BV Cloppenburg
BV Cloppenburg
Logo
Voller Name Ballspielverein
Cloppenburg e.V. von 1919
Gegründet 23. März 1919
Stadion TimePartner Arena
Plätze 5.001
Präsident Prof. Dr. med. Joachim Schrader
Trainer Jörg-Uwe Klütz
Homepage www.bvc-kicker.de
Liga Oberliga Niedersachsen (Männer)
2. Bundesliga Nord (Frauen)
2010/11 2.Platz (Männer)
10. Platz (Frauen)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der Ballspielverein Cloppenburg e.V. von 1919 ist ein Fußballverein aus Cloppenburg in Niedersachsen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 23. März 1919 wurde der BV als Nachfolgeverein des während des Ersten Weltkrieges aufgelösten SV Cloppenburg 1911 gegründet. Von 1949 bis 1952 sowie von 1954 bis 1962 war die 1. Herrenmannschaft der Fußballabteilung mit der Zugehörigkeit zur Amateurliga Niedersachsen-West zweitklassig. In Folge der Neustruktierung des deutschen Ligensystems im Fußball nach Einführung der Bundesliga versank der Verein in tieferen Spielklassen.

1995 errangen die Fußballherren die Meisterschaft in der Oberliga Niedersachsen-Bremen und stiegen in die drittklassige Regionalliga Nord auf. Nach dem sofortigen Abstieg gelang für die Jahre 1998 bis 2000 erneut die Rückkehr in die Regionalliga Nord. In der Saison 1999/2000 verpasste der BVC die Qualifikation für die neu eingerichtete zweigleisige Regionalliga als Siebter nur knapp und spielt seither in der Oberliga.

In der Saison 2003/04 gelang mit dem vierten Tabellenplatz in der Oberliga Niedersachsen-Bremen die Qualifikation für die neue viertklassige Oberliga Nord, die aus der Zusammenlegung mit der Oberliga Schleswig-Holstein-Hamburg entstand. In dieser Spielklasse schloss die Mannschaft die Saison 2004/05 als Sechster ab. In der folgenden Saison verpasste man als Tabellenzweiter nur knapp den Aufstieg in die Regionalliga Nord. Mit dem Gewinn des NFV-Pokals 2006 (6:4 n. E. gegen den VfL Osnabrück) gelang dennoch ein Erfolg. Damit war der BV Cloppenburg in der Saison 2006/07 zum ersten Mal für den DFB-Pokal qualifiziert. Gegen den damaligen Tabellenführer der Bundesliga und späteren Pokalsieger, den 1. FC Nürnberg, unterlag er am 9. September 2006 in der 1. Hauptrunde knapp mit 0:1. In der Oberliga-Saison 2006/07 erreichte der BV Cloppenburg erneut den zweiten Tabellenplatz hinter Aufsteiger VfL Wolfsburg II. Die Spielzeit 2007/08 war eine erneute Qualifikationsspielzeit, in der die Mannschaft wegen der Auflösung der Oberliga Nord und der Einführung einer neuen eingleisigen dritten Liga mindestens Platz fünf erreichen musste, um sich für ein weiteres Jahr in der viertklassigen Regionalliga zu qualifizieren. Diese Ziel wurde nach einer Saison mit vielen Höhen und Tiefen realisiert, nachdem sich der BV Cloppenburg durch einen 4:2-Auswärtserfolg beim SV Lurup am letzten Spieltag den fünften Platz sicherte. Für die Saison 2008/09 wurde der Verein in die neue Regionalliga West, nicht in die Regionalliga Nord eingeteilt. In dieser Spielklasse belegte der BV jedoch nur den 17. und vorletzten Tabellenplatz, so dass der Abstieg in die Oberliga Niedersachsen (Staffel West) nicht verhindert werden konnte.

Die Saison 2009/10 war eine erneute Qualifikationsspielzeit: Die beiden Oberligen Niedersachsen-West und Niedersachsen-Ost wurden zur eingleisigen Oberliga Niedersachsen zusammengeführt. Der BV Cloppenburg musste sich gegen einige namhafte Teams, z.B. VfB Oldenburg, Kickers Emden oder SV Meppen behaupten und mindestens Platz 10 erreichen, um der Liga erhalten zu bleiben. Trotz eines kompletten (Spieler-)Umbruchs in der Mannschaft, in der nur noch wenige Spieler aus der Regionalliga West gehalten werden konnten und in dem alle Spieler eine beruflichen Tätigkeit neben dem Fußball nachgehen sollten, konnte die Qualifikation souverän erreicht werden. Der BV Cloppenburg schoss mit Abstand die meisten Tore (84 Tore in 30 Spielen) und erreichte den vierten Tabellenplatz. Für eine mögliche Meisterschaft fehlte der Mannschaft am Ende die Erfahrung. In der Saison 2010/11 wurde der BV Cloppenburg in der eingleisigen Oberliga Vizemeister hinter dem SV Meppen.

