BMW E85
BMW
BMW Z4 (2002–2006)

BMW Z4 (2002–2006)

Z4
Hersteller: BMW
Produktionszeitraum: 2002–2008
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Roadster, Coupé
Motoren: Ottomotoren:
2,0–3,2 Liter
(110–252 kW)
Länge: 4091–4113 mm
Breite: 1781 mm
Höhe: 1268–1302 mm
Radstand: 2495 mm
Leergewicht: 1220–1420 kg
Vorgängermodell: BMW Z3
Nachfolgemodell: BMW Z4 (E89)
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[1] Crashtest-Stern 4.svg
Innenraum eines rechts gelenkten M-Roadster

Der BMW Z4 (intern: E85 – Roadster, E86 – Coupé) ist ein PKW des deutschen Automobilherstellers BMW. Das Design des Z4 wurde unter BMW-Chefdesigner Chris Bangle entworfen. Hergestellt wurde der BMW Z4 von der BMW US Manufacturing Company, LLC in Greer, South Carolina.

Inhaltsverzeichnis

Modellgeschichte

Der Z4 kam im Herbst 2002 auf den amerikanischen Markt und wurde im März 2003 in Deutschland eingeführt. Da er wesentlich größer und komfortabler ist als der zuvor produzierte Z3, wurde er Z4 genannt. Nach anfänglich großen Verkaufserfolgen brach der Absatz des Modells ab dem Jahr 2004 spürbar ein, weshalb man sich bei BMW zu einer umfangreichen Modellpflege entschloss.

Modellpflege

Die überarbeitete Version des Z4 wurde im Frühjahr 2006 der Öffentlichkeit vorgestellt. Änderungen wurden sowohl am Interieur- als auch am Exterieurdesign vorgenommen. Die äußeren, optischen Veränderungen betrafen in erster Linie geänderte Stoßfänger bzw. Schürzen, neue Scheinwerfer sowie Rückleuchten, überarbeitete Felgen und neue Farben. Unter dem Blechkleid wurde das Interieur durch Chrom-Applikationen aufgewertet, wie z. B. an den Klimareglern, und durch neue Ausstattungspakete erweitert. Technische Neuerungen waren u. a. auch eine elektronische Ölstandkontrolle und eine Berganfahrhilfe.

Die wichtigsten Änderungen betrafen jedoch den Fahrwerks- und Motorenbereich. Im Rahmen der Fahrwerksüberarbeitung gab es auch neue N52-Sechszylinder-Motoren. Die ursprünglichen BMW M54-Motoren in den Varianten 2,2i (170 PS), 2,5i (192 PS) und 3,0i (231 PS) wurden durch die N52-Triebwerke in den Varianten 2,5i (jetzt 177 PS), 2,5si (218 PS) und 3,0si (265 PS) ersetzt. Die im Mai 2005 eingeführte Vierzylinder-Variante 2,0i mit BMW N46-Motor und 150 PS blieb auch nach der Modellpflege weiter im Programm. Weiterhin hatten alle Modelle mit manuellem Schaltgetriebe jetzt 6 Gänge (vorher nur beim 2,0i und 3,0i). Die Spitze der Z4-Reihe bildete der Z4 M. Er verfügte über den 252 kW (343 PS) starken 3,2-Liter-Sechszylindermotor, der bis dato im BMW M3 (E46) eingesetzt wurde. Mit dieser Motorisierung beschleunigte er in 5,0 s von 0 auf 100 km/h und wurde auf eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h elektronisch begrenzt, gegen Aufpreis waren bis zu 275 km/h möglich. Optisch unterschied sich der Z4 M durch geänderte Schürzen, eine stärker konturierte Motorhaube und einer Auspuffanlage mit vier Endrohren. Ein sequentielles Getriebe, wie es die anderen M-Modelle besitzen, war bislang nicht für den Z4 M verfügbar.

Coupé (E86)

Als Studie wurde das Z4 Coupé auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2005 vorgestellt, bevor es 2006 in leicht veränderter Form auf den Markt kam. Das Fahrzeug war mit einem 3.0si-Motor mit 195 kW (265 PS) und als Z4 M Coupé mit einem 3,2-Liter-Sechszylindermotor (252 kW/343 PS) erhältlich.

