Schlepper (Schiff)
Schema eines Schleppers
Der Hafenschlepper „Michel“ dreht einen RoRo-Frachter auf der Norderelbe im Hamburger Hafen.
Dampfschlepper Woltman im Kieler Hafen bei der Kieler Woche 2007
Achterschiff mit Seilwinde und Seilführung. Die Seilführung schützt vor seitlichem Seilzug, der zum Kentern des Schleppers führen könnte.
Hafenschlepper Bugsier 18, Hamburg

Schlepper (engl. tugboat oder tug) sind besonders stark motorisierte Schiffe, die zum Ziehen und Schieben anderer Schiffe oder großer schwimmfähiger Objekte eingesetzt werden. Meist werden zum Ziehen Schlepptrossen verwendet, die am Schlepper an Haken eingehängt oder an Seilwinden aufgerollt sind. In Deutschland gibt es zusammen mit den Schubschiffen 450 Stück (Stand: 2000).

Inhaltsverzeichnis

Bauweisen

Nach Bauweise und Einsatzzweck unterscheidet man

  • Hochseeschlepper, die für den Transport von Hochseeleichtern, havarierten Schiffen oder anderen Objekten eingesetzt werden
  • Ankerziehschlepper (AHT - Anchor Handling Tugs), die zum Verschleppen von Bohrinseln eingesetzt werden; sie dienen manchmal zugleich auch als Versorger für Bohrinseln (AHTS - Anchor Handling Tugs Supply)
  • Bergungsschlepper, die zur Bergung von havarierten Schiffen dienen,
  • Hafenschlepper, die größere Schiffe in Häfen zum Liegeplatz schleppen,
  • Flussschlepper, die motorlose Frachtkähne und Schuten durch Kanäle und Flüsse schleppen.

Leistung, Pfahlzug, Propellercharakteristik

Die Leistung der Schlepper variiert je nach Typ. Ein wesentliches Maß ist der so genannte Pfahlzug, der in Tonnen gemessen wird. Hochseeschlepper haben Motorleistungen von 15.000 kW und mehr, der Pfahlzug kann über 250 Tonnen betragen. Moderne größere Hafenschlepper entwickeln bei Motorleistungen von 2.000 kW bis 4.000 kW einen Pfahlzug von 20–60 Tonnen.

Dass ein Schlepper einen viel größeren Schub aufbringen muss als nur seinen eigenen Widerstand bei der jeweiligen Geschwindigkeit, bedeutet, dass seine Propeller ihren optimalen Betriebspunkt bei einer relativ kleinen Fortschrittsziffer aufweisen müssen. Deswegen sind die Propeller von Schleppern meistens als Düsenpropeller ausgeführt, d.h. sie sind von einer Kortdüse ummantelt.

Die leistungsstärksten Schlepper deutscher Reedereien sind die beiden Ankerziehschlepper "Janus" und "Ursus" des Hamburger Unternehmens Harms Bergung Transport & Heavylift GmbH & Co. KG mit einem Pfahlzug von 219 Tonnen, gefolgt von "Magnus" und "Taurus" der gleichen Reederei (200 t) und dem Hochseeschlepper "Oceanic" der Hamburger Bugsier-, Reederei- und Bergungsgesellschaft mbH & Co. KG.

Wendigkeit

Hafenschlepper müssen wegen der im engen Hafenbecken begrenzten Aktionsflächen besonders wendig sein. Daher werden für den Antrieb im Gegensatz zu früheren Ausführungen keine konventionellen Propeller eingesetzt, sondern beispielsweise der Schottelantrieb, ein unbegrenzt um die Hochachse drehbarer Düsenpropeller. Der Schottelantrieb kann auch mittschiffs oder im vorderen Bereich unter dem Rumpf liegen und wird als einziger Antrieb oder als primärer Manövrierantrieb eingesetzt.

