Babacar N’Diaye



Babacar N’Diaye
Spielerinformationen
Geburtstag 12. Mai 1973
Geburtsort ThièsSenegal
Größe 189 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
US Rail Thiès
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
0000–1994
1994–1995
1995–1996
1996
1997–1998
1998–2002
2003
2003–2005
2005–2007
2007–2008
2008
2008–2009
2009
2009–2010
2010–
US Rail Thiès
Union Solingen
FC Wehr 1912
Union Solingen
Wuppertaler SV Borussia
Hannover 96
FC St. Pauli
LR Ahlen
SpVgg Unterhaching
FC Carl Zeiss Jena
SC Verl
Türkiyemspor Berlin
SV Babelsberg 03
TSV Havelse
Preußen Münster




20 0(8)
51 (10)
16 0(3)
54 (10)
56 0(6)
0 0(0)
14 0(5)
7 0(4)
12 0(4)
28 (27)
27 (10)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. Oktober 2011

Babacar N’Diaye (* 12. Dezember 1973 in Thiès) ist senegalesischer Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Der Stürmer begann seine Karriere in seiner Heimat Senegal bei US Rail Thiès.

Amateurvereine in Deutschland

1994 wechselte er dann nach Deutschland, wo er zunächst für Union Solingen in der Oberliga Nordrhein spielte. Der Wechsel kam zustande, weil seine Heimatstadt Thiès eine Städtepartnerschaft mit Solingen unterhält. Im Amateurbereich spielte er außerdem für FC Wehr 1912 und in der Regionalliga für den Wuppertaler SV.

Hannover 96

1998 wechselte er dann zum damaligen Regionalligisten Hannover 96, mit dem er in die 2. Bundesliga aufstieg. Hier avancierte er sehr schnell zum Publikumsliebling. Nach drei Jahren in der zweiten Liga, in denen N'Diaye für 96 insgesamt 46 Spiele bestritt (neun Tore) stieg er mit seiner Mannschaft in die 1. Bundesliga auf. Wegen großer Konkurrenz im Angriff kam er in der Saison 2002/03 nur auf fünf Spiele (ein Tor gegen den 1. FC Nürnberg).

FC St. Pauli

Anfang 2003 wechselte N’Diaye wieder zurück in die Zweitklassigkeit zum FC St. Pauli, wo er zwar Leistungsträger war, aber dennoch mit den „Kiezkickern“ in die Regionalliga Nord absteigen musste.

LR Ahlen

Babacar N’Diaye blieb in der 2. Liga, er wurde von LR Ahlen verpflichtet. Während seiner zwei Jahre bei den Münsterländern machte er sich als technisch guter Stürmer, der jedoch öfter Chancen auslässt, einen Namen. In 54 Spielen für Ahlen gelangen ihm zehn Tore.

Unterhaching

Im Sommer 2005 erfolgte dann der Wechsel nach Unterhaching. Gleich in seinem ersten Zweitligaspiel für die SpVgg traf er gegen den SC Paderborn 07. Außerdem erzielte er in der 2. Runde des DFB-Pokals den Siegtreffer gegen den 1. FC Saarbrücken. Nachdem er zu Beginn der Saison Stammspieler war, kam er meist nur noch als Joker zum Einsatz und erzielte fünf Saisontore. In der folgenden Saison erzielte er in 24 Einsätzen einen Treffer und stieg mit der SpVgg aus der 2. Bundesliga ab.

Anfang Januar 2007 erhielt N’Diaye eine Anfrage des Gambischen Fußballverbandes für ein Länderspiel gegen Saudi-Arabien, lehnte diese jedoch ab.

Carl Zeiss Jena und SC Verl

Für die Saison 2007/08 fand N’Diaye zunächst keinen Verein, bevor er im Oktober 2007 beim Zweitligisten FC Carl Zeiss Jena unterschrieb. Ohne ein Pflichtspiel für die Thüringer absolviert zu haben, wurde er von Trainer Henning Bürger aussortiert und wechselte während der Winterpause in die Regionalliga Nord zum SC Verl. Nach dem Ende der Saison 2007/08 wurde sein Vertrag bei den Verlern auf eigenen Wunsch nicht verlängert.