BMW Z4 M Coupé Werksrennwagen

BMW baute 12 Werksrennwagen des Z4 M Coupes, die ausschließlich im Rennsport eingesetzt wurden. Angetrieben wurden die Wagen von einem 3,2 Liter-Motor mit 316 kW (430 PS). Hans-Joachim Stuck und Claudia Hürtgen traten damit in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring an. Am Nürburgring wurde mit 8:34 Minuten ein Streckenrekord der Langstrecke aufgestellt. In der Saison 2009 und 2010 wurden jeweils 11 von 16 Rennen als Sieger abgeschlossen.[2]

Nachfolger

Mitte Juli 2008 teilte BMW offiziell mit, die Produktion des aktuellen Z4 Ende August 2008 zu beenden.[3] Der Z4 war ab 29.900 € erhältlich. Im Mai 2009 erschien wie geplant der Nachfolger Z4 E89. Diesmal erstmalig mit Metall-Klappdach und als Basis-Motorvariante der 2,5-Liter-Reihensechszylinder mit 150  kW (204 PS).[4] Eine M-Version ist vorerst nicht geplant. Auch ein Coupé wird es nicht geben.

Motorvarianten

Karosserieversionen

Es waren unter anderem folgende Karosserieformen erhältlich:

Sicherheit

Beim Euro-NCAP-Crashtest im Jahr 2004 erhielt er bei der Beurteilung der Insassensicherheit vier Sterne (31 Punkte). Die Fußgängersicherheit wurde mit 13 Punkten und zwei von vier möglichen Sternen eingestuft.[5]

Literatur und Einzelnachweise

  1. http://www.euroncap.com/tests/bmw_z4_2004/186.aspx
  2. Werkswagen Z4 M Coupé' Abgerufen am 9. November 2011.
  3. http://www.autozeitung.de/online/index.php?render=dpa_news&id=138728
  4. http://www.kfz.net/autonews/neuer-bmw-z4-mit-versenkbarem-hardtop/
  5. Ergebnisse des BMW E85 beim Euro NCAP-Crashtest. Abgerufen am 15. Juli 2009 (englisch).
  • David Lightfoot: BMW Z4: Design, Development and Production, Bentley 2004, ISBN 0975498401

Weblinks

 Commons: BMW E85 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BMW E85 — Saltar a navegación, búsqueda BMW Z4 Fabricante BMW Período 2003 presente …   Wikipedia Español

  • BMW-PKW — BMW 2500 Die Geschichte der BMW Pkw begann 1928 mit der Übernahme der Fahrzeugfabrik Eisenach durch die Bayerische Motoren Werke AG. Im Jahr 1929 produzierte BMW mit dem BMW 3/15 PS die ersten Fahrzeuge als Lizenznachbauten des Austin Seven in… …   Deutsch Wikipedia

  • BMW Z4 — (рус. БМВ Зет4)  двухместный спортивный автомобиль классической компоновки выпускаемый германской компанией BMW. С открытым кузовом и мягким складывающимся верхом (E85) выпускался с 2002 года. В 2006 году появилась версия купе с жёсткой не… …   Википедия

  • BMW E89 — BMW Z4 Hersteller: BMW Produktionszeitraum: seit 2009 …   Deutsch Wikipedia

  • BMW Z4 M — Saltar a navegación, búsqueda BMW Z4 M Fabricante BMW Carrocerías Roads …   Wikipedia Español

  • E85 — oder E 85 steht für: Amyloidose, eine Stoffwechselkrankheit nach dem ICD 10 Code BMW E85, ein PKW Modell Ethanol Kraftstoff, einen Kraftstoff, der aus 85 % Ethanol und 15 % Benzin besteht Europastraße 85, eine Fernstraße von Klaipėda in …   Deutsch Wikipedia

  • BMW Z4 (E89) — Pour les articles homonymes, voir BMW Z4 et Z4. BMW Z4 (E89) …   Wikipédia en Français

  • BMW Z4 (E85) — Pour les articles homonymes, voir Z4. BMW Z4 (E85) …   Wikipédia en Français

  • BMW Z4 — Der Z4 ist eine 2002 als Ablösung für den Z3 eingeführte Roadster Baureihe des deutschen Automobilherstellers BMW. Ab 2006 war auch ein Coupé erhältlich. Die zweite Generation mit einem Klappdach kam 2009 auf den Markt. Näheres siehe in den… …   Deutsch Wikipedia

  • BMW — Infobox Company company name = Bayerische Motoren Werke AG company company type = Aktiengesellschaft (FWB|BMW) foundation = 1913 location city = flagicon|Germany Munich location country = Germany key people = Norbert Reithofer (CEO and Chairman… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”