Ba'al ha-Turim

Jakob ben Ascher (* um 1270; † 1340) war eine halachische Autorität des Mittelalters. Nach seinem Hauptwerk Arba'a Turim wird er meistens Ba'al ha-Turim genannt.

Jakob ben Ascher wurde in Deutschland geboren und studierte bei seinem Vater Ascher ben Jechiel. 1303 begleitete er ihn auf eine Reise nach Toledo, wo er in großer Armut lebte. Er vermied es, rabbinische Ämter auszuüben, und widmete seine ganze Zeit dem Studium. Sein Sterbeort ist unbekannt.

Aus der Einsicht, dass „logische Folgerungen fehlerhaft geworden waren, Streitigkeiten zugenommen hatten, die Meinungen sich vervielfältigt hatten, so dass es keine halachische Regelung gibt, die frei von Meinungsverschiedenheiten ist“, entschloss er sich, ein Werk zusammenzustellen, das alle Halachot und Gebräuche umfassen sollte, welche den Einzelnen und die Gemeinde betrafen.

Arba'a Turim bedeutet wörtlich „Vier Reihen“ und bezieht sich auf die Brustplatte des Hohepriesters (siehe dazu auch Urim und Tummim). Das Werk zerfällt in vier Teile.

  • Teil I, Orach Chajim, d.h. „Weg zum Leben”, enthält 697 Paragraphen über Segenssprüche, Gebete, den Sabbat und jüdische Feiertage.
  • Teil II, Jore De'a, d.h. „er lehrt Kenntnis” bzw. „Lehrer der Erkenntnis”, behandelt in 403 Paragraphen jüdische Speise- und Reinigungsgesetze, Trauergesetze sowie Vorschriften über Wucher und Götzendienst.
  • Teil III, Eben Ha-Eser, d.h. „Stein der Hilfe” (biblischer Ort, 1 Sam 7,12) enthält 178 Paragraphen über die Ehegesetze.
  • Teil IV, Choschen Ha-Mischpat, d.h. „Brustschild des Rechts” behandelt in 427 Paragraphen das gesamte Zivil- und Kriminalrecht.

Das Werk ist in späteren Jahrhunderten vielfach weiter kommentiert worden und bildet die Grundlage des Schulchan Aruch von Josef Karo.

Jakob ben Ascher verfasste auch einen Kommentar zum Pentateuch, der 1806 in Zolkiew gedruckt wurde, wobei er frühere Kommentare von Saadia Gaon, Raschi, Abraham ibn Esra und Nachmanides zusammenfasste. Hierbei konzentrierte er sich auf den Pschat, d.h. die wörtliche Bedeutung eines Ausdrucks, und vermied es, kabbalistische Erklärungen zu berücksichtigen.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arba'ah Turim — (ארבעה טורים), often called simply the Tur , is an important Halakhic code, composed by Yaakov ben Asher (Spain, 1270 c.1340, also referred to as Ba al ha Turim , Author of the Tur ). The four part structure of the Tur and its division into… …   Wikipedia

  • CODIFICATION OF LAW — This article is arranged according to the following outline: the concept and its prevalence in other legal systems in jewish law in the mishnah format and style of the mishnah the talmud and post talmudic halakhic literary forms variety of… …   Encyclopedia of Judaism

  • JACOB BEN ASHER — (1270?–1340), halakhic authority. Jacob was the son of asher b. jehiel (the Rosh), under whom he studied. In 1303 he accompanied his father from Germany to Toledo, where he lived in great poverty, shunning rabbinical office and devoting all his… …   Encyclopedia of Judaism

  • HEBREW BOOK TITLES — Bible A number of book titles are mentioned in the Bible, i.e., Book of the Generations of Man (Gen. 5:1), Book of the Covenant (Ex. 24:7 etc.), Book of the Wars of the Lord (Num. 21:14), Book of Jashar (Josh. 10:13; II Sam. 1:18), and Book of… …   Encyclopedia of Judaism

  • PSALMS, BOOK OF — This article is arranged according to the following outline: < <title> > place in the canon number of psalms verse division division into books composition of the psalter date of the psalter ascription to david types of psalms psalms… …   Encyclopedia of Judaism

  • Jacob ben Asher — Jacob ben Asher, in Hebrew Ya akov ben Asher , (1270 ca 1340 (Toledo, Spain [Goldin, Hyman E. Kitzur Shulchan Aruch Code of Jewish Law , Forward to the New Edition. (New York: Hebrew Publishing Company, 1961)] ) was an influential Medieval… …   Wikipedia

  • GEMATRIA — (from Gr. γεωμετρία), one of the aggadic hermeneutical rules for interpreting the Torah ( , no. 29). It consists of explaining a word or group of words according to the numerical value of the letters, or of substituting other letters of the… …   Encyclopedia of Judaism

  • Jewish name — For the article on Hebrew given names, see Hebrew name.The Jewish name has historically varied, encompassing throughout the centuries several different traditions. This article looks at the onomastics practices of the Jewish People, that is, the… …   Wikipedia

  • Jewish commentaries on the Bible — This article describes the first printing of the Hebrew Bible with major Jewish commentaries, notes concerning translations into Aramaic and English, lists some universally accepted Jewish commentaries with notes on their method of approach and… …   Wikipedia

  • Jakob ben Ascher — (* 1283 in Köln; † 1340 in Toledo)[1] war eine halachische Autorität des Mittelalters. Nach seinem Hauptwerk Arba a Turim wird er meistens Ba al ha Turim genannt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”