Der frühere Bundestrainer und Nationalspieler Jupp Derwall war 1949 bei BV Cloppenburg tätig. Weitere bekannte Ehemalige sind Ex-Nationalspieler Jonny Otten (im Frühjahr 1994 nach seinem vorläufigen Karriereende vom BVC reaktiviert; zuvor in der Bundesliga für Werder Bremen) und der litauische Nationalspieler Valdas Ivanauskas, der in der Saison 2001/02 als Libero für den BVC spielte, aber durch seine Tätigkeit beim Hamburger SV bekannt wurde.

Stadion

Die Heimspiele des BV Cloppenburg werden in der TimePartner Arena (bis 2011: Stadion Arena Oldenburger Münsterland) in Cloppenburg ausgetragen. Das Stadion wurde im Sommer 2006 umgebaut: Eine neue, ca. 61 Meter breite Tribüne wurde ca. 5 Meter hinter dem Spielfeld errichtet. Das Fassungsvermögen der neuen Tribüne beträgt 1080 Zuschauer. Außerdem sind hinter beiden Toren mittlerweile Stehtribünen errichtet worden. Auf diesen herrschen aufgrund von hohen Zäunen, Ballfangnetzen und Werbeplakaten über dem Tor eingeschränkte Sichtverhältnisse. Insgesamt besitzt das Stadion ein Fassungsvermögen von 5001 Plätzen, davon 1080 Sitz- sowie rund 4000 Stehplätze.

Frauenfußball

Zur Saison 2008/09 schlossen sich die Fußballerinnen des SV Höltinghausen dem BV Cloppenburg an. Höltinghausen war 2007 in die Regionalliga Nord aufgestiegen und belegte auf Anhieb den zweiten Platz. Hintergrund der Fusion war, dass in Höltinghausen aus finanziellen und infrastrukturellen Gründen kein Aufstieg in die 2. Bundesliga möglich wäre. Dies gelang als Meister der Regionalliga Nord in der Saison 2009/10. In der ersten Zweitliga-Saison erlangte man den zehnten Platz, der zur Relegation mit dem Zehnten der 2. Bundesliga Süd berechtigt. Die Relegation entfiel jedoch durch den Rückzug der zweiten Mannschaft des Hamburger SV.

Für die Saison 2011/12 wurde die Mannschaft erheblich mit zum Teil in der Bundesliga aktiven Spielerinnen verstärkt. Als Trainerin konnte man im Winter 2010/11 Tanja Schulte gewinnen.

Bekannte Spielerinnen sind:

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BV Cloppenburg — Football club infobox clubname = BV Cloppenburg fullname = Ballspielverein Cloppenburg e. V. nickname = BVC founded = 1919 ground = Stadion an der Friesoyther Strasse capacity = 6,000 chairman = manager = league = Regionalliga West (IV) season =… …   Wikipedia

  • Cloppenburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • BV 09 Borussia Dortmund — Borussia Dortmund Voller Name Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund Gegründet 19. Dezember 1909 …   Deutsch Wikipedia

  • BV Borussia 09 Dortmund — Borussia Dortmund Voller Name Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund Gegründet 19. Dezember 1909 …   Deutsch Wikipedia

  • BV Borussia Dortmund — Borussia Dortmund Voller Name Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund Gegründet 19. Dezember 1909 …   Deutsch Wikipedia

  • KSG RWE/BV 06 Essen — Rot Weiss Essen Voller Name Rot Weiss Essen e.V. Gegründet 1. Februar 1907 Vereinsfarben Rot Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 2007 — Der Pokal in Nürnberg Die Endrunde um den DFB Pokal 2007 der Männer fand zwischen September 2006 und Mai 2007 statt. Dieser Wettbewerb war die 64. Ausspielung des deutschen Vereinspokals und endete mit dem Endspiel am 26. Mai 2007 im Berliner… …   Deutsch Wikipedia

  • Kellerhöhe — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Regionalliga 2008/09 — Die Saison 2008/09 der Fußball Regionalliga startete am 15. August 2008 und endet am 6. Juni 2009. Organisiert wird die Regionalliga vom DFB, der die spieltechnische Verwaltung an den NOFV (Regionalliga Nord), den WFLV (Regionalliga West) und den …   Deutsch Wikipedia

  • Manfred Hellmann (Fußballspieler) —  Manfred Hellmann Spielerinformationen Geburtstag 16. August 1962 Geburtsort Deutschland Größe 182 cm Position Abwehr …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”