BMW R 1200 GS

BMW R 1200 GS
BMW
Gs-600.jpg

BMW R 1200 GS

R 1200 GS
Hersteller: BMW
Verkaufsbezeichnung: R 1200 GS
Produktionszeitraum: 2004–heute
Klasse: Reiseenduro
Motor: Luft-/ölgekühlter Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor
Bohrung (mm): 101
Hub (mm): 73
Verdichtung: 12,0:1
Hubraum (cm³): 1.170
Leistung (kW/PS): 72 kW (98 PS) bei 7.000 min-1; ab 2008: 81 kW (110 PS) bei 7.750 min-1
Drehmoment (Nm): 115 Nm bei 5.500 min-1; ab 2008: 120 Nm bei 6.000 min-1
Höchstgeschwindigkeit (km/h): 215
Kraftstoff: Super/Normal 95 Oktan / 98 Oktan
Kraftstoffverbrauch: 4,3 l/100 km bei 90 km/h
5,5 l/100 km bei 120 km/h
Getriebe: 6
Antrieb: Kardanantrieb
Fahrwerk/Rahmen: zweiteiliges Rahmenkonzept aus Vorder- und Heckrahmen mit mittragender Motor-Getriebe-Einheit
Bremsen: 4-Kolben-Festsattel-Doppelscheibenbremse vorn Ø 305 mm, Doppelkolben-Einscheibenbremse hinten Ø 265 mm
Radstand (mm): 1507
Bereifung vorne: 110/80 R 19
Bereifung hinten: 150/70 R 17
Maße (L × B × H mm): 2210 × 915 × 1450
Sitzhöhe (cm): 85/87
Leergewicht (kg): 203
Gewicht fahrbereit (kg): 229
Zuladung (kg): 211
Tankvolumen (Liter): 20,0 Liter, davon 4,0 l Reserve
Vorgängermodell: BMW R 1150 GS
Ähnliche Modelle: Honda Varadero 1000
Triumph Tiger 1050
Moto Guzzi Stelvio
KTM 990 Adventure

Die BMW R 1200 GS und BMW R 1200 GS Adventure sind Reiseenduros des Fahrzeugherstellers BMW. Seit März 2004 ist die R 1200 GS auf dem Markt und war das erste Modell von BMW mit dem von 1130 cm³ minimal auf 1170 cm³ hubraumerweiterten Boxermotor.

Die R 1200 GS Adventure kam im März 2006 dazu. Sie hat gegenüber der R 1200 GS fahrwerksseitig längere Federwege und dank eines größeren Tankvolumens mehr Reichweite.

Inhaltsverzeichnis

Technische Daten

Die R 1200 GS / GS Adventure wird von einem luft- und ölgekühlten Boxermotor angetrieben. Der Viertaktmotor hat zwei Zylinder und je zwei Nockenwellen und vier Ventile pro Zylinder sowie eine zentrale Ausgleichswelle. Die Einscheibentrockenkupplung wird hydraulisch betätigt. Das Getriebe hat sechs Gänge, der Sekundärantrieb erfolgt über eine Kardanwelle mit zwei Gelenken. Eine schwimmend gelagerten Doppelscheiben-„Evo“-Bremse mit 305 mm Durchmesser und einem 4-Kolben-Festsattel verzögert das Vorderrad. Am Hinterrad arbeitet eine Einscheibenbremse mit 265 mm Durchmesser und Doppel-Kolben-Schwimmsattel. Der vordere Hilfsrahmen besteht aus Aluminiumguss, der Heckrahmen aus Stahlrohr. Die vordere Telelever-Gabel hat 41 mm Standrohrdurchmesser und 190 mm Federweg. Die hintere Aluminium-Einarmschwinge mit Paralever-Momentabstützung hat ein Zentralfederbein und 200 mm Federweg. Die Federvorspannung ist vorn fünffach mechanisch einstellbar, hinten ist die Federvorspannung mittels Handrad hydraulisch stufenlos verstellbar, auch die Zugstufendämpfung ist einstellbar. Die R 1200 GS wird serienmäßig mit Leichtmetall-Gussrädern, die GS Adventure mit Kreuzspeichenrädern ausgeliefert. Die Felgengrößen betragen 2,50×19″ vorn und 4,00×17″ hinten. Die Kreuzspeichenräder sind für die R 1200 GS als Sonderausstattung lieferbar.

Maße und Gewichte

Modellvarianten R 1200 GS R 1200 GS Adventure
Radstand über alles (mm) 2210 2250
Breite über Spiegel (mm) 915 955
Höhe ohne Spiegel (mm) 1430 1470
Leergewicht fahrfertig (kg) 229 256
maximale Zuladung (kg) 210 219
zulässiges Gesamtgewicht (kg) 435 475
Tankinhalt (ltr) 20 33

Ausstattung

Die R 1200 GS ist in den Farben rot, gelb, blau und granit-metallic erhältlich, die R 1200 GS Adventure in alpinweiß und weißaluminium-metallic matt. Als Sonderausstattung können Teilintegral-ABS, verchromte Auspuffrohre, weiße Blinkergläser, Kofferhalter, Topcase, Sturzbügel, Handprotektoren, Heizgriffe sowie im Volumen verstellbare Koffer und weiteres Zubehör geordert werden.

