BR-Radltour

Die BR-Radltour ist eine seit 1990 jährlich stattfindende Freizeitradveranstaltung des Bayerischen Rundfunks. Chef der Organisation der BR-Radltour ist Thomas Gaitanides.

Die BR-Radltour hat in der Regel sechs Etappen, die durch Bayern führen. Diese Radveranstaltung ist kein Wettbewerb, sondern eine Veranstaltung, bei der der Spaß an gesunder Bewegung mit dem Fahrrad und die gemeinschaftliche Atmosphäre im Vordergrund stehen.

Die BR-Radltour nimmt für sich in Anspruch, die Radtour dieser Art mit den meisten Teilnehmern zu sein. Dies stimmt aber nur, wenn die Zahl der angemeldeten Teilnehmer von 1000–1300 zu jeder Etappe zugrunde gelegt wird. Radtouren, die keine Anmeldung verlangen und auch Tagesteilnehmer zulassen, haben teilweise ein Vielfaches an Mitfahrern.

Die BR-Radtour basiert auf einem ähnlichen Konzept wie die Tour de Ländle, die oft zur gleichen Zeit, manchmal auch zeitversetzt in Baden-Württemberg stattfindet.

Inhaltsverzeichnis

Anmeldung und Teilnahme

Die Tour wird im Mai unter anderem auf den Internetseiten des Bayerischen Rundfunks ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt ist nur, wer sich beim Bayerischen Rundfunk per Fax oder schriftlich angemeldet hat und bei der anschließenden Auslosung einen Platz gewinnen konnte. Da die Anzahl der Anmeldungen stets die Zahl der zugelassenen Mitfahrer übersteigt, sind die Plätze trotz eines Kostenbeitrags sehr begehrt. Radfahrer, die versuchen, ohne Teilnahmeberechtigung an der Tour mitzufahren, werden von der Tour verwiesen. Eine Tagesteilnahme ist bei dieser Tour nicht mehr möglich.

An der Tour nehmen jedes Jahr etwa 1000 bis 1300 Teilnehmer teil. Die mögliche Teilnehmerzahl hängt davon ab, wie viele Übernachtungsmöglichkeiten in den Tourstädten verfügbar sind.

Termin

Die BR-Radltour startet am Samstag nach Beginn der Sommerferien im Bundesland Bayern. Diese beginnen in der Regel in der letzten Juliwoche oder in der ersten Augustwoche. Die Tour endet am darauf folgenden Freitag. Im Jahr 2009 startet die Tour bereits am Freitag vor den Ferien und endet am Samstag der darauf folgenden Woche.[1]

Die Tour

Ablauf

Am ersten Tag der Tour, dem Samstag, erfolgen lediglich die Anreise zum Startort der Tour und der Check-In. Die Beförderung der Teilnehmer, von denen viele mit der Bahn an- und abreisen, samt ihren Fahrrädern und Gepäck hat in der Vergangenheit zu massiven Problemen geführt. So werden inzwischen Sonderzüge für die An- und Abreise angeboten.

Der eigentliche Tourstart ist am Sonntagmorgen. Eine Etappe ist zwischen 60 und 100 km lang und wird unterbrochen von ein bis zwei kurzen Wasserpausen und einer längeren Mittagspause. Insgesamt gibt es sechs Etappen, so dass die Tour am darauffolgenden Freitag am Zielort endet. Für die Teilnehmer wird am Freitag eine Übernachtungsmöglichkeit angeboten, so dass viele Teilnehmer am Samstag abreisen.

Beginnend am Samstag wird nach jeder Tagesetappe eine Abendveranstaltung mit Musik und Liveauftritten auch mit bekannten Bands auf einem Festplatz in der jeweiligen Tourstadt veranstaltet.

Als Übernachtungsmöglichkeit wird den Teilnehmern ein Platz in einer Turnhalle oder Schule angeboten. In einem typischen Quartier sind zwischen 200 und 400 Personen untergebracht. Geschlafen wird auf Matratzen auf dem Boden. Diese Matratzen werden vom Technischen Hilfswerk oder der Bundeswehr ausgeliehen.