Türkiyemspor Berlin

Nachdem N'Diaye zunächst keinen Verein fand und sich im VDV-Trainingscamp der vereinslosen Profis fit hielt, unterschrieb er im November 2008 beim Viertligisten Türkiyemspor Berlin und traf bei seinem Debüt gegen Sachsen Leipzig am 8. November zwei mal zum 2:0-Sieg der Kreuzberger.[1] Am 12. Januar 2009 löste er seinen Vertrag bei Türkiyemspor Berlin auf.

SV Babelsberg

Januar 2009 hatte er ein Engagement bis zum Saisonende beim Ligakonkurrenten SV Babelsberg 03.[2]

TSV Havelse

In der Saison 2009/10 spielte Babacar N’Diaye bei dem niedersächsischen Oberligisten TSV Havelse. Der Stürmer traf in 28 Spielen 27 Mal für die Havelser und war damit entscheidend an deren Meisterschaft in der Oberliga Niedersachsen West beteiligt.

SC Preußen Münster

Babacar N’Diaye erhielt für die Regionalliga-Saison 2010/11 bei den Westfalen einen Einjahresvertrag. Am 9. März 2011 gab der Verein bekannt, dass der Vertrag mit Babacar N'Diaye um ein Jahr bis Sommer 2012 verlängert wurde.

Erfolge

  • Aufstieg in die 1. Bundesliga 2002
  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 1998
  • Aufstieg in die 3. Bundesliga 2011
  • Meisterschaft in der Regionalliga West 2011

Einsätze

  • 1. Bundesliga : 5 Spiele, 1 Tor
  • 2. Bundesliga : 174 Spiele, 28 Tore

(Stand : 10. März 2010)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. lvz-online.de
  2. maerkischeallgemeine.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Babacar N'Diaye — Babacar N’Diaye (* 12. Dezember 1973 in Thiès) ist senegalesischer Fußballspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 Vereinslaufbahn 3 Erfolge 4 Einsätze 5 E …   Deutsch Wikipedia

  • N'Diaye — Ndiaye oder N´Diaye ist der senegalesische Familienname folgender Personen: Babacar N’Diaye (* 1973), senegalesischer Fußballspieler Cheikh Ndiaye (* 1962), senegalesischer Regisseur Hachim Ndiaye (* 1963), senegalesischer Leichtathlet Mame… …   Deutsch Wikipedia

  • N’Diaye — Ndiaye oder N´Diaye ist der senegalesische Familienname folgender Personen: Babacar N’Diaye (* 1973), senegalesischer Fußballspieler Cheikh Ndiaye (* 1962), senegalesischer Regisseur Hachim Ndiaye (* 1963), senegalesischer Leichtathlet Mame… …   Deutsch Wikipedia

  • Momar N’Diaye —  Momar N’Diaye Spielerinformationen Voller Name Momar Ramon N’Diaye Geburtstag 13. Juli 1987 Geburtsort Yeumbeul, Senegal Größe 180 cm Position …   Deutsch Wikipedia

  • Momar N'Diaye — Personal information Full name Momar Ramon N Diaye Date of birth 13 July 1987 ( …   Wikipedia

  • Valdiodio N'diaye — Pour les articles homonymes, voir Ndiaye. Valdiodio N diaye Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Babacar Gueye — Babacar M Baye Gueye Pour les articles homonymes, voir Mbaye et Gueye. Babacar Gueye (à droite) en 2008 Babacar M Baye Gueye est un …   Wikipédia en Français

  • Babacar Guèye — Spielerinformationen Voller Name Babacar M Baye Guèye Geburtstag 2. März 1986 Geburtsort Dakar, Sen …   Deutsch Wikipedia

  • Babacar M'Baye Gueye — Pour les articles homonymes, voir Mbaye et Gueye. Babacar Gueye …   Wikipédia en Français

  • Babacar Cissé — Pour les articles homonymes, voir Cissé. Babacar Cissé, né le 2 décembre 1975 à Ndoulo (Sénégal), est un joueur sénégalais de basket ball. Sommaire 1 Carte d identité …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”