BMVBW
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Logo
Staatliche Ebene Bund
Stellung der Behörde Oberste Bundesbehörde
Gegründet 27. Oktober 1998
Hauptsitz in Berlin
Behördenleitung Wolfgang Tiefensee, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Anzahl der Bediensteten 1600 Mitarbeiter
Website www.bmvbs.de
Zweiter Dienstsitz des BMVBS in Bonn
Am Robert-Schuman-Platz in Bonn

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ist ein Ministerium der Bundesrepublik Deutschland (siehe auch Bundesregierung). Sein erster Dienstsitz befindet sich in Berlin, sein zweiter – personell jedoch stärker besetzter Dienstsitz – in Bonn.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) wurde 1998 durch Zusammenlegung des Bundesministeriums für Verkehr und des Bundesministeriums für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau gebildet und 2005 in „Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung“ umbenannt.

Beide Vorgängerministerien wurden 1949 gegründet. Dabei hieß das „Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau“ zunächst Bundesministerium für Wohnungsbau, ab 1961 Bundesministerium für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung, ab 1965 Bundesministerium für Wohnungswesen und Städtebau und von 1969 bis 1972 Bundesministerium für Städtebau und Wohnungswesen.

Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau (1949–1998)

siehe auch: Amtsinhaber seit 1919

Parlamentarische Staatssekretäre

Beamtete Staatssekretäre

Bundesminister für Verkehr (1949–1998)

Parlamentarische Staatssekretäre

Beamtete Staatssekretäre

Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (1998–2005)

Deutsche Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen
Nr. Name (Lebensdaten) Amtsantritt Ende der Amtszeit Partei
1 Franz Müntefering (* 1940) 27. Oktober 1998 29. September 1999 SPD
2 Reinhard Klimmt (* 1942) 29. September 1999 16. November 2000 SPD
3 Kurt Bodewig (* 1955) 16. November 2000 22. Oktober 2002 SPD
4 Manfred Stolpe (* 1936) 22. Oktober 2002 22. November 2005 SPD

Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (seit 2005)

Deutsche Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Nr. Name (Lebensdaten) Amtsantritt Ende der Amtszeit Partei
1 Wolfgang Tiefensee (* 1955) 22. November 2005 SPD

Nachgeordnete Behörden

Weblinks

  • Internetpräsenz des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BMVBW — Verkehrsministerium; Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen; Bundesverkehrsministerium …   Universal-Lexikon

  • Verkehrsministerium — BMVBW; Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen; Bundesverkehrsministerium * * * Ver|kehrs|mi|nis|te|ri|um 〈n.; s, ri|en〉 Ministerium für die Angelegenheiten des Verkehrs * * * Ver|kehrs|mi|nis|te|ri|um, das: Ministerium für das… …   Universal-Lexikon

  • Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen — BMVBW; Verkehrsministerium; Bundesverkehrsministerium …   Universal-Lexikon

  • Bundesverkehrsministerium — BMVBW; Verkehrsministerium; Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen …   Universal-Lexikon

  • Gebrochener Verkehr — Unter Multimodalem Verkehr oder gebrochenem Verkehr wird im Verkehrswesen allgemein der Transport eines Gutes mit zwei oder mehr unterschiedlichen Verkehrsträgern (Schiene, Straße, Binnen und Seeschiff, Flugzeug, Pipeline) verstanden. Eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Huckepack-Verkehr — Der Begriff Kombinierter Verkehr (KV) (auch: Kombinierter Ladungsverkehr (KLV)) bezeichnet eine Transportkette, die unterschiedliche Verkehrsträger integriert. Hierbei wird der Hauptteil des Weges per Bahn, See oder Binnenschiff zurückgelegt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Huckepackverkehr — Der Begriff Kombinierter Verkehr (KV) (auch: Kombinierter Ladungsverkehr (KLV)) bezeichnet eine Transportkette, die unterschiedliche Verkehrsträger integriert. Hierbei wird der Hauptteil des Weges per Bahn, See oder Binnenschiff zurückgelegt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kombinierter Ladungsverkehr — Der Begriff Kombinierter Verkehr (KV) (auch: Kombinierter Ladungsverkehr (KLV)) bezeichnet eine Transportkette, die unterschiedliche Verkehrsträger integriert. Hierbei wird der Hauptteil des Weges per Bahn, See oder Binnenschiff zurückgelegt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Multimodaler Transport — Unter Multimodalem Verkehr oder gebrochenem Verkehr wird im Verkehrswesen allgemein der Transport eines Gutes mit zwei oder mehr unterschiedlichen Verkehrsträgern (Schiene, Straße, Binnen und Seeschiff, Flugzeug, Pipeline) verstanden. Eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Multimodaler Transport Operator — Der Begriff Kombinierter Verkehr (KV) (auch: Kombinierter Ladungsverkehr (KLV)) bezeichnet eine Transportkette, die unterschiedliche Verkehrsträger integriert. Hierbei wird der Hauptteil des Weges per Bahn, See oder Binnenschiff zurückgelegt und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”