Service und Unterstützer

Streckenausschilderung der BR-Radltour

Die Etappen und Tourziele werden durch den ADFC Bayern jährlich neu ausgearbeitet. Ein Voraustrupp des ADFC übernimmt ferner die Ausschilderung der Strecke, während ein weiterer Trupp die Schilder nach dem Passieren des Tourtrosses wieder einsammelt. Die Bayrische Vermessungsverwaltung gibt die Tourinfos für jede Etappe heraus. Dies ist ein Faltblatt mit Informationen über die Strecke, Landschaft und Städte entlang der Strecke und der Zielstadt, in der auch die Abendveranstaltung stattfindet. Die Tour führt dabei etwa 400-550 km durch die verschiedenen Regionen Bayern.

Die Etappe führt fast ausschließlich über öffentliche Straßen, bei denen der entsprechende Abschnitt während der Durchfahrt des Tourtrosses komplett für den Verkehr gesperrt wird. Die Absperrung erfolgt durch die Polizei, wofür mehrere Polizeifahrzeuge und etwa 20 Motorräder im Einsatz sind. Mit dem Tross fahren mehrere Sanitätsfahrzeuge des ASB. Das THW transportiert mit mehreren LKW das Gepäck der Mitfahrer und die Matratzen für die Nachtlager. Die Teilnehmer können so die Etappen mit einem leichten Fahrrad ohne Gepäck fahren. Radfahrer, die den sportlichen Anforderungen einer Etappe trotzdem nicht gewachsen sind oder mit technischen Problemen liegen bleiben, können sich dem Besenwagen, der ebenfalls vom THW betrieben wird, anvertrauen, der sie zur nächsten Pause oder zum Etappenziel bringt. Ferner gibt es einen Reparaturservice bei technischen Problemen mit dem Fahrrad.

Verschiedene Unternehmen unterstützen als Sponsoren die BR-Radltour. Langjähriger Sponsor, der seinen Beitrag hauptsächlich in Naturalien beisteuert, ist die Firma Adelholzener Alpenquellen.

Die Abendveranstaltungen werden von den Radiosendern Bayern 1, Bayern 3 und B5 aktuell präsentiert. In der Woche, in der die Tour stattfindet werden auch zahlreiche Beiträge darüber in den entsprechenden Radio- und Fernsehprogrammen des Bayrischen Rundfunks gesendet.

Strecken vergangener Touren

Tour 1990, die 1.

Auftakt am 28. Juli 2009 in Donauwörth, Ziel in Dingolfing

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 28. Juli Donauwörth  ? Wassertrüdingen  ? Ansbach  ?
2. 29. Juli Ansbach  ? Rothenburg/Tauber  ? Kitzingen  ?
3. 30 Juli Kitzingen  ? Volkach  ? Haßfurt  ?
4. 31. Juli Haßfurt  ? Bamberg  ? Forchheim  ?
5. 1. August Forchheim  ? Lauf an der Pegnitz  ? Neumarkt/Oberpfalz  ?
6. 2. August Neumarkt/Oberpfalz  ? Beilngries  ? Kelheim  ?
7. 3. August Kelheim  ? Straubing  ? Deggendorf  ?
8. 4. August Deggendorf  ? Landau an der Isar  ? Dingolfing  ?

Tour 1991, die 2.

Bei der ersten Tour nach der Wiedervereinigung führte die Tour durch die neuen Bundesländer Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen

Auftakt am 27. Juli 1991 in München, Ziel in Leipzig

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 27. Juli München  ? Petershausen  ? Ingolstadt  ?
2. 28. Juli Ingolstadt  ? Weltenburg  ? Regensburg  ?
3. 29. Juli Regensburg  ? Schwarzenfeld  ? Weiden  ?
4. 30. Juli Weiden  ? Mitterteich  ? Selb  ?
5. 31. Juli Selb  ? Bad Elster  ? Plauen  ?
6. 1. August Plauen  ? Neustadt/Orla  ? Jena  ?
7. 2. August Jena  ? Naumburg  ? Leipzig  ?

Tour 1992, die 3.

