BMW Sauber
BMW Sauber
Name BMW Sauber F1 Team
Unternehmen BMW Sauber AG
Unternehmenssitz Hinwil (CH) / München (D)
Teamchef Deutschland Mario Theissen (d.f.)
Techn. Direktor Deutschland Willy Rampf (d.f.)
Saison 2009
Fahrer (5) Polen Robert Kubica
(6) Deutschland Nick Heidfeld
Testfahrer  OesterreichÖsterreich Christian Klien
Chassis BMW Sauber F1.09
Motor BMW P86/9 2.4 V8
Reifen Bridgestone
WM-Position 3. (0 Punkte)
Statistik
Erster Grand Prix Bahrain 2006
Gefahrene Rennen 53
Konstrukteurs-WM 0 – bestes Ergebnis: 2. (2007)
Fahrer-WM 0 – bestes Ergebnis: 4. (2008)
Rennsiege 1
Pole Positions 1
Schnellste Runden 2
Position 2008 3. (135 Punkte)
(Stand: Vor Saison 2009)

Das BMW Sauber F1 Team ist ein deutsch-schweizerischer Formel-1-Rennstall und das Werksteam des Automobilherstellers BMW. Es ist seit 2006 in der höchsten Motorsportklasse vertreten und ging aus dem früheren Sauber-Team hervor. Hauptsitz des Teams und Produktionsstandort ist Hinwil in der Schweiz, die Motoren werden in München gefertigt.

BMW war bereits in den 1980er Jahren als Motorenlieferant in der Formel 1 aufgetreten. Mit Nelson Piquet und dem Brabham-Team wurden die Münchener 1983 Weltmeister – als erste im Turbo-Zeitalter. Siehe dazu auch BMW Motorsport.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

BMW übernahm[1]zum 1. Januar 2006 die Mehrheit am ehemaligen Rennstall von Peter Sauber und gründete damit sein eigenes Werksteam.[1] Der Name „Sauber“ wurde dabei weiter im Teamnamen belassen. Auch der Standort Hinwil des vormaligen Sauber-Teams wurde beibehalten sowie der Großteil der Sauber-Mannschaft übernommen. Wie Anfang Mai 2006 bekannt wurde, bleibt Peter Sauber für drei Jahre Berater des BMW Sauber F1 Teams.

BMW Sauber F1, 2006
Robert Kubica – erster Pole in der Formel 1

BMW hatte sich nach der Saison 2005 vom bisherigen Partner Williams getrennt und führt sein Formel-1-Engagement nun mit einem eigenen Team fort.

Als erster Fahrer wurde Nick Heidfeld aus der bisherigen Partnerschaft mit Williams verpflichtet. Als zweiten Fahrer bestätigte das Team den ehemaligen Sauber-Fahrer und Weltmeister von 1997 Jacques Villeneuve am 1. Dezember 2005. Testfahrer des Teams war Robert Kubica. Der Pole übernahm beim Großen Preis von Ungarn das Steuer von Villeneuve und bestritt alle weiteren Rennen der Saison 2006. Bei seinem Debüt wurde Kubica disqualifiziert, da sein Auto zwei Kilogramm zu leicht war. Das Team verlor damit Platz sieben und zwei WM-Punkte. Nick Heidfeld kam als Dritter ins Ziel und feierte so den ersten Podestplatz des jungen Teams. Am 7. August 2006 gab das BMW Sauber F1 Team offiziell bekannt, den laufenden Vertrag mit Villeneuve mit sofortiger Wirkung im gegenseitigen Einvernehmen aufzulösen und Kubica als zweiten Fahrer einzusetzen.

Am 10. September 2006 fuhr das BMW Sauber F1 Team mit Robert Kubica beim Großen Preis von Italien in Monza erneut auf das Podest. Teamkollege Nick Heidfeld landete auf dem achten Platz und holte einen weiteren WM-Punkt für das Team. Mit einem guten Abschneiden im Qualifying hatten die BMW-Sauber-F1-Fahrer den Grundstein für das gute Rennresultat gelegt. Heidfeld platzierte sich als Dritter in der zweiten Startreihe, Kubica ging als Sechster ins Rennen. Im Verlauf seiner ersten Saison fuhr das BMW Sauber F1 Team 2006 insgesamt 15 Mal in die Punkteränge. Mit 36 WM-Zählern belegte das Team den fünften Platz in der Konstrukteurswertung.

2007 fuhr das BMW Sauber F1 Team erneut mit Nick Heidfeld und Robert Kubica und konnte sich in den ersten Rennen als drittes Top-Team etablieren.

Am 31. Juli wurde bekannt gegeben, dass Test- und Ersatzfahrer Sebastian Vettel zu Toro Rosso wechselt und dort ab dem Großen Preis von Ungarn Stammfahrer Scott Speed ersetzten wird.

Am 15. Oktober 2007 wurde bekannt, dass das neue Chassis für die Saison 2008, welches am 15. Januar vorgestellt wurde, eine Evolution des F1.07 ist und entsprechend F1.08 heißt.[2]

Das erste Rennen der Saison 2008 konnte Nick Heidfeld auf dem zweiten Platz beenden. Robert Kubica, der in der Qualifikation noch einen sensationellen zweiten Rang errungen hatte, musste das Rennen nach einer Kollision mit Williams-Pilot Kazuki Nakajima vorzeitig beenden. Im zweiten Rennen der Saison 2008 bestätigte das BMW Sauber F1 Team dieses Resultat und belegte mit Robert Kubica wiederum den zweiten Rang. Beim Qualifying zum dritten Saison-Rennen in Bahrain errang das BMW Sauber F1 Team mit Robert Kubica ihre erste Pole-Position in der Formel 1. Das Rennen beendete das BMW Sauber F1 Team mit Robert Kubica auf Rang 3 und Nick Heidfeld auf Rang 4. Damit rückte das Team in der Konstrukteurswertung dank seiner Konstanz erstmals vorläufig auf den 1. Platz vor.

