BSG Union Mühlhausen
Union Mühlhausen
Logo des FC Union Mühlhausen
Voller Name Fußballclub
Union Mühlhausen e.V.
Gegründet 1972
Stadion Stadion an der Aue
Plätze 8.000
Homepage www.fcunionmuehlhausen.de
Liga Landesklasse Thüringen (Staffel West)
2007/08 16. Platz (Thüringenliga, Abstieg)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der FC Union Mühlhausen ist ein deutscher Fußballclub aus Mühlhausen/Thüringen im Unstrut-Hainich-Kreis. Heimstätte ist das Stadion an der Aue, welches 8.000 Zuschauern Platz bietet.

Geschichte

Der FC Union Mühlhausen entstand 1972 aus einer Fusion der Vereine Post Mühlhausen und Motor Mühlhausen als BSG Union Mühlhausen. Beide Fusionsvereine spielten über mehrere Jahre gemeinsam mit dem Ortsrivalen Vorwärts Mühlhausen in der Bezirksliga Erfurt.

Der angestrebte Aufstieg in den höherklassigen Fußball gelang den Thüringern in der Saison 1988/89, in welcher sich Mühlhausen vor Funkwerk Kölleda für die DDR-Liga qualifizieren konnte. Als Tabellenletzter musste Mühlhausen nach einer Saison aber wieder absteigen und wurde in der Spielzeit 1990/91 in die neu gegründete Landesliga Thüringen eingegliedert. Im gleichen Jahr erfolgte eine Umbenennung in SV Union Mühlhausen. Sportlich musste der Verein die Landesliga Thüringen erneut nach nur einer Saison verlassen.

1994 erfolgte eine weitere Namensänderung in SV 1899 Mühlhausen. Dies war eine Rückbenennung zur 1913, aus einer Fusion zwischen Germania Mühlhausen und Teutonia Mühlhausen, entstandenen SpVgg 1899 Mühlhausen. Der FC Germania Mühlhausen war Gründungsmitglied des DFB und neben dem SC Erfurt 1895 einer der ältesten Fußballvereine Thüringens. Durch weitere Umbenennungen bis 1945 ist die direkte Traditionslinie jedoch unklar.

Seit dem Jahr 2000 spielt die Fußballabteilung wieder unter dem Namen FC Union Mühlhausen. Auf sportlicher Ebene pendelte Union Mühlhausen zwischen Landesliga und -klasse. Nach dem Abstieg in der Saison 2007/08 spielt die Mannschaft in der Saison 2008/09 in der Weststaffel der Landesklasse.

Logohistorie

Statistik

  • Teilnahme DDR-Liga: 1989/90
  • Ewige Tabelle DDR-Liga: Rang 164
  • Gegen Wismut Aue absolvierte die BSG Union Mühlhausen im Jahr 1989 nach einer 10:11 n.E. Niederlage das torreichste Spiel in der Geschichte des FDGB-Pokals

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Union Mühlhausen — Voller Name Fußballclub Union Mühlhausen e.V. Gegründet 1972 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • FC Union Mühlhausen — Union Mühlhausen Voller Name Fußballclub Union Mühlhausen e.V. Gegründet 1972 …   Deutsch Wikipedia

  • FC Union Mühlhausen — Infobox club sportif FC Union Mülhausen Pas de logo ? Importez le logo de ce club. Généralités Nom complet Fußballclub Union Mühlhaus …   Wikipédia en Français

  • BSG Landbau Bad Langensalza — Preußen Bad Langensalza Voller Name Fußballsportverein 1996 Preussen e.V. Bad Langensalza Gegründet 1996 Vereinsfarben schwarz weiß …   Deutsch Wikipedia

  • SV 1899 Mühlhausen — Voller Name SV 1899 Mühlhausen Thüringen e.V. Gegründet 1899 Stadion Plätze …   Deutsch Wikipedia

  • FC Germania 1899 Mühlhausen — FC Germania Mühlhausen was an early German football club that played in Mühlhausen, Thuringia. The club was founded 23 February 1899 by a group of 14 school boys who had been playing football on the army drill field since 1893 94. They played… …   Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1989/90 — In der Saison 1989/90 errang der FC Vorwärts Frankfurt/O. in der Staffel A und die BSG Chemie Böhlen in der Staffel B den Staffelsieg und stiegen in die Neugegründete NOFV Oberliga auf. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle… …   Deutsch Wikipedia

  • Championnat de RDA de football (Bezirksliga) Erfurt — Bezirksliga Erfurt Début 1952 Fin 1991 Organisateur 1952 1958: Deutschen Sportauschusses 1958 1990: Deutscher Fussball Verband der DDR (DFV) Nation …   Wikipédia en Français

  • DDR-Fußball-Liga 1988/89 — In der Saison 1988/89 errang nach einem Millimeter Einlauf die BSG Stahl Eisenhüttenstadt den Staffelsieg in der Staffel A und stieg nach 1969/70 wieder in die DDR Oberliga auf. In der Staffel B schaffte nach zwei Jahren die BSG Fortschritt… …   Deutsch Wikipedia

  • Histoire du football allemand — L Histoire du football allemand fut riche, variée et connut de nombreuses évolutions, soit pour des raisons sportives, soit suite à l’ingérence politique des Nazis, soit pour des raisons sociales ou économiques, sans oublier les importants… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”