BSG Lok Waren
SV Waren 09
Voller Name Sportverein
Waren 09 e.V.
Gegründet 1909
Stadion Müritz-Stadion
Plätze 5.000
Homepage www.sv-waren-09.de
Liga Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern
2007/08 5. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der SV Waren 09 ist ein deutscher Fußballverein aus Waren (Müritz) im Landkreis Müritz. Heimstätte des 400 Mitglieder starken Vereins ist das Müritz-Stadion, welches 5000 Zuschauern Platz bietet.

Inhaltsverzeichnis

Verein

Historisches Logo der BSG Verkehrsbetriebe Waren

Der SV Waren 09 wurde 1909 als Warener FC 1909 gegründet. Die Mecklenburger nahmen ab 1910 am Spielbetrieb teil, konnten bis 1945 aber keine nennenswerten Erfolge erreichen.

Nach Kriegsende wurde der Verein aufgelöst und als SG Waren neu gegründet. Im Anschluss erfolgten bis Mitte der Fünfziger Jahre mehrere Umbenennungen. Anfangs in Empor/Bau Waren und Aufbau Waren umbenannt, hieß der Verein ab 1953 Lok/Bau Waren sowie ab 1954 BSG Lok Waren-Rethwisch. Lok Waren gewann 1958 und 1960 vor Empor Neustrelitz die Meisterschaft in der Bezirksliga Neubrandenburg und stieg in die II. DDR-Liga auf. Der damaligen dritthöchsten Spielklasse der DDR gehörte Waren bis zu deren Auflösung im Jahr 1963 an.

1966 wechselte die Fußballabteilung von Lok Waren zu Verkehrsbetriebe Waren und spielte fortan als BSG VB Waren. 1972 gelang VB Waren erstmals der Aufstieg in die DDR-Liga. Als abgeschlagener Tabellenletzter erfolgte der sofortige Wiederabstieg. Auch 1973 konnte sich Waren in der Bezirksliga vor Nord Torgelow durchsetzen und abermals aufsteigen. Nach ebenfalls nur einem Jahr Zweitklassigkeit stieg der Verein wieder in die Bezirksliga und später in die Bezirksklasse ab.

Nach der Wende erfolgte 1990 eine Namensänderung in SV Waren 09. Sportlich konnte sich der Verein über die Bezirksliga und Landesliga stetig verbessern. Seit 2002 agiert der SV Waren 09 in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern.

Statistik

  • Teilnahme DDR-Liga: 1972/73, 1974/75
  • Teilnahme II. DDR-Liga: 1958, 1961/62, 1962/63
  • Ewige Tabelle DDR-Liga: Rang 175

Personen

Literatur

  • VB Waren in: Hardy Grüne: Vereinslexikon. Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7. AGON Sportverlag, Kassel 2001, ISBN 3-89784-147-9

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BSG Verkehrsbetriebe Waren — SV Waren 09 Voller Name Sportverein Waren 09 e.V. Gegründet 1909 Stadion Müritz Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Lok Waren — SV Waren 09 Voller Name Sportverein Waren 09 e.V. Gegründet 1909 Stadion Müritz Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • BSG Lokomotive Stendal — 1. FC Lok Stendal Voller Name 1. FC Lok Stendal Gegründet Vereinsfarben Rot Schwarz Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Lok Altmark Stendal — 1. FC Lok Stendal Voller Name 1. FC Lok Stendal Gegründet Vereinsfarben Rot Schwarz Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Lok Stendal — 1. FC Lok Stendal Voller Name 1. FC Lok Stendal Gegründet Vereinsfarben Rot Schwarz Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Lok Lichtenberg — VfB/Einheit zu Pankow Voller Name Verein für Bewegungsspiele/ Einheit zu Pankow 1893 e. V. Ort Berlin Gegründet 14. Mai 1991 Vereinsfarben Blau We …   Deutsch Wikipedia

  • BSG Berliner Verkehrsbetriebe — VfB/Einheit zu Pankow Voller Name Verein für Bewegungsspiele/ Einheit zu Pankow 1893 e. V. Ort Berlin Gegründet 14. Mai 1991 Vereinsfarben Blau We …   Deutsch Wikipedia

  • BSG Einheit Pankow — VfB/Einheit zu Pankow Voller Name Verein für Bewegungsspiele/ Einheit zu Pankow 1893 e. V. Ort Berlin Gegründet 14. Mai 1991 Vereinsfarben Blau We …   Deutsch Wikipedia

  • BSG Armaturen Prenzlau — Der FSV Rot Weiß Prenzlau ist ein deutscher Fußballverein aus Prenzlau im nordostdeutschen Landkreis Uckermark. Er hatte 2008 etwa 260 Mitglieder und stellt Mannschaften im Männer , Junioren und Frauenbereich. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 …   Deutsch Wikipedia

  • BSG Lokomotive/Armaturen Prenzlau — Der FSV Rot Weiß Prenzlau ist ein deutscher Fußballverein aus Prenzlau im nordostdeutschen Landkreis Uckermark. Er hatte 2008 etwa 260 Mitglieder und stellt Mannschaften im Männer , Junioren und Frauenbereich. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”