BUSC

Die BUSC, Abkürzung für Bonn University Shakespeare Company e.V., ist eine freie Theatergruppe, die aus dem Institut für Anglistik, Amerikanistik und Keltologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn hervorgegangen ist. Gegründet wurde die BUSC im November 1992 von den damaligen Anglistik-Studenten Thilo Veenema und Magnus Huber, nachdem die offizielle Theatergruppe des Englischen Seminars sich aufgelöst hatte. Es handelt sich um einen nichtkommerziellen Verein im Sinne des § 21 BGB, der ausschließlich gemeinnützige Zwecke verfolgt. Sitz des Vereins ist die Universität Bonn.

Die Gruppe hat zur Zeit (2006) ca. 100 Mitglieder, davon rund 50 aktive Mitarbeiter. Satzungsgemäßes Ziel ist die Förderung von Kunst und Kultur, besonders die Verbreitung der Werke Shakespeares, seiner Zeitgenossen oder anderer englischsprachiger Autoren in Bonn und Umgebung. Vor allem Schulen im Raum Köln/Bonn sollen die Möglichkeit erhalten, sich durch bereitgestelltes Unterrichtsmaterial, Vorträge und Diskussionsrunden intensiv mit dem Werk Shakespeares und der englischen Sprache auseinanderzusetzen. Es finden in unregelmäßigen Abständen Workshops und Theaterkurse für Schulen statt. Darüber hinaus arbeitet die BUSC immer wieder mit diversen Shakespeare-Forschern zusammen, z.B. Professor Baumann (Uni Bonn) sowie Dr. Russel Jackson (Universität Birmingham), der auch bei diversen Shakespeare-Verfilmungen als Berater fungierte. In den Programmheften werden begleitende literaturwissenschaftliche Artikel veröffentlicht, die teilweise von Professoren der Uni Bonn verfasst wurden.

Die Theatergruppe bringt in der Regel jährlich zwei Produktionen (Sommer/Winter) zur Aufführung. Die Besonderheit liegt darin, dass die Stücke in der Originalsprache (Englisch) aufgeführt werden. Hauptspielort ist das Kulturzentrum „Brotfabrik“ in Bonn-Beuel, wo die Stücke meistens an ca. 6 bis 10 aufeinander folgenden Tagen gespielt werden (durchschnittlich 7 Aufführungen je Produktion). Neben Werken von Shakespeare kommen auch Dramen oder Komödien anderer Autoren zur Aufführung, z.B. Christopher Marlowe, John Ford, Oscar Wilde oder T.S. Eliot. Mit „Der kleine Horrorladen“ brachte die BUSC auch eine Musical-Produktion auf die Bühne. Eine Ausnahme im Reigen der englischsprachigen Aufführungen bildet „Vell Jedöhns wääje nüß“, eine rheinische Übersetzung und Adaption des Shakespeare-Stückes „Much Ado about Nothing“. Für diese Produktion erhielt die Gruppe den Martin-Lehnert-Preis der deutschen Shakespeare-Gesellschaft. Gelegentlich gibt die Gruppe Gastspiele, so gab es Aufführungen bei den Shakespeare-Tagen in Köln (1993), Bochum (1994), Weimar (1999) und Dinslaken (2001) sowie beim Shakespeare-Kongress in Gotha (1999). Mit den Stücken „Timon of Athens“ (2004) und „Vell Jedöhns wääje nüß“ (2003) gastierte die BUSC im nachgebauten Globe Theatre in Neuss. In Bonn ist die BUSC auch im „Haus der Springmaus“, auf der Museumsmeile und im Poppelsdorfer Schloss aufgetreten. Im Jahr 2002 fand anlässlich des 10-jährigen Bestehens der BUSC ein einwöchiges Shakespeare-Festival mit verschiedenen Aufführungen und Vorträgen statt.

Die Proben zu den Aufführungen finden in Studentenwohnheimen, Hörsälen oder Schulen statt. Erst in den letzten beiden Wochen vor der Aufführung wird am Aufführungsort „Brotfabrik“ geprobt. In unregelmäßigen Abständen finden Workshops mit professionellen Schauspielern statt, so zum Beispiel im Jahr 2005 in Stratford-upon-Avon, dem Geburtsort Shakespeares.

Produktionen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • busc — busc …   Dictionnaire des rimes

  • busc — [ bysk ] n. m. • 1611; buste 1545; it. busco, de même rad. que bûche 1 ♦ Anciennt Lame de baleine, de métal, qui sert à maintenir le devant d un corset. ⇒ baleine. 2 ♦ Coude de la crosse d un fusil. 3 ♦ Saillie contre laquelle viennent buter les… …   Encyclopédie Universelle

  • busc — BUSC, buscuri, s.n. Prag construit în camera unei porţi batante de ecluză, pe care se sprijină poarta, atunci când este închisă. – Din fr. bousque. Trimis de baron, 12.01.2003. Sursa: DEX 98  busc s. n., pl. búscuri Trimis de siveco, 10.08.2004 …   Dicționar Român

  • busc — BUSC. s. m. Petit baston d ivoire, de bois, de baleine &c. plat & estroit, dont les femmes se servent pour tenir leur corps de juppe en estat. Mettre un busc. porter un busc …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Busc — (frz., spr. büsk), das Blankscheit im Schnürleib …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Busc — (frz. Büsk), das Blankscheit; büsquirt, mit einem Blankscheite versehen, steif …   Herders Conversations-Lexikon

  • BUSC — sigla Bollettino Ufficiale delle Società Cooperative …   Dizionario italiano

  • Busc — Le busc est l élément rigide placé au centre devant d un corset. Dans les corsets du XVIe au XVIIIe siècle, le busc était une lame épaisse de bois, de métal ou d ivoire, arrondie aux deux extrémités, de quelques centimètres de large et de la …   Wikipédia en Français

  • BUSC — s. m. Espèce de lame d ivoire, de bois, de baleine ou d acier, plate, étroite, et arrondie par les deux bouts, qui sert à maintenir le devant d un corps de jupe, d un corset. Busc de baleine. Busc d acier. Mettre un busc. Porter un busc …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)

  • busc — (busk) s. m. 1°   Lame de baleine, d acier, etc. qui sert à faire tenir droit le devant d un corset, d un corsage de robe. •   Il eût oublié le coup de busc de l une et l âge de l autre, SCARR. Rom. com. ch. 11. •   Il n y a jamais de dents chez… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”