BRG-APP

Vorlage:Coordinate/Wartung/Schule

Bundesrealgymnasium Innsbruck

Ein computerunterstützter Klassenraum am BRG APP
Schultyp Realgymnasium
Gründung 1853
Ort Innsbruck
Bundesland Tirol
Staat Österreich
Träger Republik Österreich
Lehrer 86
Leitung Prof. Evelin Müller-Bürgel
Website www.brg-app.tsn.at

Das Bundesrealgymnasium Innsbruck am Adolf-Pichler-Platz (BRG APP) ist ein Realgymnasium mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt in Innsbruck. Im Schuljahr 2008/09 werden 821 Schüler von 86 Lehrern unterrichtet.[1] Der Abschluss nach acht Jahren erfolgt durch die Reifeprüfung (Matura).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1853-1913

Die Schule wurde 1853 als Realschule mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt gegründet. Das erste Schulgebäude war das Haus, an dem sich das Goldene Dachl befindet. 1854 übersiedelt die Schule auf den Boznerplatz (früher Margaretenplatz). Im Jahr 1876 werden Schüler aufgrund Platzmangels abgewiesen, woraufhin die Schule im Jahr 1890 in das ehemalige Spital am Adolf-Pichler-Platz (früher Marktplatz) übersiedelt. Bereits zu dieser Zeit galt das Gebäude als baufällig.

1914-1944

Während des Ersten Weltkrieges wird der Schulbetrieb ausgelagert und das Gebäude am Adolf-Pichler-Platz als Lazarett verwendet. Im Zweiten Weltkrieg wird der Schulbetrieb aufgrund des Bombenkrieges ebenfalls ausgelagert.

1945-1992

Bereits 1945 nimmt das BRG als erste Mittelschule wieder seinen Betrieb wieder auf. 1962 tritt die Schulreform in Kraft und die Schule wird zum „Bundesrealgymnasium Innsbruck“. Erst im Jahr 1986 wurde eine Sanierung der Schule bewilligt. Der Schulbetrieb wird während der Sanierung 1989 bis 1992 in die Gumppstraße verlegt.

1993-heute

2003 feierte die Schule mit einem Festakt im Stadtsaal und einem Festtag das 150-Jahr-Jubiläum der Schule.

Erfolge

Das BRG Innsbruck nimmt immer wieder erfolgreich an den verschiedensten Wettbewerben wie der Chemieolympiade, der Physikolympiade, an Fremdsprachenwettbewerben, an Übungsfirmen uvm. teil.
So wurden beispielsweise bei der 32. Österreichischen Chemieolympiade 2006 der erste und dritte Platz beim Tiroler Landeswettbewerb in Schwaz erreicht und ein Schüler qualifizierte sich somit für den Bundeswettbewerb in Baden bei Wien im Juni. Dort erreichte er den vierten Platz und nahm an der Internationalen Chemieolympiade in Südkorea teil. Im Jahr 2005 verzeichnete die Schule einen neunten Platz beim Bundeswettbewerb der Chemieolympiade in Wien.

Schulversuche

Musikklasse

Im Schuljahr 2000/2001 wurden in Kooperation mit der Musikschule Innsbruck sowie dem Tiroler Musikschulwerk erstmals zwei Unterstufenklasse mit musikalischem Schwerpunkt gegründet[2]. Auch die darauf folgenden Jahre wurden jeweils eine oder zwei neue Musikklassen gegründet. In der Oberstufe wird das Projekt durch das Wahlpflichtfach Musik weitergeführt.

Notebookklasse

Im Schuljahr 2001/2002 wurde eine Oberstufenklasse mit Notebooks ausgestattet. Das Ziel war es, die Notebooks in den Unterricht zu integrieren. Am Ende der 4 Jahre wurde nach der ebenfalls an den Notebooks verfassten Matura ein durchaus positives Resume gezogen, die häufigen Ausfälle der eingesetzten Notebooks wurden jedoch vom Projektkoordinator Eberhard Seipelt scharf kritisiert[3].

EDV-Klassen

Da sich zur Fortführung der Notebook-Klasse aufgrund der hohen Anschaffungskosten nicht genügend Schüler fanden wurde stattdessen beginnend im Schuljahr 2005/06 eine EDV-Klasse gegründet und das ehemalige Klassenzimmer der Notebookklasse mit PCs ausgerüstet. Im Schuljahr 2007/08 wurde eine weitere EDV-Klasse eingerichtet, für 2008/09 ist eine dritte geplant.

