Baarß

Klaus-Jürgen Baarß ist ein deutscher Autor, Diplom-Militärwissenschaftler und ehemaliger Militär. Er war Generalleutnant der Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee der Deutschen Demokratischen Republik (DDR).

Auf der Volkswerft in Stralsund begann Baarß eine Lehre zum Stahlschiffbauer. Er war Teilnehmer des ersten Pilotenlehrgangs der KVP Luft in der Sowjetunion[1]. Als Hauptmann war Baarß vom 1. Juli 1956 bis zum 31. Dezember 1959 Kommandeur des in Cottbus stationierten Fliegergeschwaders „FG 1“ der DDR[2]. Von 1971 bis 1973 war er im Rang eines Oberst am Standort Drewitz Kommandeur des ersten Jagdbombergeschwaders „JBG 31“ der DDR [3]. Oberst Baarß war vom 1. Juni 1978 bis 31. Oktober 1988 Stellvertreter des Chefs für Ausbildung der Luftstreitkräfte[4].

Am 21. Februar 1983 wurde in Peenemünde (Unfall JG 9) eine vom damaligen Generalmajor Baarß geflogene MiG-23 MF (die 564, Werksnummer 0390213089, Nutzungsbeginn 13. Juli 1978) bei der Landung beschädigt, vermutlich wegen unkorrekt ausgefahrener Landeklappen[5].

Am 1. März 1986 wurde Baarß zum Generalleutnant befördert[6].

Nach dem Wahlsieg der „Allianz für Deutschland“ wurde Baarß beim Parlamentarischen Staatssekretär in die Funktion des Bevollmächtigten für die Militärreform eingesetzt[7].

Baarß ist Mitglied der „Gemeinschaft der Flieger deutscher Streitkräfte e.V.“[8].

Werke

  • Hubschrauber Parade 7. Oktober 1984, Druckerei Mönch GmbH & Co. KG, ISBN 978-3-941149-07-6
  • Lehrgang X. In geheimer Mission an der Wolga., Verlag Mittler & Sohn GmbH, Hamburg 1995, ISBN 3-8132-0469-3 / 3-8132-0469-3
  • Das Flugplatznetz der DDR aus der Sicht der Militärs. In: Fliegerrevue, Heft 11/1996, Seiten 36-39.

Einzelnachweise

  1. www.nva-forum.de, abgerufen am 8. Dezember 2008
  2. private Internetquelle, abgerufen am 8. Dezember 2008
  3. private Internetquelle, abgerufen am 8. Dezember 2008
  4. www.axishistory.com, abgerufen am 8. Dezember 2008
  5. www.peenemunde.de, abgerufen am 8. Dezember 2008
  6. www.axishistory.com, abgerufen am 8. Dezember 2008
  7. Bundesarchiv, abgerufen am 8. Dezember 2008
  8. www.fliegergemeinschaft.de, abgerufen am 8. Dezember 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klaus-Jürgen Baarß — Gen. Baarß (links), Ehrung im JG 2 für 2000 Flugstunden Klaus Jürgen Baarß (* 8. August 1934 in Schwerin) ist ein deutscher Autor, Diplom Militärwissenschaftler und ehemaliger Militär. Er war Generalleutnant der Luftstreitkräfte der Nationalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Jagdfliegergeschwader 9 — (JG 9) Verbandsabzeichen JG 9 (Seitenleitwerk) Aktiv 16. Mai 19 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ba–Bac — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Volkswerft — Stralsund GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 15. Juni 1948 Unternehmenssitz Stralsund, Mecklenburg Vorpommern Mitarbeiter …   Deutsch Wikipedia

  • Баарс, Клаус-Юрген — Клаус Юрген Баарс нем. Klaus Jürgen Baarß …   Википедия

  • Geschichte der Hansestadt Stralsund — Der Artikel Geschichte der Hansestadt Stralsund behandelt die Entwicklung der deutschen Stadt Stralsund. Gegründet als slawische Siedlung im 10. Jahrhundert wurde der Stadt Stralow im Jahr 1234 das Lübische Stadtrecht verliehen. Stralsund kam… …   Deutsch Wikipedia

  • Jagdbombenfliegergeschwader 37 — Jagdfbombenfliegergeschwader 37  (JBG 37)  DDR Hoheitsabzeichen LSK Luftfahrzeuge Aktiv …   Deutsch Wikipedia

  • Jagdfliegergeschwader 1 — (JG 1) Verbandsabzeichen JG 1 Aktiv 25. September 1952–2. Oktober 1990 …   Deutsch Wikipedia

  • Volkswerft Stralsund — GmbH Rechtsform GmbH Gründung 15. Juni 1948 Sitz Stralsund, Mecklenburg Vorpommern Mitarbeiter 1.255 (2007) …   Deutsch Wikipedia

  • Studentenwohnheime Wundtstraße — Nummer 11, 3 und 9 (v.l.n.r.) Die Studentenwohnheime Wundtstraße[1] umfassen einen Komplex von sechs Hochhäusern auf der Wundtstraße im Dresdner Stadtteil Südvorstadt. Zusammen mit dem Studentenwohnheimen Zellescher Weg wird der Komplex au …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”