BV TU Chemnitz 99
BV Chemnitz 99
Gründungsjahr 1999
Vereinsfarben Schwarz / Weiß / Orange
Liga Pro A
Spielstätte Richard-Hartmann-Halle
(2600 Plätze)
Anschrift Augustusburger Str. 25
09111 Chemnitz
Internetseite www.chemnitz99.de

Der BV Chemnitz 99 ist ein Basketball-Verein aus Chemnitz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Entstanden ist der Verein 1999 als „BV Chemnitz 99“ durch die Fusion der Vereine „BG Chemnitz“ und „Lok Chemnitz“. 2001 kam das „TU“ in den Namen, auf Grund einer Kooperation mit der Technischen Universität Chemnitz. Im Sommer 2002 folgte die Trennung von Herren- (BV TU Chemnitz 99) und Damenbereich (ChemCats). Aus der 99 im Vereinsnamen entwickelte sich über die letzten Jahre der Spitzname Niners für die erste Herrenmannschaft.

Die Niners spielen seit der Saison 2002/2003 in der 2. Basketball Bundesliga Süd und haben in der Saison 03/04 den 6. und 04/05 den 7. Platz belegt. In der Saison 05/06 belegten die Chemnitzer den 3. Platz. Als 5. in der Abschlusstabelle der Saison 2006/2007 qualifizierte man sich für die neugeschaffene eingleisige ProA-Liga. In der Saison 2007/2008 belegte die Mannschaft nur den 15. Tabellenplatz und war somit einer von zwei sportlichen Absteigern in die ProB-Liga, da jedoch die SOBA Dragons Rhöndorf ihre ProA-Lizenz nach Ablauf der Saison an die AG 2.BBL zurück gaben, wurden diese nachträglich zum technischen Absteiger erklärt und die Lizenz ging auf die BV Chemnitz 99 über. Somit werden die Niners auch in der Saison 2008/2009 in der ProA antreten.

Mittlerweile wurde die Kooperation mit der Technischen Universität Chemnitz gelöst und der Verein heißt seit der Saison 2007/08 wieder „BV Chemnitz 99“. Im Vorlauf der Saison 2008/2009 wurde der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb der Bundesligamannschaft in einer Kapitalgesellschaft (Niners Chemnitz GmbH) abgespalten. Anschließend hat man das Teilnahmerecht an der ProA auf jene Kapitalgesellschaft übertragen.

Pro A - Kader

Team der BV Chemnitz 99 in der Saison 2008/2009
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info letztes Team
Guards (Point Guard, Shooting Guard)
21 USA Dustin Pfeifer 14.03.1983 1,75 m Point Guard Hertener Löwen
10 Deutscher Rodney Scruggs 05.02.1983 1,89 m Point Guard Schalke 04
6 Deutscher Stefan Ahnsehl 23.01.1988 1,82 m Point Guard eigene Jugend
31 Deutscher Waldemar Buchmiller 13.06.1980 1,95 m Shooting Guard VPV Giants Nördlingen
15 Deutscher Patrick Rülke 03.10.1990 1,97 m Shooting Guard eigene Jugend
13 Deutscher Benjamin Speer 04.11.1989 1,90 m Shooting Guard eigene Jugend
Forwards (Small Forward, Power Forward)
18 Aus Andreas Worenz 24.09.1982 1,97 m Small Forward Walter Tigers Tübingen
12 Deutscher Nikita Khartchenkov (A2) 12.01.1987 2,01 m Small Forward Phantoms Braunschweig
27 USA Terren Harbut 02.04.1983 1,98 m Power Forward SOBA Dragons Rhöndorf
22 USA Torvoris Baker 24.03.1983 2,01 m Power Forward Hertener Löwen
Center
2 USA Nate Gerwig 27.06.1983 2,06 m Center Fort Wayne Mad Ants
Trainer
Nat. Name Position
Finne Anton Mirolybov Head Coach
Ukrainer Dmytro Grebnev Assistant Coach
Legende
Abk. Bedeutung
A2 A2 Nationalmannschaft[1]
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 28. Januar 2009


Abgänge 2008/09

  • Deutscher Sascha Ahnsehl (P4two Ballers Osnabrück)
  • American Christian Simmons (Ziel unbekannt)
  • Deutscher Hanno Freimuth (USC Leipzig)
  • Deutscher Christian Klink (BC Zwickau)
  • American Thomas Fairley (Science City Jena)
  • American LyRyan Russell (BG Karlsruhe)
  • Deutscher Jermain Raffington (BBC Bayreuth)
  • American Blake Shelton (Scottish Rocks, GBR)
  • American Bill Magarity (Budivelnyk Kiew, UKR)
  • American Kevin Weybright (BC Energie Zwickau)
  • Deutscher Claudio Cecotti (CRE Eagles Itzehoe)