Schulleitung

  • provisorische Leiterin: Prof. Evelin Müller-Bürgel
  • Administrator: OStR. Mag. phil. „Friedl“ Friedrich Peer

Alumni

Name Tätigkeit Abschlussjahr
Thomas Müller Kriminalpsychologe 1982 (?)
Eduard Wallnöfer Landeshauptmann  ??

Literatur

  • Mag. Wolfgang Muth: Schulgeschichte. In: Jahresbericht Bundesrealgymnasium Innsbruck. 2002/2003
  • Mag. Wolfgang Reinstadler: Vier Jahre Projekt Musikklasse. In: Jahresbericht Bundesrealgymnasium Innsbruck. 2003/2004

Quellen

  1. http://www.brg-app.tsn.at/info/i-stat.html
  2. http://www.brg-app.tsn.at/profil/mk.html
  3. http://www.brg-app.tsn.at/notebook/toshiba.htm

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bundesrealgymnasium Innsbruck — Ein computerunterstützter Klassenraum am BRG APP Schulform Realgymnasium Gründung 1853 Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Abkürzungen/Luftfahrt/B–D — Dies ist der zweite Teil der Liste Abkürzungen/Luftfahrt. Liste der Abkürzungen Teil 1 A A Teil 2 B–D B (BA, BB, BC, BD, BE, BF, BG, BH, BI, BJ, BK, BL …   Deutsch Wikipedia

  • Hintertupfing — Hintertupfingen (besonders im alemannischen Sprachraum) bzw. Hintertupfing (besonders im bairisch österreichischen Sprachraum, also östlich des Lechs) [1][2] ist ein fiktiver Ortsname, der in der Umgangssprache gebraucht wird, um anzudeuten, dass …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinkleckersdorf — Hintertupfingen (besonders im alemannischen Sprachraum) bzw. Hintertupfing (besonders im bairisch österreichischen Sprachraum, also östlich des Lechs) [1][2] ist ein fiktiver Ortsname, der in der Umgangssprache gebraucht wird, um anzudeuten, dass …   Deutsch Wikipedia

  • STLs de AAA à DZZ — Sigles de trois lettres de AAA à DZZ {{{image}}} Sigles d une seule lettre Sigles de deux lettres Sigles de trois lettres AAA à DZZ EAA à HZZ IAA à LZZ MAA à PZZ QAA à TZZ UAA à XZZ …   Wikipédia en Français

  • Sigles de trois lettres commençant par A — Sigles de trois lettres de AAA à DZZ {{{image}}} Sigles d une seule lettre Sigles de deux lettres Sigles de trois lettres AAA à DZZ EAA à HZZ IAA à LZZ MAA à PZZ QAA à TZZ UAA à XZZ …   Wikipédia en Français

  • Sigles de trois lettres commençant par B — Sigles de trois lettres de AAA à DZZ {{{image}}} Sigles d une seule lettre Sigles de deux lettres Sigles de trois lettres AAA à DZZ EAA à HZZ IAA à LZZ MAA à PZZ QAA à TZZ UAA à XZZ …   Wikipédia en Français

  • Sigles de trois lettres commençant par C — Sigles de trois lettres de AAA à DZZ {{{image}}} Sigles d une seule lettre Sigles de deux lettres Sigles de trois lettres AAA à DZZ EAA à HZZ IAA à LZZ MAA à PZZ QAA à TZZ UAA à XZZ …   Wikipédia en Français

  • Sigles de trois lettres commençant par D — Sigles de trois lettres de AAA à DZZ {{{image}}} Sigles d une seule lettre Sigles de deux lettres Sigles de trois lettres AAA à DZZ EAA à HZZ IAA à LZZ MAA à PZZ QAA à TZZ UAA à XZZ …   Wikipédia en Français

  • Sigles de trois lettres de AAA a DZZ — Sigles de trois lettres de AAA à DZZ {{{image}}} Sigles d une seule lettre Sigles de deux lettres Sigles de trois lettres AAA à DZZ EAA à HZZ IAA à LZZ MAA à PZZ QAA à TZZ UAA à XZZ …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”