R 1200 GS mit Sonderausstattung

Seit 2004 war die BMW R 1200 GS mit dem aufpreispflichtigen Sonderzubehör Integral-ABS von FTE automotive mit Bremskraftverstärker (BKV) erhältlich. Konstruktive Schwächen führten zu einem Modell- und Herstellerwechsel.[1] Seit Mitte August 2006 ist die BMW R 1200 GS mit der aufpreispflichtigen Sonderausstattung Integral-ABS von Continental Teves erhältlich. Da sich auch bei diesem ABS-Bremssystem Probleme zeigten, leitete BMW im April 2008 einen offiziell als „technische Umrüstaktion“ bezeichneten Rückruf ein, bei der die Bremsleitungen am ABS-Druckmodulator ausgetauscht werden sollten.[2] Am 5. Mai 2010 veröffentlichte das Kraftfahrt-Bundesamt unter der KBA-Referenznummer 2895 die Information, dass diese Aktion "mit identischem Sachverhalt" von Baujahr 2006-2009 wiederholt werden müsse.[3] Am 11. Juli 2008 informierte das Kraftfahrt-Bundesamt im EU-Schnellwarnsystem RAPEX die Behörden der EU-Mitgliedsstaaten über eine Verletzungsgefahr bei Verwendung der als Sonderzubehör erhältlichen Handprotektoren.[4] Modelle ab Oktober 2007 sind von der Gefahr von plötzlichen Radblockaden während der Fahrt nicht betroffen, hier sind neu entwickelte Handprotektoren verbaut worden, die weder Brems-, noch Kupplungshebel berühren können.[5]

In der Grundausstattung kostet die R 1200 GS 13.000 Euro, die R 1200 GS Adventure 14.550 Euro (Österreich 15.700 und 17.500 Euro) (Preisliste von BMW Motorrad im März 2010).


Neuzulassungen

Neuzulassungen in Deutschland:

Jahr Quelle Neuzulassungen
2010 [6] 5.674
2009 [7] 4.399
2008 [8] 6.367

Von März 2004 bis einschließlich Oktober 2005 wurden in Deutschland 12.563 R 1200 GS zugelassen. Seit 2005 ist sie damit das am häufigsten neu zugelassene Motorrad in Deutschland.

R 1200 GS 2011, Sondermodell Triple Black

Literatur

  • Torsten Kämpfer: Motorrad-Legende BMW GS. Geschichte - Modelle - Technik. GeraMond, München 2006, ISBN 3-7654-7782-6.

Weblinks

 Commons: BMW R1200 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Pannen bei Motorradbremsen. In: Der Spiegel. Nr. 27, 2005, S. 70 (online).
  2. Motorradonline.de vom 4. April 2008: Rückruf für R 1200 GS, R 1200 R und R 1200 ST. Rund 37000 BMW betroffen
  3. Motorradonline.de vom 18. Mai 2010: Rückrufaktion wegen undichter Bremsleitungen. BMW ruft deutschlandweit 23801 Motorräder zurück
  4. Referenz-Nummer 12-0738/08: "The product poses a risk of injuries because in the event of… the brake linings may touch the brake disc and the resulting heat generation would cause the brake pressure to build up which could slow down the front wheel, even so far as to block it. Three incidents reported."
  5. Motorradonline.de vom 15. Juli 2008: Warnhinweis zur BMW R 1200 GS. Probleme mit Handprotektor.
  6. Neuzulassungen Top 50 Modelle Krafträder Dezember 2010 (kumuliert). Mojomag.de: IVM Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V., abgerufen am 17. Februar 2011.
  7. Die Motorrad-Top 50 des Jahres 2009. MO Medien Verlag, abgerufen am 17. Februar 2011.
  8. Motorrad-Neuzulassungen 2008: die Top 50. MO Medien Verlag, abgerufen am 17. Februar 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BMW R 1200 CL — BMW BMW R 1200 C R 1200 C CL Hersteller: BMW Produktionszeitraum: 1997–2004 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 1200 C — BMW BMW R 1200 C R 1200 C CL Hersteller: BMW Produktionszeitraum: 1997–2004 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • BMW K 1200 GT — (2002 2005) Hersteller: BMW Motor: 4 Zylinder, 4 Takt Hubraum: 1171 cm³ kW (PS): 96 kW (130 PS) …   Deutsch Wikipedia

  • BMW K 1200 RS — Hersteller: BMW Produktionszeitraum: 1996–2004 Motor: 4 Zylinde …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 1200 R — BMW BMW R 1200 R R 1200 R Hersteller: BMW Produktionszeitraum: 2006–heute Klasse: Na …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 1200 S — R 1200 S Hersteller: BMW Produktionszeitraum: 2006–2008 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • BMW K 1200 R — BMW BMW K 1200 R K 1200 R Hersteller: BMW Produktionszeitraum …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 1200 RT — BMW BMW R 1200 RT R 1200 RT Hersteller: BMW Produktionszeitraum: 2005–heute Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • BMW K 1200 LT — am Gletscher Nationalpark USA Die BMW K 1200 LT (für Luxus Tourer) ist ein von 1998−2009 erhältliches Touren Motorrad, das zuerst für DM 34.400 angeboten wurde und das Modell K 1100 LT ablöste. Als Motorrad der Kategorie Supertourer wurde die K… …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 1200 ST — Hersteller: BMW Produktionszeitraum: 2005–2007 Klasse: Sporttourer Motor: Luft /ölgekühlter Zweizylinder Vierventil Viertakt Boxermotor Bohrung (mm): 101 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.