Ba I.
Vogel in Hieroglyphen

Nachzeichnung des Namens nach dem Fragment P.D.IV n.108
Nachzeichnung des Namens
nach dem Fragment P.D.IV n.108

Vogel ist der Behelfsname eines altägyptischen Königs (Pharaos) der 1. Dynastie, welcher um 2850 v. Chr. regiert haben könnte.[1]

Über diesen Herrscher ist so gut wie nichts bekannt, seine möglichen verwandtschaftlichen Verhältnisse und Familienzugehörigkeit sind genauso unklar und strittig wie seine chronologische Position in den frühen Dynastien.

Inhaltsverzeichnis

Name und Identität

Bereits beim Namen dieses Regenten herrscht in der Ägyptologie große Unsicherheit, weil die sehr wenigen Artefakte, die seine Existenz belegen könnten, stark beschädigt sind oder der Name des Herrschers äußerst nachlässig geschrieben wurde, so dass die Namenshieroglyphe nicht eindeutig identifiziert werden kann.[2]

So ist sich die Mehrheit der Ägyptologen, darunter Wolfgang Helck und Peter Kaplony, zumindest darin einig, es bei der vogelähnlichen Gestalt im Serech mit einen gänseähnlichen Vogel zu tun zu haben. Helck liest den Namen daher als „Hor Sa“ (G38) oder „Hor Geb“ (G39)[3].

Der Ägyptologe Nabil Swelim hingegen liest den Namen als „Hor Ba“ (G29)[4].

Funde und ihre Deutungsmöglichkeiten

Diesen Herrscher chronologisch exakt zuzuordnen, fällt Archäologen und Ägyptologen außerordentlich schwer, da König „Vogel“ nur durch drei Gefäßfragmente belegt ist, auf denen sein Name erscheint: Die Scherbe R.T.II pl.8A,6 wurde von Flinders Petrie im Grab des Qa-a in Abydos entdeckt. Auf ihr sind nur der obere Teil des Serech und der Horusfalke erhalten.

Die Gefäßbruchstücke P.D.IV n.97 und P.D.IV n.108 hingegen wurden in Sakkara gefunden und sind durch Abrieb recht unleserlich geworden, wobei auf letzterer Scherbe immerhin die Vogelgestalt sehr gut zutage tritt[5].

Da auf den Gefäßfragmenten aus Sakkara ein Gebäude erscheint, das bisher nur aus der Regierungszeit des Qa-a bekannt ist, gehen verschiedene Ägyptologen, wie beispielsweise Peter Kaplony, davon aus, dass König „Vogel“ für eine ganz kurze Zeit nach Qa-a regierte. In dieselbe Zeit wie „Vogel“ fällt auch der Name von König Seneferka, der chronologisch zwischen Qa-a und Hetepsechemui vermutet wird[6].

Nach Helck und Kaplony scheint es zwischen König "Vogel" und Seneferka zu Thronstreitigkeiten gekommen zu sein, die darin gipfelten, dass der Königsfriedhof von Abydos geschlossen und sogar öffentlich geplündert wurde[7]. Entsprechende Spuren und Funde wurden von Walter Bryan Emery gemacht. Dies erklärt auch, warum zum Einen Herrscherauflistungen auf Steingefäßen abrupt mit Qa-a enden und zum Anderen das königliche Begräbnis nach Sakkara verlegt wurde[8]. Der Begründer der 2. Dynastie, Pharao Hetepsechemui, ging vielleicht mit militärischer Gewalt gegen die beiden Herrscher vor, triumphierte und ließ mindestens das Grab des Qa-a wieder herrichten. Die Namen von König "Vogel" und Seneferka erscheinen nicht in späteren Königslisten[9].