Auftakt am 31. Juli 1992 in Burghausen, Ziel in Traunstein

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 1. August Burghausen  ? Trostberg  ? Traunstein  ?
2. 2. August Traunstein  ? Eggstätt  ? Rosenheim  ?
3. 3. August Rosenheim  ? Aying  ? Bad Tölz  ?
4. 4. August Bad Tölz  ? Weilheim  ? Landsberg  ?
5. 5. August Landsberg  ? Schongau  ? Füssen  ?
6. 6. August Füssen  ? Kempten  ? Immenstadt  ?
7. 7. August Immenstadt  ? Lindenberg  ? Lindau  ?

Tour 1993, die 4.

Auftakt am 23. Juli 1993 in Erding, Ziel in Memmingen

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 24. Juli Erding  ? Pfaffenhofen  ? Neuburg/Donau  ?
2. 25. Juli Neuburg/Donau  ? Gunzenhausen  ? Schwabach  ?
3. 26. Juli Schwabach  ? Hersbruck  ? Pegnitz  ?
4. 27. Juli Pegnitz  ? Hollfeld  ? Lichtenfels  ?
5. 28. Juli Lichtenfels  ? Kronach  ? Coburg  ?
6. 29. Juli Coburg  ? Bad Staffelstein  ? Bamberg  ?
7. 30. Juli Bamberg  ? Herzogenaurach  ? Nürnberg  ?

Tour 1994, die 5.

Auftakt am 29. Juli 1995 in Aschaffenburg, Ziel in Memmingen

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 30. Juli Aschaffenburg  ? Lohr  ? Hammelburg  ?
2. 31. Juli Hammelburg  ? Bad Kissingen  ? Schweinfurt  ?
3. 1. August Schweinfurt  ? Schlüsselfeld  ? Erlangen  ?
4. 2. August Erlangen  ? Neustadt/Aisch  ? Bad Windsheim  ?
5. 3. August Bad Windsheim  ? Feuchtwangen  ? Nördlingen  ?
6. 4. August Nördlingen  ? Dillingen  ? Dinkelscherben  ?
7. 5. August Dinkelscherben  ? Krumbach  ? Memmingen  ?

Tour 1995, die 6.

Auftakt am 28. Juli 1995 in Bad Reichenhall, Ziel in Cham

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 29. Juli Bad Reichenhall  ? Bad Adelholzen  ? Traunreut  ?
2. 30. Juli Traunreut  ? Wasserburg/Inn  ? Mühldorf  ?
3. 31. Juli Mühldorf/Inn  ? Neuötting  ? Simbach  ?
4. 1. August Simbach/Inn  ? Obernberg  ? Vilshofen  ?
5. 2. August Vilshofen  ? Aicha vorm Wald  ? Waldkirchen  ?
6. 3. August Waldkirchen  ? Grafenau  ? Zwiesel  ?
7. 4. August Zwiesel  ? Viechtach  ? Cham  ?

Tour 1996, die 7.

Auftakt am 2. August 1996 in Fürstenfeldbruck, Ziel in Hof

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 3. August Fürstenfeldbruck Sulzemoos Altomünster Kühbach Schrobenhausen 85 km
2. 4. August Schrobenhausen Ehekirchen Rain Tagmersheim Eichstätt 95 km
3. 5. August Eichstätt Böhming Berching Mörsdorf Roth 99 km
4. 6. August Roth Pyrbaum Altdorf bei Nürnberg Wolfertsfeld Amberg 100 km
5. 7. August Amberg - Vilseck Freihung Grafenwöhr 70 km
6. 8. August Grafenwöhr Voita Kemnath Ebnath Marktredwitz 85 km
7. 8. August Marktredwitz Weißenstadt Münchberg Oberpferdt Hof 94 km

Tour 1997, die 8.

Auftakt am 1. August 1997 in Garmisch-Partenkirchen, Ziel in Landshut

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 2. August Garmisch-Partenkirchen Ohlstadt Bad Kohlgrub Wieskirche Schongau 90 km
2. 3. August Schongau Blonhof Buchloe Untermeitingen Augsburg 92 km
3. 4. August Augsburg Thierhaupten Donauwörth Fünfstetten Treuchtlingen 100 km
4. 5. August Treuchtlingen Pleinfeld Hilpoltstein Untermässing Beilngries 99 km
5. 6. August Beilngries Hemau Kallmünz Teublitz Schwandorf 87 km
6. 7. August Schwandorf Nittenau Wörth an der Donau Bogen Deggendorf 106 km
7. 8. August Deggendorf Altenbuch Dingolfing Wendelskirchen Landshut 95 km

Tour 1998, die 9.

