Babe: Pig in the City
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Die Handlung ist extrem knapp. Wie geht es weiter? Wie endet der Film?

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Filmdaten
Deutscher Titel: Schweinchen Babe in der großen Stadt
Originaltitel: Babe: Pig in the City
Produktionsland: Australien
Erscheinungsjahr: 1998
Länge: 92 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 6
Stab
Regie: George Miller
Drehbuch: George Miller, Judy Morris, Mark Lamprell
Produktion: Barbara Gibbs, Bill Miller, George Miller, Doug Mitchell
Musik: Nigel Westlake
Kamera: Andrew Lesnie
Schnitt: Jay Friedkin, Margaret Sixel
Besetzung

Schweinchen Babe in der großen Stadt (Babe: Pig in the City) ist eine australische Filmkomödie von George Miller aus dem Jahr 1998. Sie ist ein Sequel zum Film Ein Schweinchen namens Babe aus dem Jahr 1995 und basiert auf den Figuren von Dick King-Smith.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Nach dem von Babe gewonnenen Wettbewerb erhält Arthur Hoggett zahlreiche lukrative Angebote für Auftritte mit dem Schwein, doch aus ungenannten Gründen lehnt er alle ab.

Als Folge eines von Babe verschuldeten Unfalls wird der Farmer so schwer verletzt, dass seine Frau Esme die Farm übernehmen muss. Esme und Babe begeben sich in eine Großstadt, um Geld aufzutreiben. Dort wird Sie verdächtigt eine Drogenhändlerin zu sein und nach einer Rangelei mit Punks von der Polizei verhaftet. Esme und Babe verpassen ihren Flug für die Weiterreise und kommen vorerst in einem Hotel unter, das einer tierliebenden Frau gehört. Fugly Floom die Hotelbesitzerin hat aus Mitleid viele der Straßentiere der Stadt in ihrem Hotel aufgenommen und hält sie aus Gesetzesgründen illegal im Haus fest.

Durch einen weiteren Unfall von Babe werden Esme und Fugly gezwungen zu gehen, und so bleiben an die 200 Straßentiere allein in dem Hotel zurück. Die hungernden Tiere schreien nach Essen und werden damit von verärgerten Nachbarn entdeckt, die wiederum alarmieren sofort die Polizei. Die Tiere werden alle ins Tierheim gebracht, und nur Babe und zwei seiner tierischen Freunde können entkommen . Babe rettet die Tiere aus ihrer Knechtschaft, und alle Tiere kommen auf der Farm unter. Auch Fugly lebt von da an auf der Farm.

Kritiken

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times vom 25. November 1998, dass das Sequel dem Vorgängerfilm gerecht sei. Der Film mache es richtig, dass er sich auf die tierischen Charaktere konzentriere, neue Charaktere einführe und die Handlung des ersten Films nicht wiederaufwärme. Ebert lobte stark die Bilder der fiktiven Stadt, die er zwischen den fiktiven Städten aus Metropolis und Dark City zu den „großartigen“ hinzurechnete. Er würde den ersten Film mögen, aber diesen Film möge er mehr. [1]

Rita Kempley schrieb in der Washington Post vom 25. November 1998, die Komödie sei „dunkel“; zwar „filmkünstlerisch großartig“ („technically sublime“) aber emotional „grauenvoll“. Man zeige unangenehme Realitäten wie Obdachlosigkeit, das Hungern und versuchten Kindesmord. [2]

Cinema 2/1999 schrieb, der Film sei „unnötig düster“. [3]

Auszeichnungen

Randy Newman wurde im Jahr 1999 für den Song That'll Do für den Oscar nominiert. Der Film wurde 1999 als Bester Fantasyfilm für den Saturn Award nominiert. Randy Newman für den Song That'll Do und die Spezialeffekte wurden 1999 für den Golden Satellite Award nominiert. Die Spezialeffekte wurden außerdem 1999 für den BAFTA Award nominiert.