Literatur

  • Peter Kaplony: „Er ist ein Liebling der Frauen“ - Ein „neuer“ König und eine neue Theorie zu den Kronprinzen sowie zu den Staatsgöttinnen (Kronengöttinnen) der 1./2. Dynastie;; in Egypt and the Levant XIII – International Journal for Egyptian Archaeology and related disciplines; 2004
  • Nabil Swelim: Some problems on the history of the second dynasty. Alexandria 1974, S. 66-77

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Jürgen von Beckerath: Handbuch der ägyptischen Königsnamen. 1984, S. 46-49.
  2. Francesco Raffaele: Bird/Vogel
  3. Wolfgang Helck: Geschichte des Alten Ägypten; Verlag BRILL 1981; Seite 34 - 35
  4. Nabil Swelim: Some problems on the history of the second dynasty. 1974, S. 66-77.
  5. Jochem Kahl: Das System der ägyptischen Hieroglyphenschrift in der 0. bis 3. Dynastie; Wiesbaden 1994; Seite 7 - 10
  6. Peter Kaplony: „Er ist ein Liebling der Frauen“ - Ein „neuer“ König und eine neue Theorie zu den Kronprinzen sowie zu den Staatsgöttinnen (Kronengöttinnen) der 1./2. Dynastie;, in Egypt and the Levant XIII – International Journal for Egyptian Archaeology and related disciplines, 2004, S. 107-126.
  7. Wolfgang Helck: Geschichte des Alten Ägypten; Verlag BRILL 1981; Seite 39
  8. Walter Bryan Emery: Great Tombs of the First Dynasty, III. Band; Gouvernment-Press 1949; Seite 28 - 31
  9. Peter Kaplony: „Er ist ein Liebling der Frauen“ - Ein „neuer“ König und eine neue Theorie zu den Kronprinzen sowie zu den Staatsgöttinnen (Kronengöttinnen) der 1./2. Dynastie;, in Egypt and the Levant XIII – International Journal for Egyptian Archaeology and related disciplines, 2004, S. 126 - 127.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ba'i — ru·ba i; …   English syllables

  • BA-I armoured car — Infobox Weapon name=BA I caption=BA I and D 8 at the rear on the Military Parade in Moscow. November 7, 1934. origin=flagcountry|Soviet Union|1923 type=Armoured car is vehicle=yes length=4.8 m width=2.0 m height=2.4 m weight=5 tonnes… …   Wikipedia

  • BÂ-İ KASEM — Arabçada yemin maksadı ile kelime başına getirilen bâ. $ Billâhi gibi. * Farsçada: Bâ $ diye yazılırsa; ile, beraber, birlikte, sâhip mânalarına gelir. Arapçadaki Zû gibidir …   Yeni Lügat Türkçe Sözlük

  • BÂ-İ CERRE — Arabçada kendinden sonraki kelimeyi esre okutan bâ. (Bismillâhi deki gibi …   Yeni Lügat Türkçe Sözlük

  • ba ba i — 各处的 …   锡汉教学词典

  • Ka'ba-i-Zartosht — El Ka ba i Zartosht (en persa کعبه زرتشتalt: Kaba i Zardusht, Kaba ye Zardosht), que significa el Cubo de Zoroastro , es un edifico de época aqueménida del siglo V a. C. en Naqsh e Rostam, un sitio arqueológico justo al noroeste de… …   Wikipedia Español

  • Neither one nor many (gcig du 'bral ba'i gtan tshigs) — Neither one nor many argument (Wylie: gcig du bral ba i gtan tshigs)[1] is an argument employed by different philosophers and spiritual traditions for various reasons. The Neither one nor many argument and its permutations and antecedents,… …   Wikipedia

  • Chandal Ba'i — Original name in latin Chandal B’ Name in other language Candalba i, Chandal Ba i, Chandal B’ Chandalba e, Chandalba i, Chandalb’e, Chandalb’i, chndl bayy, andalb’i State code AF Continent/City Asia/Kabul longitude 34.58469 latitude 68.95524… …   Cities with a population over 1000 database

  • Hor Ba I. — Vogel in Hieroglyphen Nachzeichnung des Namens nach dem Fragment P.D.IV n.108 Vogel ist der Behelfsname eines altägyptischen Königs (Pharaos) der …   Deutsch Wikipedia

  • ru|ba'i — «roo BAH ee», noun, plural ru|bái|yát «ROO by yaht, bee » = quatrain. (Cf. ↑quatrain) ╂[< Arabic rubā i having four] …   Useful english dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”