Auftakt am 30. Juli 1998 in Landsberg (Lech), Ziel in Kronach

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 31. Juli Landsberg (Lech) Ettringen Thannhausen Wettenhausen Lauingen 97 km
2. 1. August Lauingen Unter-Liezheim Harburg Hechlingen Gunzenhausen 116 km
3. 2. August Gunzenhausen Triesdorf Heilsbronn Keidenzell Fürth 61 km
4. 3. August Fürth Puschendorf Münchsteinach Castell Kitzingen 89 km
5. 4. August Kitzingen Prosselsheim Werneck Kützberg Bad Kissingen 71 km
6. 5. August Bad Kissingen Niederlauer Bad Königshofen Hofheim Haßfurt 48 km
7. 6. August Haßfurt Schloss Eyrichshof Kloster Banz Kronach 88 km

Tour 1999, die 10.

Auftakt am 31. Juli 1999 in Aschaffenburg, Ziel in Passau

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 31. Juli Aschaffenburg Hessenthal Marktheidenfeld Urspringen Würzburg 100 km
2. 1. August Würzburg Oberpleichfeld Gerolzhofen Prölsdorf Bamberg 94 km
3. 2. August Bamberg Pautzfeld Ebermannstadt Stöckach Nürnberg 110 km
4. 3. August Nürnberg Rothsee Thalmässing Gungolding Ingolstadt 115 km
5. 4. August Ingolstadt Altmannstein Bad Abbach Kelheim 75 km
6. 5. August Kelheim Dünzling Neufahrn/Niederbayern Geiselhöring Straubing 105 km
7. 6. August Straubing Stephansposching Osterhofen Windorf Passau 108 km

Tour 2000, die 11.

Auftakt am 29. Juli 2000 in Coburg, Ziel in Lauf an der Pegnitz

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 30. Juli Coburg Fürth Marktzeuln - Kulmbach 70 km
2. 31. Juli Kulmbach Cottenau Münchberg - Rehau 62 km
3. 1. August Rehau Schönwald Weißenstadt - Marktredwitz 68 km
4. 2. August Marktredwitz Steinmühle Tirschenreuth Püchersreuth Weiden 82 km
5. 3. August Weiden Ehenfeld Schloss Theuern - Burglengenfeld 88 km
6. 4. August Burglengenfeld Schmidmühlen Kastl Offenhausen Lauf an der Pegnitz 82 km

Tour 2001, die 12.

Auftakt am 28. Juli 2001 in Rosenheim, Ziel in Oberstdorf

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 29. Juli Rosenheim Vagen Holzkirchen Bad Tölz 60 km
2. 30. Juli Bad Tölz Pupplinger Au/Aujäger Kugler Alm/Oberhaching Gut Rieden Herrsching 90 km
3. 31. Juli Herrsching Tutzing Seeshaupt Murnau 60 km
4. 1. August Murnau Steingaden Denklingen Bad Wörishofen 90 km
5. 2. August Bad Wörishofen Friesenried Marktoberdorf Roßhaupten Füssen 80 km
6. 3. August Füssen Sonthofen Wertach Oberstdorf 60 km

Tour 2002, die 13.

Auftakt am 4. August 2002 in Regensburg, Ziel in Bad Windsheim

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 4. August Regensburg Bad Abbach Kloster Weltenburg Vohburg 75 km
2. 5. August Vohburg Riedenburg Kipfenberg Eichstätt 80 km
3. 6. August Eichstätt Konstein Burgheim Pöttmes Aichach 90 km
4. 7. August Aichach Thierhaupten Mertingen Wörnitzstein Wemding 90 km
5. 8. August Wemding Aufhausen Bechhofen Feuchtwangen 65 km
6. 9. August Feuchtwangen Buch am Wald Burgbernheim Bad Windsheim 65 km

Tour 2003, die 14.

