BRAK

Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) ist die Dachorganisation der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern (berufsständischer Körperschaften) und der Rechtsanwaltskammer beim Bundesgerichtshof (BGH). Mitglieder sind daher nur die genannten Kammern und nicht die einzelnen Rechtsanwälte. Die Bundesrechtsanwaltskammer ist eine gem. §§ 175 ff. Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) errichtete Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie hat ihren Sitz in Berlin. Die Rechtsaufsicht obliegt dem Bundesministerium der Justiz.

Die Bundesrechtsanwaltskammer vertritt auf Bundesebene die berufspolitischen Interessen der derzeit (Stand Januar 2008) rd. 148.000 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte.

Siehe auch: Entstehungsgeschichte der BRAK

Inhaltsverzeichnis

Verwaltung

Die Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer ist quasi das Parlament der Anwaltschaft und hat die Aufgabe, die Berufsordnung für Rechtsanwälte als Satzung zu erlassen und fortzuschreiben.

Die Beschlüsse der Satzungsversammlung werden an das Bundesministerium der Justiz übermittelt. Dieses prüft die beschlossene Satzung und kann diese oder Teile der Satzung aufheben. Geschieht dies nicht, tritt die beschlossene Satzung drei Monate nach Übermittlung an das Bundesministerium der Justiz in Kraft.

Von 1999 bis 2007 war Bernhard Dombek Präsident der Kammer. Seit September 2007 übt Axel C. Filges dieses Amt aus.[1]

Nachweise

  1. Beck Aktuell vom 17. September 2007

Literatur

  • Gerhard Baatz, 125 Jahre Geschichte deutscher Rechtsanwaltskammern, BRAK-Mitteilungen 2008, S. 190-195
  • Rudolf Lauda, 130 Jahre Aufgaben der Rechtsanwaltskammern, BRAK-Mittelungen 2008, S. 195-201

Weblinks

Bitte beachte den Hinweis zu Rechtsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • brak — I {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mnż IIa, D. u {{/stl 8}}{{stl 20}} {{/stl 20}}{{stl 12}}1. {{/stl 12}}{{stl 8}}zwykle w lm {{/stl 8}}{{stl 7}} wyrób, produkt, którego parametry nie odpowiadają założonym normom; bubel : {{/stl 7}}{{stl 10}}Wypuszczać,… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Brak — (oder Braque) war der Titel der Könige des Reiches Waalo (oder Oualo) und Biffeche am Senegal in Senegal und Mauretanien in Westafrika während des 19. Jahrhunderts. Der Haupt Brak war der König von Waalo mit der Hauptstadt Diourbel nördlich des… …   Deutsch Wikipedia

  • Brak — (ou brack ou braque) était le titre porté par des souverains du Waalo et de Biffeche (Sénégal) jusqu au XIXe siècle. Sommaire 1 Étymologie 2 Histoire 3 Liste de braks du Waalo …   Wikipédia en Français

  • brak — brak·en; brak·er; brak·ie; brak; brak·ey; …   English syllables

  • brak — komuś piątej klepki (w głowie) zob. klepka 1. Brak komuś tylko (chyba) ptasiego mleka zob. mleko 1. Grzeszyć brakiem czegoś zob. grzeszyć 1. Z braku laku zob. lak …   Słownik frazeologiczny

  • Brak — u. Brake, so v.w. Brack u. Bracke …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brak — Brak, Brakvieh, s. Brack …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Brak — Brak,   Brake, Braake, Brack, Wehl, Wehle, Bezeichnungen für den bei einem Deichbruch durch das einströmende Wasser am binnenseitigen Deichfuß entstehenden rundlichen, tiefen Teich. (Kolk) …   Universal-Lexikon

  • brak — brȁk m DEFINICIJA kinol. lovački pas gonič koji glasno goni pronađenu divljač; brakirac ETIMOLOGIJA fr. braque …   Hrvatski jezični portal

  • brak! — brȁk! uzv. DEFINICIJA reg. ekspr. zast. ostavi!, ne diraj!, okani se! ETIMOLOGIJA tur. bırak! ← bırakmak: ostaviti …   Hrvatski jezični portal

  • brak-? Ⅰ — *brak ? germ., Maskulinum, Neutrum: nhd. Brechen, Krachen; ne. breaking (Neutrum); Hinweis: s. *braka ; Etymologie: idg. *bʰreg̑ (1), Verb, brechen, krachen, Pokorny 165; L …   Germanisches Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”