BS Energy Braunschweig
New Yorker Phantoms Braunschweig
Gründungsjahr 2001
Vereinsfarben Schwarz / Weiß / Gold
Liga BBL
Spielstätte Volkswagen Halle Braunschweig
(6600 Plätze)
Anschrift Hasenwinkel 1a
38114 Braunschweig
Internetseite www.newyorkerphantoms.de

New Yorker Phantoms Braunschweig ist eine Basketballmannschaft aus Braunschweig.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bis zur Saison 1999/2000 war die SG Braunschweig selbst in der 1. Basketball-Bundesliga aktiv, gab die Erstligalizenz dann an Metabox Braunschweig weiter.

Nach wenigen Monaten zog sich aber der Namenssponsor Metabox zurück. Der Stadtsportbund rettete das Team, es firmierte von Januar 2001 bis zum Ende der Saison 2001/02 unter dem Namen StadtSport Braunschweig. In der Saison 2002/03 wurde unter dem Namen TXU Braunschweig gespielt. Seit der Spielzeit 2003/04 lautete der Name BS|ENERGY Braunschweig. Am Ende der Saison 2005/06 stand das Team auf einem Abstiegsplatz. Durch die Aufstockung der BBL um 2 weitere Plätze hatte der Verein die Möglichkeit, sich eine Wildcard in einem Bewerbungsverfahren für zusätzliche 100.000 Euro zu erkaufen. Durch die schlechte Saison blieben auch Mittelzuflüsse aus, sodass der Verein sich dieses nur durch die Unterstützung der Sponsoren (BS|ENERGY, Öffentliche Versicherung Braunschweig, Volkswagen Sport Förderung) leisten konnte. BS|ENERGY verzichtete auf sein Recht des Namensgebers, sicherte aber wie die beiden anderen großen Sponsoren die gleiche Fördersumme wie bisher zu.

Das Braunschweiger Bekleidungsunternehmen New Yorker ist seit der Saison 2006/07 neuer Namenssponsor. Der neue Mannschaftsname wurde in einer Online-Umfrage auf der Website der Firma ermittelt, bei dem drei Varianten zur Auswahl standen. 78% der ca. 4.800 Teilnehmer stimmten hierbei für den Namen New Yorker Phantoms Braunschweig. Nachteilig ist es allerdings bei diesem Namen, dass Auswärtige den Club fälschlicherweise mit New York City in Verbindung bringen können.

Mannschaftsnamen

  • bis0 0 2000: SG FT/MTV Braunschweig
  • 2000 - 2001: Metabox Braunschweig
  • 2001 - 2002: StadtSport Braunschweig
  • 2002 - 2003: TXU Energie Braunschweig
  • 2003 - 2006: BS|ENERGY Braunschweig
  • seit0 02006: New Yorker Phantoms Braunschweig

Kader der Saison 2008/09

Nr. Name Position Geburtsjahr Größe Nationalität letzter Verein
4 Will Franklin Guard 1985 1,84 m USA Borac Nektar, BOS
5 Jonathan Levy Guard 1982 1,93 m USA ratiopharm Ulm
6 Tony Granz Forward 1987 2,05 m Deutschland TuS Jena
7 Kyle Visser Center 1985 2,11 m USA Wake Forest Demon Deacons (NCAA1)
8 Andrew Drevo Forward 1981 2,02 m USA JSF Nanterre (FRA)
9 Philipp Friedel Guard 1987 1,85 m Deutschland Urspringschule Ehingen
10 Kevin Wysocki Forward 1987 1,98 m Deutschland EnBW Ludwigsburg
11 Jason Cain Forward/Center 1985 2.09 m USA Virginia Cavaliers (NCAA1)
12 Nils Mittmann Forward 1979 2,01 m Deutschland EnBW Ludwigsburg
13 Michael Flowers Guard 1986 1,88 m USA University of Wisconsin
14 Jeremy Crouch Guard 1985 1,95 m USA Bradley University
15 Dustin Salisbery Forward/Guard 1984 1,96 m USA Entente Orléans 45 (FRA)
Name Position Geburtstag Nationalität
Emir Mutapcic Headcoach 21. Mai 1960 Bosnien und Herzegowina
Andreas Martin Assistant Coach 13. März 1961 Deutschland
Liviu Calin Assistant Coach 18. September 1953 Rumänien

