BMW R 4
BMW R 4

Das im Jahr 1932 erschienene Modell R 4 war ein weiteres Einzylinder-Motorrad aus dem Hause BMW, oberhalb des steuerfrei zu fahrenden Basismodells R 2. Die R 4 zeichnete sich durch einen verdoppelten Hubraum von 400 cm³ und ebenso durch große Robustheit aus.

Dieses Motorrad erschien in der damals gängigen BMW-Bauform, mit einem gepressten und vernieteten Stahlblechrahmen ohne Hinterradfederung und der gezogenen Kurzschwinggabel für die Führung des Vorderrades. Der 400er Stoßstangenmotor mit oben liegenden Ventilen (OHV-Bauart) leistet in den ersten beiden Serien 12 PS, später 14 PS. Eine Trockenkupplung und ein handgeschaltetes Getriebe bilden mitsamt dem Kardan den Antrieb. Die Serie 1 besitzt ein 3-Gang-Getriebe. In den Serien 2 bis 5 sind 4-Gang-Getriebe verbaut, die sich teilweise in Details unterscheiden. Die Vorder- und Hinterradbremse sind dem damaligen Stand der Technik entsprechend als Halbnabenbremsen ausgeführt. Das Bordspannungsnetz der ersten beiden Serien wird noch durch eine Gleichstromlichtmaschine (6 V, 30 W) gespeist. Die späteren Serien haben eine Lichtmaschine mit 6 V, 45 W. Bei den ersten drei Serien befindet sich die Lichtmaschine unten links am Motorblock. Bei den letzten Serien ist die Lichtmaschine zur Verringerung der Schmutzempfindlichkeit und Erhöhung der Wattiefe oben links am Motorblock verbaut. Als Stromspeicher befindet sich links hinter dem Motor eine Batterie. Die Zündung ist eine so genannte Batteriezündung. Sie wird von einem durch die Nockenwelle betätigten Unterbrecher gesteuert, der sich vor dem Motor in einer zylindrischen Dose befindet.

Die äußerliche Gestaltung des Motors, Getriebes und Tanks der Serien 1 und 2 der BMW R 4 lässt noch sehr stark die Verwandtschaft zur R 2 erkennen. Die späteren Serien 3 bis 5 unterscheiden sich in dieser Hinsicht deutlich.

Ansonsten gelten auch für dieses BMW-Motorrad die Vorteile der größeren Zweizylinder:

  1. wartungsarmer, voll gekapselter Ventiltrieb,
  2. Antrieb des Hinterrades mittels einer Kardanwelle.

Technische Daten

R 4
Bauart Einzylinder mit Kardan
Motor OHV
Bauzeit 1932–1937
Stückzahl 15295
Bohrung 78 mm
Hub 84 mm
Hubraum 398 cm³
Leistung 9 kw / 12 PS
Vmax 110 km/h
Leergewicht 120 kg
Gesamtgewicht --- kg
Tankinhalt - ltr

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BMW — Saltar a navegación, búsqueda Bayerische Motoren Werke AG Eslogan España: ¿Te gusta conducir? Canadá: The Ultimate Driving Experience Alemania: Freude am …   Wikipedia Español

  • BMW 2,8 — BMW 2500, zweite Serie BMW 2500, zweite Serie …   Deutsch Wikipedia

  • BMW 3,0 — BMW 2500, zweite Serie BMW 2500, zweite Serie …   Deutsch Wikipedia

  • BMW 3,3 — BMW 2500, zweite Serie BMW 2500, zweite Serie …   Deutsch Wikipedia

  • BMW E6 — BMW 1502 (1975–1977) Die ursprüngliche Baureihe 114, auch als BMW 02 Serie bezeichnet, umfasst Mittelklassefahrzeuge, die BMW in den Jahren 1966 bis 1977 baute. Die BMW 02 Serie stellte die Abrundung des BMW Programms nach unten dar. Sie wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • BMW K 1 — Die BMW K1 ist ein vollverkleidetes Motorrad von BMW, welches zwischen 1988 und 1993 in einer Stückzahl von 6.921[1] Stück gebaut wurde. Die K1 ist eines der ersten Serienmotorräder mit Vollverkleidung, mit einem Cw x A Wert von nur 0,34 bei… …   Deutsch Wikipedia

  • BMW LS — BMW BMW 700 Sport Hersteller: Bayerische Motorenwerke AG Produktionszeitraum: 1959–1965 Klasse: Pkw …   Deutsch Wikipedia

  • BMW M3 — Hersteller: BMW Produktionszeitraum: seit 1986 Klasse: Mittelklasse Karosserieversionen: Coupé, zweitürig Cabriolet, Stoffverdeck oder Metallverdeck, Limousine, viertürig …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 12 — BMW R 12, Niederrheinisches Motorradmuseum Moers BMW R 12 …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 25/2 — Originalrestauration BMW R 25/2 ca. Bj. 1951 Das Modell R 25/2 ist ein von BMW in den Jahren 1951 bis 1953 hergestellter Motorrad Typ. Der Vorgänger der R 25/2 war das Modell …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 25/3 — Bj. 1952 (?) 1955 Das Modell R 25/3 ist ein von BMW in der ersten Hälfte der 1950er Jahre hergestelltes Motorrad. Inhaltsverzeichnis 1 Vorgängerversion 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”