BSG Aktivist Steinkohle Zwickau
Aktivist Zwickau
Voller Name Betriebssportgemeinschaft Aktivist
„Karl Marx“ Zwickau
Gegründet 1949
Klubfarben Gelb-Schwarz
Stadion Alfred-Baumann-Kampfbahn
Höchste Liga Fußball: DDR-Liga
Erfolge 5. Platz (1964/65)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Die BSG Aktivist „Karl Marx“ Zwickau war eine deutsche Sportgemeinschaft aus Zwickau, deren Fußballabteilung zwischen 1949 und 1968 existierte. Heimstätte der Westsachsen war die Alfred-Baumann-Kampfbahn.

Inhaltsverzeichnis

Sektion Fußball

Aktivist Zwickau ging im Jahr 1949 aus der nach dem zweiten Weltkrieg gegründeten SG Zwickau-Mitte hervor und fungierte anfangs unter dem Namen BSG Aktivist Steinkohle Zwickau. Die stets im Schatten des Lokalrivalen Horch Zwickau agierende Sportgemeinschaft wurde 1950 durch Teile des aufgelösten ersten Ostzonenmeisters SG Planitz verstärkt. 1951 wurde eine erneute Namensänderung in Aktivist „Karl Marx“ Zwickau vollzogen. Trägerbetrieb war das Zwickauer Karl-Marx-Werk.

Auf sportlicher Ebene spielten die Westsachsen bis 1951 in der sächsischen Landesliga. Nach Auflösung der Länder wurde Aktivist Zwickau Gründungsmitglied der Bezirksliga Karl-Marx-Stadt. In der Bezirksliga belegte Zwickau bis 1957 durchweg vordere Tabellenplätze. Während in der Spielzeit 1956 gemeinsam mit Motor Zschopau der Aufstieg in die drittklassige II. DDR-Liga noch verpasst wurde, gelang dies 1957 mit dem westsächsischen Nachbarn Wismut Plauen. Auch in der II. DDR-Liga konnte Aktivist Zwickau sofort in höheren Tabellenregionen mitspielen, und erreichte 1958 hinter Dynamo Dresden die Vizemeisterschaft. Nach zwei neunten Plätzen gelang Aktivist im Jahr 1962 vor den punktgleichen Mannschaften von West Karl-Marx-Stadt und Motor Bautzen der erstmalige Aufstieg in die DDR-Liga.

In der zweithöchsten Spielklasse der DDR spielte Aktivist Zwickau bis zur Saison 1967/68. Im Anschluss wurde der DDR-Ligist aufgelöst. Dabei fusionierte die Fußballabteilung von Aktivist Zwickau mit dem DDR-Oberligisten Motor Zwickau zur BSG Sachsenring Zwickau. Die Mannschaft von Aktivist Zwickau wurde analog zu anderen Vertretungen wie Dynamo Hohenschönhausen, Dynamo Frankfurt oder Lokomotive Cottbus als zweite Mannschaft im neu gegründeten Verein integriert. Die zweite Vertretung von Sachsenring Zwickau spielte noch bis 1976 in der DDR-Liga, musste als Tabellensiebenter aber auf Beschluss des DFV neben Chemie Schwarza und allen anderen zweiten Mannschaften in die Bezirksliga zwangsabsteigen.

Statistik

  • Teilnahme DDR-Liga: 1962/63 bis 1967/68, 1968/69 bis 1975/76 (Zwangsabstieg als Sachsenring Zwickau II)
  • Teilnahme II. DDR-Liga: 1958 bis 1961/62
  • Ewige Tabelle DDR-Liga: Rang 37

Personen

Literatur

  • Aktivist Zwickau in: Hardy Grüne (2001): Vereinslexikon. Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7. Kassel: AGON Sportverlag, S. 490 ISBN 3-89784-147-9
  • Aktivist Zwickau in: Hanns Leske (2007): Enzyklopädie des DDR-Fußballs. Verlag Die Werkstatt, S. 302 ISBN 978-3-89533-556-3

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aktivist Karl-Marx Zwickau — Aktivist Zwickau Voller Name Betriebssportgemeinschaft Aktivist „Karl Marx“ Zwickau Gegründet 1949 Klubfarben Gelb Schwarz …   Deutsch Wikipedia

  • Aktivist Zwickau — Voller Name Betriebssportgemeinschaft Aktivist „Karl Marx“ Zwickau Gegründet 1949 …   Deutsch Wikipedia

  • Zwickau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • FSV Zwickau — Football club infobox clubname = FSV Zwickau fullname = Fußball Sport Verein Zwickau e.V. nickname = Die Schwäne (The Swans) founded = 1912 ground = Westsachsenstadion capacity = 4,999 chairman = Ingo Heinicke manager = Peter Keller league = NOFV …   Wikipedia

  • Championnat de RDA de football 1949-1950 — Infobox compétition sportive DDR Oberliga 1949 1950 Édition 3e Date 1949 1950 Participants 14 Promu(s) …   Wikipédia en Français

  • SG Planitz — Die SG Planitz ist eine ehemalige deutsche Sportgemeinschaft aus dem Zwickauer Stadtteil Planitz in Sachsen. Die Sportgemeinschaft wurde am 15. März 1946 als Ersatz für den 1945 aufgrund der Direktive Nr. 23 des Alliierten Kontrollrats der… …   Deutsch Wikipedia

  • Zwigge — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”