Auftakt am 26. Juli 2003 in Traunstein, Ziel in Schwandorf

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 27. Juli Traunstein Ringheim Franking Burghausen 70 km
2. 28. Juli Burghausen Reut Triftern Eggenfelden 65 km
3. 29. Juli Eggenfelden Arnsdorf Aldersbach Osterhofen 75 km
4. 30. Juli Osterhofen Wallersdorf Kloster Metten Rusel Regen 90 km
5. 31. Juli Regen Unterried Kötzting Cham (Oberpfalz) 65 km
6. 1. August Cham (Oberpfalz) Neubäu Neunburg vorm Wald Schwandorf 75 km

Tour 2004, die 15.

Auftakt am 31. Juli 2004 in Schliersee, Ziel in Lichtenfels

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 1. August Schliersee Raubling Aßling Wasserburg 90 km
2. 2. August Wasserburg Oberndorf Dorfen Fraunberg Moosburg 80 km
3. 3. August Moosburg Tegernbach Rottenburg Abensberg 80 km
4. 4. August Abensberg Riedenburg Beilngries Thannhausen Neumarkt 100 km
5. 5. August Neumarkt Pyrbaum Nürnberg Erlangen Forchheim 90 km
6. 6. August Forchheim Heiligenstadt Weismain Lichtenfels 80 km

Tour 2005, die 16.

Auftakt am 30. Juli 2005 in Pfaffenhofen, Ziel in Aschaffenburg

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 31. Juli Pfaffenhofen Geisenfeld Gaimersheim Kipfenberg Berching 97 km
2. 1. August Berching Velburg Kastl Sulzbach-Rosenberg 78 km
3. 2. August Sulzbach-Rosenberg Hersbruck Herpersdorf Erlangen 78 km
4. 3. August Erlangen Großenseebach Schlüsselfeld Kirchschönbach Volkach 74 km
5. 4. August Volkach Fährbrück Karlstadt Sendelbach Marktheidenfeld 95 km
6. 5. August Marktheidenfeld Hasloch Miltenberg Elsenfeld Aschaffenburg 92 km

Tour 2006, die 17.

Auftakt am 29. Juli 2006 in Buchloe, Ziel in Selb

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 30. Juli Buchloe Denklingen Dießen Sankt Ottilien Fürstenfeldbruck 95 km
2. 31. Juli Fürstenfeldbruck Niederroth Allershausen Oberrappersdorf Mainburg 95 km
3. 1. August Mainburg Kirchdorf Langquaid Neutraubling 70 km
4. 2. August Neutraubling Bernhardswald Burglengenfeld Rieden Amberg 89 km
5. 3. August Amberg Happurger See Neuhaus a. d. P. Pegnitz 82 km
6. 4. August Pegnitz Speichersdorf Tröstau Marktleuthen Selb 88 km

Tour 2007, die 18.

Auftakt am 28. Juli 2007 in Starnberg, Ziel in Schweinfurt

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 29. Juli Starnberg Wielenbach Vilgertshofen (Pflugdorf) Oberostendorf Mindelheim 97 km
2. 30. Juli Mindelheim Markt Wald Dinkelscherben Gersthofen 74 km
3. 31. Juli Gersthofen Mertingen Mönchsdeggingen Nördlingen 77 km
4. 1. August Nördlingen Hahnenkammsee Gunzenhausen Spalt Schwabach 97 km
5. 2. August Schwabach Heilsbronn Neuhof/Zenn Neustadt/Aisch 67 km
6. 3. August Neustadt/Aisch Scheinfeld Prichsenstadt Fahr Schweinfurt 97 km

Tour 2008, die 19.

Auftakt am 2. August 2008 in Bad Aibling, Ziel in Nabburg

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 3. August Bad Aibling Pfaffing Haag Waldkraiburg 75 km
2. 4. August Waldkraiburg Dorfen Erding Freising 80 km
3. 5. August Freising Oberthann Geisenfeld Bad Gögging 78 km
4. 6. August Bad Gögging Obersaal Riedenburg Beilngries 71 km
5. 7. August Beilngries Untermässing Allersberg Röthenbach Hersbruck 95 km
6. 8. August Hersbruck Edelsfeld Hirschau Nabburg 80 km

Tour 2009, die 20.

Die 20. Jubiläumstour in Jahr 2009 folgte Strecke der ersten Tour im Jahre 1990. Diese Tour bestand allerdings aus acht Etappen und startete daher bereits am Freitag und endete erst am Samstag darauf.

