Schirnding


Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Marktes Schirnding
Schirnding
Deutschlandkarte, Position des Marktes Schirnding hervorgehoben
50.08055555555612.226944444444459
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberfranken
Landkreis: Wunsiedel im Fichtelgebirge
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Schirnding
Höhe: 459 m ü. NN
Fläche: 16,53 km²
Einwohner:

1.295 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 78 Einwohner je km²
Postleitzahl: 95706
Vorwahl: 09233
Kfz-Kennzeichen: WUN
Gemeindeschlüssel: 09 4 79 147
Marktgliederung: 7 Ortsteile
Adresse der
Marktverwaltung:
Hauptstr. 5
95706 Schirnding
Webpräsenz: www.markt-schirnding.de
Bürgermeister: Reiner Wohlrab (SPD)
Lage des Marktes Schirnding im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge
Martinlamitzer Forst-Süd Meierhöfer Seite Weißenstadter Forst-Süd Weißenstadter Forst-Nord Tröstauer Forst-West Tröstauer Forst-Ost Selber Forst Neubauer Forst-Süd Kaiserhammer Forst-Ost Vordorfer Forst Selb Selber Forst Hohenberger Forst Hohenberger Forst Marktleuthen Thierstein (Fichtelgebirge) Selb Selb Wunsiedel Weißenstadt Tröstau Thiersheim Schönwald (Bayern) Schirnding Röslau Marktredwitz Kirchenlamitz Hohenberg an der Eger Höchstädt im Fichtelgebirge Arzberg (Oberfranken) Bad Alexandersbad Nagel (Fichtelgebirge) Tschechien Landkreis Tirschenreuth Landkreis Bayreuth Landkreis Hof Kaiserhammer Forst-OstKarte
Über dieses Bild

Schirnding ist ein Markt im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge (Regierungsbezirk Oberfranken) und Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Schirnding.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Der Ort liegt am Nordrand des Kohlwaldes im Fichtelgebirge, nahe der Grenze zur Tschechischen Republik.

Ortsteile

Der Markt Schirnding umfasst die folgenden sieben Ortsteile

  • Dietersgrün
  • Fischern
  • Ottenlohe
  • Raithenbach
  • Schirnding
  • Seedorf
  • Weidighaus (genannt Biehaus, ehemalige Bienenzucht zur Honiggewinnung für die Burg Hohenberg)

Geschichte

Der Ort Schirnding fand erstmals am 8. Oktober 1377 zusammen mit der Familie von Schirnding urkundliche Erwähnung. Das ehemalige Amt des hohenzollernschen (und 1791 preußisch gewordenen) Fürstentums Bayreuth fiel mit diesem im Frieden von Tilsit 1807 an Frankreich und kam 1810 zum Königreich Bayern.

Politik

Marktgemeinderat

Der Marktgemeinderat von Schirnding hat 13 Mitglieder einschließlich des Bürgermeisters. Davon gehören 7 der SPD und 6 der CSU an (Stand nach der Kommunalwahl 2008).

Wirtschaft und Infrastruktur

Schirnding ist der heutige Sitz und Produktionsstandort der Arzberg-Porzellan GmbH.

Verkehr

Die Gemeinde wurde bis 1995 durchquert von der den Ost-West-Verkehr im Norden Bayerns maßgeblich bewältigenden Bundesstraße 303. Im Gemeindebereich, an der B 303/Europastraße 48 liegt der Grenzübergang zur Tschechischen Republik Schirnding-Mühlbach/Pomezí nad Ohří. Nach dreijähriger Bauzeit wurde 1995 die Umgehungsstraße eingeweiht, über die die B 303 seither nördlich an Schirnding vorbei verläuft.

Durch Schirnding führt außerdem die Bahnstrecke Nürnberg–Cheb, an welcher Schirnding einen Bahnhof besitzt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

In der Nähe der Gemeinde liegt der Buchbrunnen.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende) (Hilfe dazu)

Weblinks

 Commons: Schirnding – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schirnding — Schirnding …   Wikipédia en Français

  • Schirnding — Infobox German Location Wappen = Wappen Schirnding.png lat deg = 50 |lat min = 4 lon deg = 12 |lon min = 13 Lageplan = Bundesland = Bayern Regierungsbezirk = Oberfranken Landkreis = Wunsiedel im Fichtelgebirge Verwaltungsgemeinschaft = Schirnding …   Wikipedia

  • Schirnding — Original name in latin Schirnding Name in other language Schirnding State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 50.08206 latitude 12.22742 altitude 457 Population 1471 Date 2013 02 19 …   Cities with a population over 1000 database

  • Schirnding (Begriffsklärung) — Schirnding ist Schirnding, Markt im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge Schirnding (Adelsgeschlecht), fränkisches Adelsgeschlecht Albert von Schirnding (* 1935), Schriftsteller und Kritiker Friedrich von Schirnding (1753–1812), kurfürstlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Schirnding (Adelsgeschlecht) — Das Stammwappen der Schirndinger Die Schirnding, auch Schirndinger von Schirnding genannt, sind ein altes oberfränkisches Adelsgeschlecht mit gleichnamigem Stammhaus Schirnding im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Schirnding'sche Sammlung — Die Freiherr von Schirnding sche Sammlung ist eine Handschriften Sammlung genealogisch interessanten Materials aus Oberschlesien, die bis zum Zweiten Weltkrieg in der Handschriftenabteilung der Breslauer Stadtbibliothek archiviert war. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Schirnding’sche Sammlung — Die Freiherr von Schirnding sche Sammlung ist eine Handschriften Sammlung genealogisch interessanten Materials aus Oberschlesien, die bis zum Zweiten Weltkrieg in der Handschriftenabteilung der Breslauer Stadtbibliothek archiviert war. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Schirndinger von Schirnding — Das Stammwappen der Schirndinger Die Schirnding, auch Schirndinger von Schirnding genannt, sind ein altes oberfränkisches Adelsgeschlecht mit gleichnamigem Stammhaus Schirnding im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Albert von Schirnding — (* 9. April 1935 in Regensburg) ist ein deutscher Lyriker, Erzähler, Essayist und Literaturkritiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen und Mitgliedschaften 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Seedorf (Schirnding) — Seedorf Markt Schirnding Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”