B books

b_books wurde 1996 in Berlin-Kreuzberg gegründet als Buchladen, Verlag, politisches Zentrum und Veranstaltungsort. Seit 2000 ist b_books (bbooksz av) als Filmproduktion aktiv.

b_books entstand aus verschiedenen Berliner Kunstprojekten, die seit Beginn der 1990er Jahre an Themen wie (Gegen)Öffentlichkeit und einer Repolitisierung von Kultur arbeiteten. Dabei entstand ein Netz aus selbstorganisierten Räumen, Bars, temporären Institutionen (Botschaft e.V., minimal club, BüroBert, anarchitektur, Klasse 2, Shedhalle Zürich), Publikationen (CopyShop1, A.N.Y.P.), Ausstellungen, Kongressen, Wohlfahrtsausschüssen (Touren gegen Neo-Nazis mit Bands wie Blumfeld) sowie Aktionen wie vor allem die Innenstadtaktionen (Berlin, München, Zürich, Frankfurt), das bereits von einem breitem Bündnis verschiedenster Politgruppen mitgetragen wurde. Das Buch „Der lange Weg nach Mitte“ von Diedrich Diederichsen hat einiges davon dokumentiert.

Der Buchladen b_books fungiert als Treffpunkt, der auch in Büchertische und Veranstaltungen übergeht, vor allem in der Berliner Volksbühne, wie beispielsweise zum 60. Geburtstag von Rainer Werner Fassbinder. 2007 bestritt b_books (zusammen mit "Pro qm" den Buchladen der documenta 12.

Der Verlag hat viele der Aktivitäten als Bücher aufgenommen wie die Ausstellung im Berliner Neue Gesellschaft für bildende Kunst "Baustop.Randstadt,-" oder die Reihe zu Urbanismus und Globalisierung „metrozone“ (Herausgegeben von Jochen Becker und Stefan Lanz). b_books publizierte auch Bücher um die Themen Postfordismus und politische Theorie, verbunden mit Kulturkritik, so wie Antonio Negri, Harun Farocki, Jacques Derrida, Jean-Luc Godard, zunehmend Texte und Projekte, die den Queer Studies nahestehen, wie vor allem das „Kontrasexuelle Manifest“ von Beatriz Preciado. Trotz der theoretischen Ausrichtung stehen die Bücher einer politischen Praxis nahe, sind aber auch offen für andere Aneignungen, wie beispielsweise einer Überarbeitung wie sie in drei Theaterstücken von Rene Pollesch passierten, die auf b_books-Publikationen zurückgehen.

Die „montagsPRAXIS“ fungiert als Plattform für das breite Umfeld von b_books, womit sich ein besonders in Berlin ausgebreitetes aktivistisches Kulturverständnis manifestiert, in dem sich Praxis und Theorie, Postmarxismus und Kunst bedingen. Auch personell ist das Kollektiv b_books eng verbunden mit den Angriffen auf die herrschenden Kunstpraktiken und hat damit zur Politisierung der Kunst beigetragen. Zuletzt war das der Fall in den Angriffen auf die Flick-Collection im Hamburger Bahnhof in Berlin. Organisiert von b_books und „Texte zur Kunst“ hat eine breite Liste von Unterstützern mit Anzeigen in FAZ und Süddeutsche Zeitung Flick und die Collection angegriffen. Die Initiative „Die Flick-Collection wird geschlossen!“ positionierte sich gegen die von Gerhard Schröder offiziell präsentierte Dauerinstallation im Berliner „Hamburger Bahnhof“, die als Versuch gesehen wurde, die Geschichte des Faschismus zu „normalisieren“ und den Zusammenhang von Flick-Reichtum und Zwangsarbeit während des Faschismus durch zeitgenössische Kunst zu kaschieren.

Wie auch insgesamt in der Kunstpraxis, wurden auch im Umfeld von b_books filmische Produktionen immer wichtiger, woraus sich die Notwendigkeit einer eigenen Filmproduktionsfirma (bbooksz av) ergab. Seit 1998 wurden bereits mehrere Filme und Videos realisiert, wie die kollektive Soap „Le Ping Pong d'Amour“ (1996–2007), „Bei mir zu dir“ (Judith Hopf/Stephan Geene, 1998) und das im Frühjahr 2008 ins Kino kommende „AFTER EFFECT“ (Stephan Geene, 2007, mit Sabine Timoteo in der Hauptrolle). Der Film reflektiert die existentiellen und ökonomischen Probleme eines nicht nur ökonomisch, sondern auch kulturell entgrenzten Kunstmarktes.

Bibliographie

  • BüroBert (Hrsg.): Copyshop. Kunstpraxis & politische Öffentlichkeit. ID-Archiv, Berlin 1993, ISBN 3-89408-032-X (formal falsche ISBN).
  • Susanne Schultz, BüroBert.minimal club (Hrsg.): Geld.Beat.Synthetik. Copyshop 2. ID-Archiv, Berlin 1996, ISBN 3-89408-055-8.
  • Diedrich Diederichsen: Der lange Weg nach Mitte. Kiepenheuer und Witsch, Köln 1999, ISBN 3-462-02816-2.
  • Holger Kube Ventura: Politische Kunst-Begriffe. In den 1990er Jahren im deutschsprachigen Raum. Selene, Wien 2001, ISBN 3-85266-173-0.
  • Hubertus Butin (Hrsg.): DuMonts Begriffslexikon zur zeitgenössischen Kunst. DuMont, Köln 2006, ISBN 3-8321-7692-6.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • B&B Books — (Гент,Бельгия) Категория отеля: Адрес: Sint Pietersnieuwstraat 202, 9000 Гент, Бельгия …   Каталог отелей

  • Books LLC — Country of origin United States Headquarters location Memphis, Tennessee Publication types Books Official website booksllc.net Books LLC is an American publisher and a …   Wikipedia

  • B. Jain — an Indian publishing house with headquarters in New Delhi. The B. Jain publishing group has six book imprints and also publishes two monthly homeopathic journals, one monthly international journal on homeopathy and a bi monthly lifestyle health… …   Wikipedia

  • B. Traven — (dates unknown, possibly 1890 1969) was the nom de plume of an enigmatic Twentieth Century novelist whose most famous work is the novel The Treasure of the Sierra Madre , filmed by John Huston in 1948. The name B. Traven appeared as author of… …   Wikipedia

  • B'Day Anthology Video Album — Video by Beyoncé Released April …   Wikipedia

  • Books about Oakland, California — grouped by genre and listed by publication date. Along with commercially published works primarily focused on aspects of Oakland, this list also includes some regional and state wide titles with substantial coverage of Oakland; some booklets and… …   Wikipedia

  • B'nai Emet Synagogue (St. Louis Park, Minnesota) — B nai Emet Synagogue is a Conservative synagogue presently located in St. Louis Park, Minnesota affiliated with the United Synagogue of Conservative Judaism. St. Louis Park is a city in Hennepin County, Minnesota and a first ring suburb… …   Wikipedia

  • B.B. King — B. B. King, Juni 2006 B. B. King (* 16. September 1925 in Itta Bena, Mississippi, bürgerlich Riley B. King), ist einer der einflussreichsten Blues Gitarristen und Sänger. Das „B. B.“ in seinem Namen steht für Blues Boy, sein Moderationspseudonym… …   Deutsch Wikipedia

  • B. B. King — B. B. King, Juni 2006 Lucille Wien Konzerthaus 2009 B. B. King (* …   Deutsch Wikipedia

  • B'Day — Studio album by Beyoncé …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”