BRZG

Die österreichische Bundesrechenzentrum GmbH (BRZ GmbH) ist ein großes Rechenzentrum in Österreich. Es entwickelt und betreibt Applikationen für Bundesdienststellen, vor allem für das österreichische Bundesministerium für Finanzen und das österreichische Bundesministerium für Justiz.

Die BRZ GmbH setzt einen weiteren Schwerpunkt auf E-Government sowie Portaltechnologie. Wichtige E-Government-Projekte der BRZ GmbH sind der "Elektronische Akt im Bund" (ELAK), die Portaltechnologie "Portal Austria Services" und der Betrieb von HELP.gv.at in enger Zusammenarbeit mit dem Bundeskanzleramt und den Verantwortlichen des Chief Information Office (CIO) des Bundes.

Die BRZ GmbH fertigt und versendet im Jahr an die 27 Millionen Briefsendungen, großteils österreichweit, für seine Großkunden.

Einen weiteren Innovationsbereich stellt E-Democracy dar, vor allem bei komplexen Anwendungen mit hohem Sicherheitsanspruch; diese sind beispielsweise E-Voting bei Wahlen im öffentlichen Bereich sowie mehrstufige Bürgerbeteiligungsverfahren (Projekte: seidabei, E-Generation, AuslandsösterreicherInnen-Umfrage, mitmachen.at, BRZ E-Contest und jugend2help.gv.at).

Die BRZ GmbH ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (nach österreichischer Ausformung) und wurde durch das "Bundesgesetz über die Bundesrechenzentrum GmbH" per 1. Januar 1997 eingerichtet.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”