Zugänge 2008/09

  • Deutscher Torsten Loibl (Toyota Alvark, JAP)
  • American Dustin Pfeifer (Hertener Löwen)
  • American Torvoris Baker (Hertener Löwen)
  • Deutscher Waldemar Buchmiller (VPV Giants Nördlingen)
  • Deutscher Rodney Scruggs (Schalke 04)
  • American Kevin Weybright (Christian Brothers University, USA)
  • American Nate Gerwig (Fort Wayne Mad Ants, USA)
  • Deutscher Claudio Ceccotti (ETB Wohnbau Baskets Essen)
  • Ukrainer Dmytro Grebnev (vereinslos)
  • Deutscher Nikita Khartchenkov (New Yorker Phantoms Braunschweig / SUM Baskets Braunschweig)
  • Deutscher Benjamin Speer (eigene Jugend)
  • American Terren Harbut (SOBA Dragons Rhöndorf)

Erfolge

Saison 2001/2002 - Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga-Süd
Saison 2006/2007 - Einzug in das Achtelfinale des BBL-Pokales nach einem 72:69 Sieg gegen TBB Trier
Saison 2006/2007 - Qualifikation für die 2.BBL - ProA

Spielstätte und Fans

Die Cheerleader des Vereins

Spielstätte der Niners ist die Richard-Hartmann-Halle in Chemnitz, sie wurde am 16. August 2002 eröffnet und bietet etwa 2600 Zuschauern(Sitz- und Stehplätze) Platz. Die Baukosten beliefen sich auf rund 10 Millionen Euro.

Die Statistiken sagen, dass die Spiele der BV Chemnitz 99 zu den meistbesuchten in der 2. BBL Süd gehören. In der Saison 2006/07 wurde am 6. Januar 2007 der bisherige Zuschauerrekord in Chemnitz erreicht, als zum Ostderby gegen die POM baskets Jena 3010 Zuschauer in die Richard-Hartmann-Halle pilgerten. Der vorherige Rekord wurde in der vorangegangenen Saison ebenso im Ostderby gegen Jena mit 2650 Zuschauern erzielt.

Die Hartmann-Halle mit den BV-Fans auf Video: http://www.myvideo.de/watch/3164426

Die Cheerleader der Niners sind die Chemnitz Clovers.

Zuschauerentwicklung in der 2.BBL
Saison Zuschauerschnitt / Heimspiel Zuschauer-Gesamt
2002/2003 1350 20250
2003/2004 1704 25560
2004/2005 1807 27105
2005/2006 1955 29329
2006/2007 1737 26060
2007/2008 1521 22813
2008/2009 1607 24112

Anfahrt

Abfahrt Chemnitz - Autobahnabfahrt Chemnitz-Mitte Fahrt auf Leipziger Straße immer Richtung Zentrum an Kreuzung Reichsstraße/Limbacher Straße/Hartmannstraße links in Hartmannstraße Richtung Zentrum abbiegen (in Höhe Akroform, Ermafa-Passage) Fahrt Richtung Zentrum, nach etwa 400 m Passieren der Polizeidirektion (links), kurz danach rechts in Fabrikstraße abbiegen (vor Überqueren Brücke)

Ausrüster

Der Ausrüster der Chemnitz NINERS seit der Saison 2007/2008 ist JAKO. Der Ausrüster stellt dem Team Trikots sowie Trainingsanzüge, Shooting Shirts und andere Sportartikel. Diese stammen aus der Basketball-Kollektion J1 von JAKO.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.basketball-bund.de/basketball-bund/de/teams/a2_nationalmannschaft_herren/1640.html Kader der A2-Nationalmannschaft

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BV Chemnitz 99 — Gründungsjahr 1999 Vereinsfarben Schwarz / Weiß / Orange …   Deutsch Wikipedia

  • Chemnitz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Stefan-Heym-Preis der Stadt Chemnitz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • ChemCats Chemnitz — Gründungsjahr 1991 Vereinsfarben Blau / Weiß Liga DBBL Spielstätte …   Deutsch Wikipedia

  • Kamjenica — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Karl-Marx-Stadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Marx Stadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Lutherviertel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Sächsisches Manchester — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Worenz — Andreas Worenz Spielerinformationen Geburtstag 24. September 1982 Geburtsort Innsbruck, Österreich …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”