BMW R 50 S

Das Motorrad-Modell R 50 S wurde von 1960 bis 1962 in 1634 Exemplaren mit Zweizylinder-Boxermotor und Kardanantrieb von BMW hergestellt: Es ist eine leistungsgesteigerte Variante des Basismodells BMW R 50.

Das hubraumkräftigere, aber leistungs- und auch ansonsten fast baugleiche Modell mit 600 cm³ Hubraum war ab 1955 die R 69 – ausgerüstet mit dem unveränderten Motor des Vorgängermodells R 68, jedoch mit dem modernen Vollschwingen-Fahrwerk.

Allenfalls als lose verwandt mit der R 50 S kann man die Werksrennsportmaschinen sehen, die jedoch dank Königswellen-Antrieb ihrer obenliegenden Nockenwellen ein aufwendigeres Motorkonzept verfolgten.

Das hubraumgrößere Modell R 69, Nachfolger der BMW R 68, machte insbesondere in der später auf 42 PS leistungsgesteigerten Version R 69 S durch frühzeitige schwere Motorschäden oftmals unangenehm auf sich aufmerksam. Das Konzept der Rollenlagerung und die Schwingungsdynamik mitsamt hohen Drehzahlen und Mitteldrücken setzten der Kurbelwelle arg zu. Nicht wenige Fahrer der R 69 S erlebten einen abgerissenen Zylinder infolge Schwingungsbruchs, den maximalen Motorschaden mit defekter Kurbelwelle und zerstörtem Motorgehäuse.

So wurde – erstmals bei einem Serienmotor in der Geschichte des Kraftfahrzeugs – am vorderen Ende der Kurbelwelle der R 69 S ein Torsionsschwingungsdämpfer angebracht. Dessen Platzbedarf erforderte einen geänderten Motordeckel mit „Beule“ (siehe 5. Bild) und eine geringfügig geänderte Vorderradschwinge mit Abflachung am unteren Schutzblechträger-Rohrbogen.

Kenner erkennen die „S“-Modelle an ihren Ventilkammerdeckeln, die etwas breiter ausfallen und weniger Längsrippen tragen als die Deckel der Normalmodelle. R 50 S und R 69 S haben hydraulische Lenkungsdämpfer.

Bildergalerie

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BMW R 65 S — BMW R 65 Die BMW R 65 war ein Motorrad mit Zweiventil Boxermotor mit 649,6 cm³, untenliegender, zentraler Nockenwelle (OHV), hängenden Ventilen und einer Leistung von 33 bzw 37 kW (45/50 PS). Gebaut wurde die Maschine im Zeitraum von 1978 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 100 S — Modell 100 S, sehr ähnlich der R 100 CS. Dieses Exemplar ist jedoch auf runde Ventildeckel der Vorgänger Serie /6 umgerüstet. Späte R 100 RT …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 69 S — in Neuzustand; nicht serienmäßig sind die polierten Ventilkammerdeckel BMW R 69 S Logo auf dem Hinterradschutzblech …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 1200 S — R 1200 S Hersteller: BMW Produktionszeitraum: 2006–2008 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 90 S — R 90 S R 60/6 …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 1100 S — BMW BMW R 1100S, Modelljahr 2000 R 1100 S Hersteller: BMW Produktionszeitraum: 1998–2005 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 50/5 — R 75/5 Modelljahr 1973½ Die R 75/5 ist ein von BMW produziertes Motorrad mit einem Zweizylinder Viertakt Boxermotor mit annähernd 750 cm³ Hubraum. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 50/2 — Dominikanisches Blau R50/2 Drei BMWs: rotes R60/2 blaues R50/2 schwarzes R60/2 …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 50 — Dominikanisches Blau R50/2 Drei BMWs: rotes R60/2 blaues R50/2 schwarzes R60/2 …   Deutsch Wikipedia

  • BMW F 800 S — Hersteller: BMW Produktionszeitraum: seit 2006 Länge: 2082 mm Breite: 860 mm …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”