Babbar Khalsa

Babbar Khalsa ist der Name einer der zahlreichen militanten Sikh-Organisationen, die während der 1970er und 1980er Jahre aktiv waren. Sie wurde vor allem durch exilierte sowie indische Sikh-Gruppen unterstützt, die nach einem unabhängigen Sikh-Staat namens Khalistan (Land der Reinen) im indischen und pakistanischen Punjab streben.

Babbar Khalsa wurde 1978 in Indien durch einen ehemaligen Nachfolger Jarnail Singh Bhindranwales namens Sukhdev Singh Dasuwal gegründet. Die Babbar Khalsa gründeten in zahlreichen Ländern Niederlassungen, vor allem in Kanada und Großbritannien. Bei Aktionen außerhalb Indiens treten sie als Babbar Khalsa International (BKI) in Erscheinung. Babbar Khalsa in Kanada wurde im Jahr 1981 durch Talwinder Singh Parmar gegründet. Mitglieder der Khalsa beteiligten sich an der gewaltsamen Erstürmung des GoldenenTempels von Amritsar.

1991 spaltete sich die in Kanada unter Talwinder Singh Parmar wirkende Babbar Khalsa vom BKI ab und bildete die Azad Babbar Khalsa (unabhängige Babbar Khalsa). Parmar wurde später während eines Feuergefechtes mit der indischen Polizei an 27. Oktober 2000 getötet.

Terrorismus

Babbar Khalsa wird in Indien, der EU[1], Kanada und USA mit anderen militanten Sikh-Gruppen wie der Internationale Sikh Youth Federation, Dal Khalsa und der Bhinderanwala Tiger Force als Terrororganisation geführt.

Babbar Khalsa wurde des 1985 Bombenattentats auf Air-India-Flug 182 beschuldigt. Zwei mutmaßliche Mitglieder, Ripudaman Singh Malik und Ajaib Singh Bagri, wurden am 27. Oktober 2000 von der kanadischen Polizei verhaftet. Am 10. Februar 2003 wurde das mutmaßliche Babbar-Khalsa-Mitglied Inderjit Singh Reyat des mehrfachen Totschlags und der Beihilfe zum Bombenbau schuldig gesprochen und zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Am 31. August 1995 tötete das mutmaßliche Mitglied Dilawar Singh, den Chief Minister von Punjab Beant Singh in Chandigarh bei einem Selbstmordattentat, weil dieser etliche Sikhs folterte und tötete.

Während der letzten 20 Jahre wurden militante Sikhs von einflussreichen Positionen in den Sikh-Tempeln entfernt; insofern ist die Unterstützung terroristischer Aktivitäten innerhalb der Sikh-Gemeinschaft stark zurückgegangen.

Quellen

  1. europa.eu EU-Liste der Terrororganisationen vom 29. Mai 2006 30. Mai 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Babbar Khalsa — (panjâbî : ਬੱਬਰ ਖ਼ਾਲਸਾ, API : /bəbːəɾ xɑlsɑ/) est une organisation armée nationaliste sikh, créé en 1978. Descendant du Babbar Akali Movement et du Akhand Kirtani Jatha, le groupe veut la création d un état indépendant sikh, le… …   Wikipédia en Français

  • Babbar Khalsa — Infobox militant organization name = Babbar Khalsa leader = Wadhawa Singh Babbar foundation = 1979 area = Pakistan and India ideology = Khalistan allies = enemies = India status = Babbar Khalsa is listed as a terrorist organization by the United… …   Wikipedia

  • Babbar Khalsa International — est une organisation nationaliste sikh. Créé dans un premier temps pour récolter auprès de la diaspora sikh des fonds pour soutenir la lutte du Babbar Khalsa, le groupe revendique par la suite lui aussi des attentats, dont un attentat suicide le… …   Wikipédia en Français

  • List of actions by Babbar Khalsa — This is a list with the major actions of Babbar Khalsa International.=1981=*On November 19 1981, Police Inspector Pritam Singh Bajwa and Constable Surat Singh of Jalandhar were gunned down. The Punjab Police was looking for Kalasinghian and his… …   Wikipedia

  • Babbar — may refer to: * Babbar a clan which uses Babbar as a Surname is originally a Hindu Mair Rajput of Punjab caste, majority are still Hindus and some converted to Sikhism and some may have been converted to Islam. * Babbar a French rapper. * Babbar… …   Wikipedia

  • Sukhdev Singh Babbar — Infobox Military Person name= Sukhdev Singh Babbar lived= August 09, 1955 August 09, 1992 placeofbirth= Dhassuwal, Patti, Amritsar, India placeofdeath= Patiala, Punjab, India caption= nickname= Sukhdev Singh allegiance= Babbar Khalsa… …   Wikipedia

  • Malagar Singh Babbar — was a member of the Babbar Khalsa Parmar faction (led by Jathedar Talwinder Singh Ji Babbar), a Sikh militant organisation seeking independence from India. He was killed with his close friend Manjeet Singh Babbar by the Indian army on the border… …   Wikipedia

  • Babar Khalsa — A sect of foreign Indians that believed in a separate Punjab state [http://news.sympatico.msn.ctv.ca/National/ContentPosting.aspx?feedname=CTV NATIONAL V2 newsitemid=CTVNews%2f20070501%2fairindia inquiry 070501 showbyline=True] that are… …   Wikipedia

  • Dilawar Singh Babbar — was a serving police officer in the Punjab Police of India at the time of his becoming a human bomb. He joined Babbar Khalsa International, during his service in the Punjab Police and volunteered to become a suicide bomber to assassinate Beant… …   Wikipedia

  • Air India Flight 182 — Boeing 747 237B Emperor Kanishka landing at London Heathrow Airport on 10 June 1985, a few days before the explosion Occurrence summary …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”