BSG Motor Warnowwerft Warnemünde
SV Warnemünde Fußball
Logo
Voller Name SV Warnemünde Fußball e. V.
Gegründet 17. August 1999
Vereinsfarben Rot-Weiß
Stadion Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Plätze 5.000
Homepage www.sv-warnemuende.de
Liga Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern
2007/08 1. Platz (Landesliga MV West)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der SV Warnemünde Fußball ist ein deutscher Fußballverein aus dem Rostocker Stadtteil Warnemünde.

Der Klub, der heute in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern spielt, wurde am 17. August 1999 in Warnemünde gegründet und ist auf dem Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark zuhause. Ihm gehören etwa 300 Mitglieder an, die im Männer-, Alte-Herren- und Nachwuchsbereich sowie in einer Football-Abteilung aktiv sind. Das Amt des Präsidenten bekleidet Dr. Frank Bartel. Die traditionellen Vereinsfarben der Warnemünder Fußballer sind Rot und Weiß.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1949 bis 1989 – Vorgängervereine

Am 30. Mai 1949 wurde unter dem Namen BSG Karl Liebknecht der Vorgängerverein als Betriebssportgemeinschaft der damaligen Warnowwerft Warnemünde gegründet. Bekannt wurde dieser Verein nach seiner Umbenennung in BSG Motor Warnowwerft Warnemünde. Unter diesem Namen stieg die 1. Mannschaft erstmals 1954 in die DDR-Liga Staffel Nord, die zweithöchste Spielklasse der Republik, auf. Nach mehreren Abstiegen gelang zuletzt 1981 der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse der DDR.

1990 bis 2000 – Pokalsieg und Meisterschaft

Nach einer kurzfristigen Umbenennung in SV Warnowwerft Warnemünde folgte 1991 die Gründung des SV Warnemünde. Am 17. August 1999 erfolgte schließlich unter Herauslösung der Abteilung Fußball des SV Warnemünde e.V. die Gründung des SV Warnemünde Fußball e. V. als selbstständiger Verein.

Der größte sportliche Erfolg des Traditionsklubs in den 1990er Jahren war die Teilnahme an der 1. Hauptrunde des DFB-Pokal in der Saison 1997/98 gegen Borussia Dortmund (0:8), den damaligen deutschen Meister und Weltpokalsieger. Ein Jahr zuvor wurde der Landespokal mit einem Sieg im Finale gegen den FC Schönberg 95 gewonnen. Nach der Meisterschaft in der Verbandsliga 1998/99 spielte die 1. Mannschaft in der darauffolgenden Serie 1999/2000 in der Oberliga Nord-Nordost, mussten jedoch am Saisonende den Abstieg in Kauf nehmen.

Seit 2001 – Aktuelle Entwicklung

Nachdem man 2003 bis in die Landesliga MV abgestiegen war, gelang unter Trainer Heiko März nach sechs Jahren Abstinenz 2008 die Rückkehr in die Verbandsliga MV.

Atlantic-Cup

Die Ankündigung zum 11. Atlantic-Cup 2005 in Warnemünde

Seit 1995 wird der Atlantic-Cup, ein Nachwuchs-Fußball-Turnier der E-Junioren (Alterklasse 9/10 Jahre), in Warnemünde ausgetragen. Das Turnier wird alljährlich im Sommer vom Nachwuchs des Vereins auf dem Sportplatz an der Parkstraße in Warnemünde veranstaltet. Es gilt für die Nachwuchs-Abteilung als Höhepunkt des Sportjahres.

Stadion

Die Heimstätte des SV Warnemünde Fußball ist der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark an der Parkstraße in Warnemünde. Dieser umfasst zwei Rasenplätze sowie zwei Hartplätze.

Bevor Anfang der 1920er Jahre auf den Sportplatz an der ehemaligen Diedrichshäger Chaussee - der heutigen Parkstraße - übergesiedelt wurde, trugen die Warnemünder Kicker ihre Wettspiele auf der Wiese an der Mühle - an der heutigen Mühlenstraße - aus.