Am 8. Juni 2008 beim Grand Prix von Kanada in Montreal gelang Robert Kubica der erste Formel-1-Sieg für das BMW-Sauber-Team. Zweiter wurde Nick Heidfeld. Das Team beendete die Saison als 3. in der Konstrukteurswertung mit 135 Punkten.

Zahlen und Daten

Stand: GP China 2009, 19. April

Statistik in der Formel 1

Saison Teamname Chassis Motor Reifen Grand Prix Siege Zweiter Dritter Poles schn. Runden Punkte WM-Rang
2006 BMW Sauber F1 Team BMW Sauber F1.06 BMW P86/6 2.4 V8 Michelin 18 2 36 5.
2007 BMW Sauber F1 Team BMW Sauber F1.07 BMW P86/7 2.4 V8 Bridgestone 17 1 1 101 2.
2008 BMW Sauber F1 Team BMW Sauber F1.08 BMW P86/8 2.4 V8 Bridgestone 18 1 7 3 1 2 135 3.
2009 BMW Sauber F1 Team BMW Sauber F1.09 BMW P86/9 2.4 V8 Bridgestone 3 1 4 5.
Gesamt 56 1 9 6 1 2 276

Alle Fahrer des BMW Sauber F1 Teams

Name Jahre Grand Prix Siege Zweiter Dritter Poles schn. Runden Punkte beste WM-Pos.
Deutschland Nick Heidfeld 2006– 56 6 2 2 148 5. (2007)
Polen Robert Kubica 2006– 43 1 3 4 1 120 4. (2008)
Kanada Jacques Villeneuve 2006 12 7 15. (2006)
Deutschland Sebastian Vettel 2007 1 1 14. (2007)
Gesamt 1 9 6 1 2 276

Übersicht des aktuellen Personals

Aufgabenbereich Name
Stammfahrer GERGER Nick Heidfeld
POLPOL Robert Kubica
Testfahrer AUTAUT Christian Klien
BMW Motorsport Direktor GERGER Dr. Mario Theissen
Managing Director AUTAUT Walter Riedl
Technischer Koordinator GERGER Willy Rampf
Chefdesigner Switzerland within 2to3Switzerland within 2to3 Christoph Zimmermann [3]
Chefaerodynamiker NEDNED Willem Toet
Leiter Antrieb GERGER Markus Duesmann
Head of CFD SWESWE Torbjoern Larsson
Renningenieur Heidfeld ITAITA Giampaolo Dall'Ara
Renningenieur Kubica ESPESP Antonio Cuquerella
Leitender Renningenieur LUXLUX Mike Krack
Chefmechaniker Rennteam Switzerland within 2to3Switzerland within 2to3 Urs Kuratle
Leitender Testingenieur FINFIN Ossi Oikarinen

Einzelnachweise

  1. a b http://www.motorsport-total.com/f1/news/2006/01/BMW_Sauber_F1_Team_betritt_die_Formel-1-Buehne_06011703.html
  2. „Der neue BMW Sauber: Evolution statt Revolution“ (Formel1.net am 15. Oktober 2007)
  3. “BMW Sauber appoint new chief designer” (Formula1.com am 29. Oktober 2007)

Weblinks

Logo der Formel 1
Teams und Fahrer der Formel-1-Weltmeisterschaft 2009:
McLaren Ferrari BMW-Sauber Renault Toyota Toro Rosso Red Bull Williams Force India Brawn
0Hamilton
0Kovalainen
0Massa
0Räikkönen
0Kubica
0Heidfeld
0Alonso
0Piquet jr.
0Trulli
10 Glock
11 Bourdais
12 Buemi
14 Webber
15 Vettel
16 Rosberg
17 Nakajima
20 Sutil
21 Fisichella
22 Button
23 Barrichello

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BMW-Sauber — Name BMW Sauber F1 Team Unternehmen BMW Sauber AG Unternehmenssitz Hinwil (CH) / München (D) …   Deutsch Wikipedia

  • BMW-Sauber — F1 Team BMW Sauber F1 Team 2009 Localisation Hinwil,  Suisse Munich,   …   Wikipédia en Français

  • BMW Sauber — F1 Team BMW Sauber F1 Team 2009 Localisation Hinwil,  Suisse Munich,   …   Wikipédia en Français

  • BMW Sauber — F1 team Constructor name = flagicon|Germany BMW Sauber Long name = BMW Sauber F1 Team Base = Hinwil, Switzerland and Munich, Germany Principal = flagicon|Germany Mario Theissen Director = flagicon|Germany Willy Rampf Drivers = flagicon|Germany 3 …   Wikipedia

  • BMW Sauber — …   Википедия

  • BMW Sauber F1 — Name BMW Sauber F1 Team Unternehmen BMW Sauber AG [1] Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • BMW-Sauber F1 Team — BMW Sauber Name BMW Sauber F1 Team Unternehmen BMW Sauber AG Unternehmenssitz Hinwil (CH) / München (D) …   Deutsch Wikipedia

  • BMW Sauber F1 Team — BMW Sauber Name BMW Sauber F1 Team Unternehmen BMW Sauber AG Unternehmenssitz Hinwil (CH) / München (D) …   Deutsch Wikipedia

  • BMW Sauber F1 Team — Localisation Hinwil …   Wikipédia en Français

  • BMW Sauber F1.07 — Présentation Équipe BMW Sauber F1 Team Constructeur …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”