BO-L
La Paz
Basisdaten
Hauptstadt La Paz
Fläche 133.985 km²
Einwohner 2.350.466 (2001)
Bevölkerungsdichte 18,0 Einw./km² (2001)
ISO 3166-2 BO-L
Karte
Lage des Departamento La Paz in Bolivien

Das bolivianische Departamento La Paz liegt im Westen des Landes an der Grenze zu Peru und umfasst 133.985 km² und hat 2.350.466 Einwohner (2001). Die wichtigsten Städte sind die Stadt La Paz (Hauptort des Departamentos und Regierungssitz Boliviens) und das benachbarte El Alto.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der größten Teil des Departementos gehört zum Hochplateau des Altiplano. Zu ihm gehört der bolivianische Anteil am Titicaca-See und an der bis zu 6600 m hohen Cordillera Real. Nordöstlich der Cordillera befinden sich die Yungas, zwei langgestreckte Täler am Ostabhang der Anden, die den Übergang ins Amazonas-Tiefland bilden. Sie liegen nur etwa 1000 m über dem Meeresspiegel und sind der wichtigste Lieferant zur Versorgung von La Paz und El Altos mit Obst und Gemüse.

Südwestlich der Hauptstadt liegt die bedeutende Ruinenstätte Tiahuanaco.

Bevölkerung

Die Einwohnerzahl des Departamento hat sich in den vergangenen fünfzig Jahren vervierfacht, von 854.079 (1950) über 1.465.078 (1976) und 1.900.786 (1992) auf 2.350.466 (2001).[1]

Von den 2.350.466 Einwohnern des Departamento La Paz zur Zeit der Volkszählung von 2001 lebten 1.552.146 in städtischen und 798.320 in ländlichen Gebieten. Die städtische Bevölkerung lebt zum größten Teil in den beiden Städten La Paz und El Alto. 77,46 % der über 15 Jahre alten Einwohner (70,19 % im städtischen und 92,47 % im ländlichen Raum) zählten sich selbst zu den Angehörigen indianischer Völker. Die Mehrheit von ihnen gehört zu den Aymara, deren Hauptsiedlungsgebiet das Departamento La Paz zusammen mit dem benachbarten Departamento Oruro und den angrenzenden Gebieten Perus bildet. Den Angaben der Volkszählung von 2001 zufolge beherrschen 88,47 % der über 6 Jahre alte Einwohner die spanische Sprache (96,69 % im städtischen und 72,25 % im ländlichen Raum). Diese Angaben sind allerdings mit Vorsicht zu betrachten, da die Beherrschung der Spanischen Sprache nach wie vor ein sozialer Prestigefaktor ist, weshalb auch Personen mit minimalen Spanischkenntnissen dazu neigen dürften, anzugeben, dass sie diese Sprache beherrschen.

Größte Orte

Stadt Einwohner 2001
(Volkszählung)
Einwohner 2005
(Fortschreibung)
La Paz 792.611 812.799
El Alto 695.243 834.152
Viacha 29.108 38.825
Caranavi 12.318 14.915
Patacamaya 10.007 12.260
Achacachi 7.560 8.447

Provinzen

Die Provinzen des Departamento La Paz

Das Departamento La Paz ist in 20 Provinzen gegliedert (nach dem Namen der Provinz folgt die Einwohnerzahl zur Zeit der Volkszählung von 2001):

Nr         Provinz      Einwohner Notiz
1 Abel Iturralde 11.828
2 Aroma 86.480
3 Bautista Saavedra 11.475
4 Caranavi 51.153
5 Franz Tamayo 18.386
6 Gualberto Villarroel 15.975
7 Camacho 57.745
8 Ingavi 95.906
9 Inquisivi 59.495
10 José Manuel Pando 6.137
11 Larecaja 68.026
12 Loayza 43.731
13 Los Andes 69.636
14 Manco Kapac 22.892
15 Muñecas 25.163
16 Nor Yungas 23.681
17 Omasuyos 85.702
18 Pacajes 49.183
19 Murillo 1.484.328 umfasst u. a. die Städte La Paz und El Alto
20 Sud Yungas 63.544

Tourismus

Im Departamento von La Paz finden sich die Ruinen von Tiahuanaco, eine der weltweit berühmtesten Sehenswürdigkeiten. Auch der Titicaca-See sowie die Bergregion des Chacaltaya werden jährlich von tausenden von Touristen besucht.

Einzelnachweise

  1. Instituto Nacional de Estadística

Weblinks


-15-68.3333333333337Koordinaten: 15° S, 68° W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bo|l|ivar fuer|te — «BOL uh vuhr FWUHR tay; Spanish boh LEE vahr FWUHR tay», noun. plural bo|l|iva|res fuer|tes «BOH lee VAH rays FWUHR tays», the unit of money of Venezuela; it is equal to 100 centimos. ╂[< American Spanish bolívar < Simón Bolívar ] …   Useful english dictionary

  • bö:ələx’ləmməx’ — I (Çənbərək, Daşkəsən) mozalanın sancması nəticəsində o tərəfə bu tərəfə qaçmaq, şıllaqlamaq. – Mallar bö:ələx’lənəndə kürnəyə qaçellar (Daşkəsən); – Dana bö:ələx’lənəndə qılçası qırıldı (Çənbərək) II (Qazax) qızışmaq, əsəbiləşmək, acıqlanaraq… …   Azərbaycan dilinin dialektoloji lüğəti

  • bö:ələx’ — (Ağdam, Bərdə, Gəncə, Qazax, Oğuz, Şəmkir) mozalan. – Daneyi bö:ələx’ sancıf qaçer (Qazax); – Bö:ələx’ dağda çox olur, heyvana əziyət verir (Gəncə); – Də:n mala bö:ələx’ tüşüf (Şəmkir) …   Azərbaycan dilinin dialektoloji lüğəti

  • bö:ələx’ləndirməx’ — (Qazax) qızışdırmaq, acıqlandırmaq, əsəbiləşdirmək. – Məmməd Hasanı bö:ələx’ləndirif Vəliynən dalaşdırdı; – Ə, bö:ələxləndirmə onu, qoy otursun yerində …   Azərbaycan dilinin dialektoloji lüğəti

  • Bo (ethnie) — Pour les articles homonymes, voir Bo. L ethnie Bo du Sichuan en Chine, dans le Yunnan, est connue pour ses cercueils perchés sur des falaises. Cette minorité a été battue par les Hans lors d une bataille dont on estime généralement que très peu… …   Wikipédia en Français

  • — Sp Biò nkt. Ap Bø L P Norvegija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Bo Diddley — à Prague en 2005. Nom Ellas Otha Bates McDaniel Naissance …   Wikipédia en Français

  • BO JUYI — est un type. Fonctionnaire lettré, il fit, dans la première moitié du IXe siècle, une carrière honorable mais sans éclat, dont son œuvre littéraire, en dévoilant les ambitions et les passions de l’homme, explique les détours. Une carrière moyenne …   Encyclopédie Universelle

  • Bo (Parasha) — Pour les articles homonymes, voir Bo. Bo (בא – Hébreu pour “va,” le premier mot dit par Dieu dans la parasha, dans Exodus 10:1) est la quinzième parasha (section hebdomadaire) du cycle annuel juif de lecture de la Torah et la troisième parasha du …   Wikipédia en Français

  • Bo (Artiste) — Pour les articles homonymes, voir Bo. Bo Pays d’origine Paris, France …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”