B 79

B 79
Bundesstraße 79
Basisdaten
Gesamtlänge: 69 km
Bundesländer: Niedersachsen
Sachsen-Anhalt
Verlaufsrichtung: Nordwest-Südost
Ausbauzustand: 2 Fahrspuren
Karte
Verlauf der Bundesstraße 79

Die Bundesstraße 79 in Deutschland führt von der Anschlussstelle Wolfenbüttel-Nord an der A 395 im Süden von Braunschweig über Wolfenbüttel und Halberstadt nach Quedlinburg.

Geschichte

Die heutige Bundesstraße 79 wurde im Herzogtum Braunschweig als Leipziger Straße bezeichnet und zwischen 1786 und 1794 zur befestigten Kunststraße ausgebaut. Auf preußischer Seite wurde die Straßenverbindung von Braunschweig und Wolfenbüttel über Halberstadt und Magdeburg bis Berlin als preußische Staatschaussee Nr. 84 bezeichnet. Die wesentlich kürzere Straßenverbindung über Helmstedt, die heutige B 1, wurde hingegen erst 1841-1844 erbaut. Der südlichste Streckenabschnitt zwischen Halberstadt und Quedlinburg wurde erst 1842-1844 von einer Aktiengesellschaft, der Halberstadt-Quedlinburger Chausseebaugesellschaft, erbaut.

Die Reichsstraße 79 wurde 1932 zwischen Halberstadt und Wolfenbüttel eingerichtet, wo sie in die Reichsstraße 4 mündete. Um 1937 wurde diese Reichsstraße bis Quedlinburg verlängert, nachdem die Reichsstraße 6 über Blankenburg statt über Halberstadt geführt wurde.

Die Straße wurde durch die Deutsche Teilung unterbrochen und ist erst seit dem 12. November 1989 wieder durchgehend befahrbar, als in Mattierzoll ein Grenzübergang eingerichtet wurde.

Siehe auch: Liste der Bundesstraßen in Deutschland


Wikimedia Foundation.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.