Namen und Zahlen

Erfolge

  • Landespokalsieger Mecklenburg-Vorpommern: 1997
  • Meister Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern: 1999
  • Meister Landesliga Mecklenburg-Vorpommern (Staffel West): 2008
  • DDR-Bezirksmeister (Bezirk Rostock): 1954, 1969, 1970, 1974, 1977, 1979, 1981, 1992
  • Teilnahmen

Ausgewählte Persönlichkeiten

Oswald Pfau (l.) im Gespräch mit Sepp Herberger 1956

Trainer

  • 1954: Oswald Pfau (1915–1969)
  • 1968–1970: Dieter Fietz (* 1942)
  • 1970–1991: Peter Klotzsch
  • 1991–1993: Reinhard Kempert
  • 1994–1999: Harry Krause (* 1957)
  • 1999–2000: Volker Röhrich (* 1962)
  • 2000–2001: Mayk Bullerjahn (* 1963)
  • 2001–2002: Frank Pinther
  • 2002–2003: Stefan Hasse
  • 2003–2006: Jens Kunath (* 1967)
  • seit 2006: Heiko März (* 1965)

Football

Seit 2007 gehören die Rostock Griffins (ehemals Blue Stars) zur Abteilung Football des Vereins.

Weblinks

54.17639712.0633667Koordinaten: 54° 10′ 35″ N, 12° 3′ 48″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Motor Warnowwerft Warnemünde — SV Warnemünde Fußball Voller Name SV Warnemünde Fußball e. V. Gegründet 17. August 1999 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Motor Warnowwerft Rostock — SV Warnemünde Fußball Voller Name SV Warnemünde Fußball e. V. Gegründet 17. August 1999 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • BSG EAB Lichtenberg 47 — SV Lichtenberg 47 Voller Name Sportverein Lichtenberg 47 e. V. Gegründet 26. April 1947 Ve …   Deutsch Wikipedia

  • BSG Rotes Banner Trinwillershagen — Der SV Rot Weiß Trinwillershagen ist ein Sportverein im 1300 Einwohner zählenden Ort Trinwillershagen im nördlichen Mecklenburg Vorpommern. Der Verein, der Sportarten wie Fußball, Tischtennis, Kraftsport und Gymnastik anbietet, wurde durch seinen …   Deutsch Wikipedia

  • BSG Aufbau Boizenburg — Die Sportgemeinschaft Aufbau Boizenburg ist ein Sportverein in der westmecklenburgischen Stadt Boizenburg. Vereinsstruktur Die SG Aufbau wurde 1990 von Mitgliedern der bisherigen Betriebssportgemeinschaft (BSG) Aufbau Boizenburg gegründet.… …   Deutsch Wikipedia

  • SV Warnemünde Fußball — Voller Name SV Warnemünde Fußball e. V. Gegründet 17. August 1999 …   Deutsch Wikipedia

  • SV Warnemünde — Name Sportverein Warnemünde e. V. Vereinsfarben Rot Weiß Gegründet 23. Juli 1990 Mitglieder 1.193 [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Championnat de RDA de football (Bezirksliga) Rostock — Bezirksliga Rostock Début 1952 Fin 1991 Organisateur 1952 1958: Deutschen Sportauschusses 1958 1990: Deutscher Fussball Verband der DDR (DFV) Nation …   Wikipédia en Français

  • DDR-Fußball-Liga 1979/80 — In der Saison 1979/80 gelang dem FC Hansa Rostock und der BSG Chemie Böhlen der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Saisonverlauf 2.2 Abschlusstabelle …   Deutsch Wikipedia

  • FDGB-Pokal 1977/78 — Der 27. Wettbewerb um den FDGB Fußballpokal wurde in der Saison 1977/78 ausgetragen. Nach einer Qualifikationsrunde mit vier DDR Ligisten standen sich der 1. Hauptrunde 55 Mannschaften aus der zweitklassigen DDR Liga und die die beiden… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”