Myles Jeffrey gewann 1999 den YoungStar Award. Er und der Film wurden 1999 für den Young Artist Award nominiert. Die Figur von Babe wurde 1999 für den Kids' Choice Award nominiert. Andrew Lesnie wurde 1999 für die Kameraarbeit für den Chlotrudis Award nominiert. Der Film wurde 1999 für den Tonschnitt für den Golden Reel Award nominiert.

Hintergrund

Der Film wurde in New South Wales, darunter in Sydney, gedreht. [4] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 80 Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den Kinos der USA ca. 18,3 Millionen US-Dollar ein und ca. 50,8 Millionen US-Dollar in den anderen Ländern. [5]

Der Film wurde in Malaysia verboten.

Literatur

  • Justine Korman und Ron Fontes: Schweinchen Babe in der großen Stadt'. Nach dem Drehbuch von George Miller, Judy Morris und Mark Lamprell. Figuren nach einer Idee von Dick King-Smith (Originaltitel: Babe). Deutsch von Nina Schindler. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1998, 48 S., ISBN 3-499-20935-7

Einzelnachweise

  1. Kritik von Roger Ebert
  2. Kritik von Rita Kempley
  3. Dirk Jasper FilmLexikon
  4. Drehorte für Babe: Pig in the City
  5. Business Data for Babe: Pig in the City

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Babe, Le Cochon Dans La Ville — Babe 2, le cochon dans la ville Babe 2, le cochon dans la ville Titre original Babe : Pig in the City Réalisation George Miller Acteurs principaux Magda Szubanski James Cromwell Mary Stein Elizabeth Daily Danny Mann Steven Wright Scénario… …   Wikipédia en Français

  • Babe, le cochon dans la ville — Babe 2, le cochon dans la ville Babe 2, le cochon dans la ville Titre original Babe : Pig in the City Réalisation George Miller Acteurs principaux Magda Szubanski James Cromwell Mary Stein Elizabeth Daily Danny Mann Steven Wright Scénario… …   Wikipédia en Français

  • Babe - Le bambino — Babe 2, le cochon dans la ville Babe 2, le cochon dans la ville Titre original Babe : Pig in the City Réalisation George Miller Acteurs principaux Magda Szubanski James Cromwell Mary Stein Elizabeth Daily Danny Mann Steven Wright Scénario… …   Wikipédia en Français

  • Babe 2 — Babe 2, le cochon dans la ville Babe 2, le cochon dans la ville Titre original Babe : Pig in the City Réalisation George Miller Acteurs principaux Magda Szubanski James Cromwell Mary Stein Elizabeth Daily Danny Mann Steven Wright Scénario… …   Wikipédia en Français

  • Babe 2, le cochon dans la ville — Données clés Titre original Babe : Pig in the City Réalisation George Miller Scénario George Miller Judy Morris Mark Lamprell Acteurs principaux Magda Szubanski James Cromwell M …   Wikipédia en Français

  • pig — 1. (pig) (2527↑, 518↓) a officer of the law police Want another donut PIG. Author: thedude352 http://pig.urbanup.com/822954 2. (Pig) (1144↑, 227↓) 1. a swine 2. derogatory term for a police officer 3. a person who eats excessively 4. a capitalist …   Urban English dictionary

  • The Piglets — Jonathan King (* 6. Dezember 1944 in London, England als Kenneth George King) ist ein britischer Sänger, Songschreiber, Produzent und Musikproduzent. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Diskografie (Jonathan King/60er Jahre) 2.1 Singles 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • List of The Nostalgia Critic episodes — The Nostalgia Critic is a Web review series hosted by Doug Walker. The series began in July 2007 on YouTube, but after having a large amount of his episodes removed from YouTube, those, along with new ones, started appearing in April 2008 on… …   Wikipedia

  • Schweinchen Babe in der großen Stadt — Filmdaten Deutscher Titel Schweinchen Babe in der großen Stadt Originaltitel Babe: Pig in the City …   Deutsch Wikipedia

  • 1998 in film —             List of years in film       (table) … 1988 .  1989 .  1990 .  1991  . 1992  . 1993  . 1994 … 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 …  …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”