BS-1

Die Glasflügel BS-1 war ein Hochleistungsegelflugzeug und die erste Konstruktion von Björn Stender (1935-1963).

Geschichte

Björn Stender war der Sohn von Walter Stender, der ein bekannter Flugzeugkonstrukteur unter anderem bei Dornier und Blohm & Voss war. Da Stender somit früh mit dem Flugzeugbau und der Segelfliegerei Kontakt hatte, trat er während seines Studiums an der Technischen Hochschule Braunschweig der Akaflieg Braunschweig bei.

Dort arbeitete er am Bau der SB 5 „Sperber“ mit und wurde geistiger Vater der SB 6. Nach seinem Studienabschluss am 1. August 1963 begann er mit dem Bau der BS-1(Björn Stender Nr.1), und startete bereits am 23. Dezember zum Erstflug. Die aerodynamische und fliegerische Qualität seiner Konstruktion sorgte um die Jahreswende 1962/63 für Aufsehen, die BS-1 galt als das leistungsfähigste und eleganteste bis dahin gebaute Segelflugzeug der Welt.

Anfang Oktober 1963 flog Björn Stender ein ausgiebiges Erprobungsprogramm für die Flugeigenschaften der zweiten BS-1. Als am 4. Oktober die Höchstgeschwindigkeit erflogen werden sollte, hatte Stender vermutlich bei mehr als 300 km/h die linke Hand vom Wölbklappenhebel genommen, um den Steuerknüppel mit beiden Händen zu führen. Dadurch hatte er unvermutet das im losgelassenen Zustand instabile Flattersystem freigeben. Dieser enormen Beanspruchung war der Tragflügel nicht gewachsen und ging zu Bruch. Björn Stender starb im Alter von 28 Jahren.

Zur Zeit des Todes von Björn Stender lagen bereits 16 Bestellungen für die BS-1 vor. Deswegen beschloss Eugen Hänle, der Gründer des Glasflügel Segelflugzeugbaus das Flugzeug in seiner Firma zu bauen. Da jedoch nur unzureichende Pläne vorlagen, musste er ohne Björn Stender die BS-1 strukturell neu konstruieren, übernahm allerdings die genaue aerodynamische Gestalt. 1966, vier Jahre nach ihrer Entwicklung, startete die erste neue BS-1, und es gab weiterhin kein annähernd gleichwertiges Flugzeug. Es wurden noch weitere 16 Flugzeuge bei Glasflügel gebaut, insgesamt mit den zwei Prototypen von Stender somit 18 BS-1.

Die Gesamtauslegung der BS-1 galt als Maßstab und Vorbild. Viele neue Konstruktionen zeigten ähnliche Maße und Konfiguration, besonders die Schleicher ASW 12 und der FFA Diamant HBV ähneln von ihrem Aussehen der BS-1.

Technische Daten

Baumuster BS 1
Konstrukteur Björn Stender
Erstflug 23. Dezember 1962
Spannweite 18,00 m
Länge 7,50 m
Flügelfläche 14,20 m²
Streckung 1 : 22,8
Rüstgewicht 335,00 kg
maximale Zuladung 125,00 kg
maximales Fluggewicht 460,00 kg
max. Flächenbelastung 32,40 kg/m²
Mindestgeschwindigkeit 65,00 km/h
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
min. Sinkgeschwindigkeit 0,55 m/s
Geschwind d. min. Sinken 85 km/h
beste Gleitzahl 1:44 bei 95 km/h
Profilbezeichnung Dr. Eppler 348K
insgesamt gebaut 18
heute in Deutschland 4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Glasflügel BS-1 — Glasflügel BS 1 …   Deutsch Wikipedia

  • 1 — Year 1 (I) was a common year starting on Saturday of the Julian calendar. The preceding year is 1 BC in the widely used Gregorian calendar or in its predecessor, the Julian calendar, neither of which has a Year zero . NOTOC EventsBy placeRoman… …   Wikipedia

  • BS 7799 — 1 (BS= British Standard ) definiert einen Code of practice für Netzwerksicherheits Management. Die Variante BS 7799 1:1999 wurde von der ISO als ISO 17799 übernommen. Die BS 7799 2:2002 (vollständige Bezeichnung: BS 7799 2:2002 (Information… …   Deutsch Wikipedia

  • BS Nymph — BS (Bohanna Stables) Bild nicht vorhanden Nymph[1] Hersteller: Bohanna Stables Ltd. (GB) Produktionszeitraum: 1975–1977 Klasse: Bug …   Deutsch Wikipedia

  • BS Energy — BS|ENERGY Rechtsform Aktiengesellschaft Co. KG Sitz Braunschweig, Deutschland Mitarbeiter 1 …   Deutsch Wikipedia

  • BS Fabrications — war britischer Zulieferer für die Rennwagenindustrie. Das Unternehmen wurde vob Bob Sparshott, einem ehemaligen Ingenieur bei Lotus, der mit Jim Clark und Graham Hill zusammengearbeitet hatte, gegründet. BS Fabrications unterhielt in den 1970er… …   Deutsch Wikipedia

  • BS 25999 — is BSI s standard in the field of Business Continuity Management (BCM). This standard replaces PAS 56, a Publicly Available Specification, published in 2003 on the same subject. Contents 1 Structure 2 Contents 3 Timelines …   Wikipedia

  • BS 1192 — is the British Standard that establishes the methodology for managing the production, distribution and quality of construction information, including that generated by CAD systems, using a disciplined process for collaboration and a specified… …   Wikipedia

  • BS.Player — Saltar a navegación, búsqueda BS.Player es un reproductor multimedia creado por la empresa eslovena Webteh. La versión actual soporta múltiples formatos y funciona en Windows 2000 y XP, existiendo versiones anteriores compatibles con Windows 98 y …   Wikipedia Español

  • BS 25999 Management de la Continuité d'Activité — BS 25999 est la norme de l’organisme British Standards Institute (BSI) dans le domaine du Management de la Continuité d’Activité. Cette norme remplace le PAS 56, une spécification publiquement disponible (Publicly Available Specification), publié …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”