Eine andere Variante ist der Voith-Schneider-Antrieb, bei dem nach unten gerichtete messerartige Flügel durch eine trickreiche Mechanik zum Antrieb eingesetzt werden. Mit diesem Antrieb können Schlepper problemlos in alle Richtungen fahren und ziehen. Schlepper, die mit einem Voith-Schneider-Antrieb ausgestattet sind, werden oft auch als Voith-Schneider-Trecker bezeichnet.

Bugsieren

Oft werden Schlepper auch nicht nur zum Ziehen von Schiffen, sondern auch zum Drücken, dem so genannten Bugsieren verwendet. Dies ist von Vorteil, da keine Leinenverbindung hergestellt werden muss, jedoch zum Drehen eines Schiffes in vielen Fällen ausreichend ist. Dazu muss jedoch der Rumpf besonders verstärkt sein, da er die komplette Kraft aufnehmen muss. Seeschiffe, die diesen Bugsier-Service häufig in Anspruch nehmen, haben an der Bordwand entsprechende Markierungen für die verstärkten Partien angebracht mit der Bezeichnung [TUG]. So haben Bugsierschlepper (nicht zu verwechseln mit der Bugsier-Reederei) neben den üblichen Scheuerleisten große Gummipuffer am Bug und je nach Antriebssystem auch am Heck.

Siehe auch

Bilder

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schiff (Fahrzeug) — Passagierschiff Queen Mary 2 Schlepper Fairplay 26 Ein Schiff ist ein größeres Wasserfahrzeug, das nach dem Archimedisc …   Deutsch Wikipedia

  • Schiff (Wasserfahrzeug) — Passagierschiff Queen Mary 2 Schlepper Fairplay 26 Ein Schiff ist ein größeres Wasserfahrzeug, das nach dem Archimedisc …   Deutsch Wikipedia

  • Schlepper — (Bugsierer, Schleppdampfer, Remorqueur), ein freifahrendes Schiff mit Motor und Propeller, welches entweder mehrere mittels einer Schlepptrosse angehängte Fahrzeuge, einen Zug von Kähnen, befördert, schleppt oder bugsiert, oder beim Einkommen und …   Lexikon der gesamten Technik

  • Schlepper — Schleppkahn; Schleppdampfer; Bulldog; Zugmaschine; Traktor; Trecker; Schleuser; Fluchthelfer; Menschenschmuggler; Marktschreier * * * Schlep|per [ ʃlɛpɐ], der …   Universal-Lexikon

  • Schlepper (Schiffstyp) — Schema eines Schleppers Der Hafenschlepper „Michel“ d …   Deutsch Wikipedia

  • Schiff — Passagierschiff Queen Mary 2 Schlepper Fairplay 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Schlepper — 1. Boot, [Schlepp]schiff, Wasserfahrzeug; (Seew.): Schleppdampfer. 2. a) Ackerschlepper, Landmaschine, Traktor, Trecker, Zugmaschine. b) Sattelschlepper; (Fachspr.): Sattelzugmaschine. ↑ Schlepperin a) Kontaktmann, Kontaktfrau, Kontaktperson,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schlepper — schleppen: Mhd. (mitteld.) slepen ist im 13. Jh. aus mnd. slēpen, das dem hochd. 2↑ schleifen entspricht, übernommen worden. In dessen Bedeutung »am Boden hinziehen« gilt es im Nhd. nur begrenzt (z. B. »ein Schiff oder Netze schleppen«). Die… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schlepper — kleines, mit kraftiger Maschine (meist Dieselmotor) ausgerustetes Schiff zum Schleppen und Schieben ( Bugsieren ) von Wasserfahrzeugen ohne Eigenantrieb, zur Unterstutzung von Schiffen beim Manovrieren in engen Gewassern (Hafenschlepper,… …   Maritimes Wörterbuch

  • Schlepper — Schlẹp·per der; s, ; 1 ein schweres Fahrzeug (z.B. ein Traktor oder ein Schiff), das andere Fahrzeuge oder Anhänger zieht 2 gespr pej; jemand, der auf der Straße Leute zu überreden versucht, in ein Bordell, ein Nachtlokal o.Ä. zu gehen 3 jemand …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”