Zugänge: Will Franklin (Borac Nektar, BOS), Michael Flowers (University of Wisconsin), Philipp Friedel (Urspringschule Ehingen), Jeremy Crouch (Bradley University), Nils Mittmann (EnBW Ludwigsburg), Dustin Salisbery (Entente Orléans 45, FRA)

Abgänge: Jannik Freese (LTi GIESSEN 46ers), Steven Wright (digibu Baskets), Jorge Schmidt (Mitteldeutscher BC), Flavio Stückemann (Artland Dragons), Domonic Jones (EnBW Ludwigsburg), John Allen (Strasbourg, FRA), Anthony Coleman (Idaho, USA), Peter Fehse (SUM Baskets Braunschweig)

Fanclub

Der Fanclub der New Yorker Phantoms Braunschweig heißt BS Supporters und begleitet die Mannschaft auf fast allen Auswärtsspielen und ist ein fester Bestandteil jeden Spiels vor heimischer Kulisse.

Darüber hinaus gibt es eine kleinere weitere Ansammlung jüngerer Fans, die die Mannschaft lautstark unterstützen und dabei nicht auf Trommelrythmen wie bei den Supporters setzen, sondern auf Fangesänge. Diese Ansammlung nennt sich Block M.

Bestmarken vergangener Spielzeiten

Saison Punkte Rebounds Assists Steals Blocks
2007/2008 John Allen USA
447 (13,2 pro Spiel)
Andrew Drevo USA
225 (6,6)
John Allen USA
125 (3,7)
Steven Wright USA
55 (1,6)
Jonathan Levy USA
25 (0,7)
2006/2007 Milko Bjelica Montenegro
395 (12,0)
Greg Morgan USA
207 (6,1)
Gregory Davis USA
93 (2,7)
Tory Walker USA
45 (1,4)
Greg Morgan USA
41 (1,2)
2005/2006 Tyray Pearson USA
403 (13,9)
Tyray Pearson USA
274 (9,4)
Vernard Hollins USA
60 (2,5)
Chauncey Leslie USA
46 (1,6)
Tyray Pearson USA
18 (0,6)
2004/2005 Adam Hall USA
377 (14,5)
Adam Hall USA
190 (7,3)
Gordan Firic Bosnien
107 (4,0)
Joakim Blom Schweden
32 (1,1)
Joakim Blom Schweden
17 (0,6)
2003/2004 Demond Mallet USA
608 (21,7)
Mike Mardesich Kroatien/ USA
170 (6,8)
Demond Mallet USA
100 (3,6)
Demond Mallet USA
46 (1,6)
Mike Mardesich Kroatien/ USA
26 (1,0)
2002/2003 Pete Lisicky Slowakei
565 (16,6)
Szymon Szewczyk Polen
228 (6,7)
Gordan Firic Bosnien
166 (5,5)
Pete Lisicky Slowakei
56 (1,6)
Szymon Szewczyk Polen
29 (0,9)
2001/2002 Demond Mallet USA
708 (20,2)
Demond Mallet USA
151 (4,3)
Demond Mallet USA
116 (3,3)
Demond Mallet USA
50 (1,4)
Sergej Smirnov Russland
14 (0,5)
2000/2001 Mark Flick USA/ Deutschland
415 (14,3)
Mark Flick USA/ Deutschland
157 (5,4)
Terrell McIntyre USA
105 (7,0)
Mark Flick USA/ Deutschland
31 (1,1)
Mark Flick USA/ Deutschland
13 (0,4)
1999/2000 Orlando Lightfoot USA
547 (22,8)
Orlando Lightfoot USA
170 (7,1)
Brett Eppehimer Italien
129 (5,0)
Christian Mehrens Deutschland
41 (1,6)
Christian Mehrens Deutschland
33 (1,3)
1998/1999 Robert Boykins USA
363 (14,0)
Robert Boykins USA
197 (7,6)
Kenny Atkinson USA/ Spanien
117 (5,1)
Robert Boykins USA
41 (1,6)
Robert Boykins USA
19 (0,7)

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”