Auftakt am 31. Juli 2009 in Donauwörth, Ziel in Dingolfing

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2.Wasserpause Ziel Länge
1. 1. August Donauwörth Bühl im Ries Wassertrüdingen Bechhofen Ansbach 89 km
2. 2. August Ansbach Rothenburg/Tauber Uffenheim Kitzingen 89 km
3. 3. August Kitzingen Volkach Gerolzhofen Haßfurt 72 km
4. 4. August Haßfurt Oberhaid Burgellern Forchheim 87 km
5. 5. August Forchheim Weiher Lauf an der Pegnitz Rasch Neumarkt/Oberpfalz 79 km
6. 6. August Neumarkt/Oberpfalz Thannhausen Beilngries Riedenburg Kelheim 84 km
7. 7. August Kelheim Schierling Geiselhöring Straßkirchen Deggendorf 97 km
8. 8. August Deggendorf Osterhofen Landau an der Isar Dingolfing 79 km

Tour 2010, die 21.

Die 21. Tour war 7 Etappen lang.

Auftakt am 31. Juli 2010 in Rosenheim, Ziel in Schwabmünchen

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2. Wasserpause Ziel Länge
1. 1. August Rosenheim Prien am Chiemsee Trostberg - Mühldorf am Inn 97 km
2. 2. August Mühldorf am Inn Neumarkt-St Veit Vilsbiburg - Landshut 77 km
3. 3. August Landshut Pfeffenhausen Neustadt an der Donau Schafshill Dietfurt an der Altmühl 96 km
4. 4. August Dietfurt an der Altmühl Batzhausen Trautmannshofen Altdorf bei Nürnberg 69 km
5. 5. August Altdorf bei Nürnberg Rothsee Pleinfeld - Treuchtlingen 90 km
6. 6. August Treuchtlingen Konstein Burgheim - Aichach 93 km
7. 7. August Aichach Achsheim Schwäbisches Volkskundemuseum Oberschönenfeld - Schwabmünchen 82 km

Tour 2011, die 22.

Die Schwesterveranstaltung, die Tour-de-Ländle, bezog in diesem Jahr in der Nacht vom 30. auf den 31. Juli auf der baden-württembergischen Seite der Donau in Ulm das Nachtquartier. Sie traf sich mit der BR-Radltour, die in Neu-Ulm ihr Nachtquartier hatte, wo auch die gemeinsame Abendveranstaltung stattfand.

Auftakt am 30. Juli 2011 in Neu-Ulm, Ziel in Coburg

Etappe Datum Start 1. Wasserpause Mittagspause 2. Wasserpause Ziel Länge
1. 31. Juli Neu-Ulm Waldstetten Burgau - Dillingen 82,5 km
2. 1. August Dillingen Mönchsdeggingen Oettingen - Dinkelsbühl 90,5 km
3. 2. August Dinkelsbühl Erzberg Leutershausen Burgbernheim Uffenheim 87,5 km
4. 3. August Uffenheim Kitzingen Fährbrück - Karlstadt 87,0 km
5. 4. August Karlstadt Gräfendorf Hammelburg Hausen Bad Neustadt 93,0 km
6. 5. August Bad Neustadt Höchheim Bad Rodach - Coburg 86,3 km

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Zum 20. Mal Radler on tour – Die Route 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thomas Gaitanides — (* 1948) ist ein deutscher Hörfunkjournalist. Gaitanides begann seine Karriere in den 1970er Jahren beim Bayerischen Rundfunk in der neu gegründeten Service Welle Bayern 3. Dort betreute und moderierte er zunächst die Service Sendung für… …   Deutsch Wikipedia

  • Tour de Ländle — Die Tour de Ländle ist eine jährliche, von SWR4 und der EnBW zum Beginn der Sommerferien veranstaltete Freizeit Radrundfahrt in Baden Württemberg und Umgebung in mehreren Etappen. Bis zu einem bestimmten Termin ist die Anmeldung möglich; sofern… …   Deutsch Wikipedia

  • Tour de Ländle — El Tour de Ländle es una ruta cicloturista realizada anualmente en el estado federado de Baden Wurtemberg en Alemania. Descripción Land es el término alemán utilizado para referirse a cada estado federado alemán, y la terminación le, es un… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”