B 502
Bundesstraße 502
Basisdaten
Gesamtlänge: 23,4 km
Bundesland: Schleswig-Holstein
Karte
Verlauf der Bundesstraße 502

Die Bundesstraße 502 (Abkürzung: B 502) ist eine Bundesstraße in Schleswig-Holstein. Sie führt von der Landeshauptstadt Kiel nach Schönberg (Holstein) im Kreis Plön.

Inhaltsverzeichnis

Überblick

  • Länge: 23,4 km
  • Anfangspunkt: Kiel
  • Endpunkt: Schönberg (Holstein)

Verlauf

Geschichte/Weiteres

Die Bundesstraße 502 wurde wurde im Zuge der Olympischen Spiele 1972 realisiert, um die östlich der Kieler Förde gelegenen Orte besser anzubinden. Dabei wurde eine neue, sechs-spurige Brücke über die Schwentine als wesentliches Bauvorhaben umgesetzt. Im Stadtgebiet trägt sie bis zur Schwentine den Namen Ostring.

Anfängliche Planungen sahen vor, die ausgebaute Strecke durch Kiel-Dietrichsdorf nah an Mönkeberg, Heikendorf und Brodersdorf vorbei zu führen. Durch umweltpolitische Bedenken wurde der Neubau lange verzögert und man einigte sich schließlich Ende der 90er Jahre auf einen Ausbau mit Ausfädelung über Schönkirchen. Der Grund dafür waren Biotope, die sich im ursprünglich geplanten Trassenverlauf befanden. Der sog. Mönkeberger See wurde 2004 zum Naturschutzgebiet erklärt. Die Neubaustrecke geht bei Lutterbek in die alte B 502 über. Die Bundesstraße endet nördlich von Schönberg. Im südlichen Verlauf der B 502 im Stadtgebiet von Kiel ist seit Jahrzehnten eine umstrittene Umgehung der Stadtteile Gaarden und Ellerbek durch ein Naherholungsgebiet (Katzheide) geplant, inklusive Verlängerung zur B 404/A 21. Dort soll sie in die alte B 4 einmünden. Weiterhin ist auch eine Verbindung zwischen A 215 und A 21 über einen neu zu bauenden Zubringer Molfsee geplant, da die B 76 an ihre Kapazitätsgrenze stößt. Damit würde eine kreuzungsfreie Strecke von der Schwentine bis zur A 215 entstehen. Bisher endet die B 502 an der B 76, die an dieser Stelle Theodor-Heuss-Ring heißt.

Siehe auch

Liste der Bundesstraßen in Deutschland


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • B 82500 — (SNCF) Rame B 82500 à Provins. Id …   Wikipédia en Français

  • B’Day — B’Day …   Википедия

  • B class corvette — is a warship class of the Turkish Navy, all ex D Estienne d Orves class A69 type Aviso corvettes, mainly designed for coastal anti submarine defense and ocean escort missions. Their robust design and economical propulsion system allows them to be …   Wikipedia

  • 502 — Années : 499 500 501  502  503 504 505 Décennies : 470 480 490  500  510 520 530 Siècles : Ve siècle  VIe siècle …   Wikipédia en Français

  • 502-37-4 — Hypoglycine Hypoglycine B Général No CAS …   Wikipédia en Français

  • B 81500 — Pour les articles homonymes, voir BGC. B 81500 (SNCF) …   Wikipédia en Français

  • B. W. Powe — Bruce William Powe BA, MA (born 23 March 1955 in Ottawa, Ontario) is a Canadian author. Lived in Toronto from 1959 until 1996; he attended York University for English studies where in 1977 graduated with a Bachelor of Arts degree. Powe received a …   Wikipedia

  • B. Everett Jordan — Benjamin Everett Jordan (September 8, 1896 – March 15, 1974) was a Democratic U.S. Senator from the state of North Carolina from 1958 until 1973. He lived most of his life in Alamance County, North Carolina.Born in Randolph County, North Carolina …   Wikipedia

  • B.500 — Blick auf die Ruinen des Tempels Der Amuntempel vom Berg Barkal (meist als B.500 bezeichnet) war der bedeutendste und größte Tempelbau im ägyptischen Stil in Nubien. Der Tempel, der dem Amun geweiht war, wurde als kleine Kapelle am Fuße des… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstraße 502 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE B Bundesstraße 502 in Deutschland Ka …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”