Listen steht bei Anmerkungen der Grund für die Einführung. Inhaltsverzeichnis 1 Einführung der Unterscheidungszeichen 2 Veränderungen vom …   Deutsch Wikipedia

  • Jura-Neuchatelois — Jura Neuchâtelois Fahrplanfeld: 223 Streckenlänge: 38.21 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16.7 Hz  Maximale Neigung: 31 ‰ Neuchâtel–Le Locle …   Deutsch Wikipedia

  • Jura-Neuchâtelois — Fahrplanfeld: 223 Streckenlänge: 38.21 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16.7 Hz  Maximale Neigung: 31 ‰ Neuchâtel–Le Locle …   Deutsch Wikipedia

  • Neuenburger Jurabahn — Jura Neuchâtelois Fahrplanfeld: 223 Streckenlänge: 38.21 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16.7 Hz  Maximale Neigung: 31 ‰ Neuchâtel–Le Locle …   Deutsch Wikipedia

  • Jura–Neuchâtelois — Fahrplanfeld: 223 Streckenlänge: 38.21 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16.7 Hz  Maximale Neigung: 31 ‰ …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”