Babenburg
Bamberger Domberg

Die Babenburg war eine Befestigungsanlage auf dem Bamberger Domberg, aus der sich die Stadt Bamberg entwickelte und von der das Geschlecht der Älteren Babenberger seinen Namen hat. Die Babenberger waren Grafen des Volkfeld-, Radenz- und Grabfeldgaus, die den Leitnamen Poppo führten.

Wie archäologische Ausgrabungen bewiesen, war der Bamberger Domberg bereits um 600 n. Chr. besiedelt. Ungeklärt ist, ob der Platz seit der römischen Kaiserzeit ununterbrochen besiedelt war oder ob er damals neu besiedelt wurde. Die Babenburg war spätestens am Ende des 9. Jahrhunderts als regionales Machtzentrum mit einer Mauer umgeben. Im Jahr 902 wurde die Babenburg im Zusammenhang mit der Babenberger Fehde erstmals erwähnt. Mitte des 10. Jahrhunderts wurde König Berengar auf der Babenburg gefangen gehalten, was die Repräsentations- und Wehrfunktion der Anlage unterstreicht. Im Jahr 1004 begann man mit dem Bau des ersten Domes, dem Vorgängerbau des heutigen Domes. Damals war noch ein vorgelagerter Graben vorhanden, der vermutlich erst beim Bau des heutigen Domes im 13. Jahrhundert zugeschüttet wurde.

Quellen

49.89138910.8825

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bamberger Dom St. Peter und St. Georg — Gesamtansicht Bamberger Dom vom Schloss Geyerswörth aus gesehen …   Deutsch Wikipedia

  • Babenberger Fehde — Die Babenberger Fehde war eine Auseinandersetzung am Anfang des 10. Jahrhunderts zwischen den Familien der (älteren, oder fränkischen) Babenberger bzw. Popponen und der Konradiner um die Macht im mittleren Maingebiet. Das Ergebnis der – von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bamberger Dom — (Gesamtansicht) Bamberger Dom vom Schloss Geyerswörth aus gesehen …   Deutsch Wikipedia

  • Bamberger Domplatz — Ansicht von Geyerswörth (v. l.): Bamberger Dom Neue Residenz (vorne rechts: Altes Rathaus …   Deutsch Wikipedia

  • Domplatz (Bamberg) — Ansicht von Geyerswörth (v. l.): Bamberger Dom Neue Residenz (vorne rechts: Altes Rathaus …   Deutsch Wikipedia

  • Domplatz Bamberg — Ansicht von Geyerswörth (v. l.): Bamberger Dom Neue Residenz (vorne rechts: Altes Rathaus …   Deutsch Wikipedia

  • Franken (Land) — Der Fränkische Rechen – Das Wappen Frankens Franken ist eine Region im Süden Deutschlands, die sich hauptsächlich über den Norden Bayerns, das nordöstliche Baden Württemberg und Südthüringen erstreckt. Sie umfasst nur den östlichen Teil des… …   Deutsch Wikipedia

  • Popponen — Die fränkischen Babenberger oder auch Popponen stammen ursprünglich aus dem Grabfeldgau. Der Name steht mit der einstigen Babenburg auf dem Bamberger Domberg in Verbindung. Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklung 2 Stammliste der fränkischen Babenberger …   Deutsch Wikipedia

  • List of ships of the Austro-Hungarian Navy — This is a list of Austro Hungarian Navy ships:Dreadnoughts*Tegetthoff class (all c21,700 metric tons displacement) ** Viribus Unitis (1911) ** Tegetthoff (1912) ** Prinz Eugen (1912) ** Szent István (1914) *Ersatz Monarch class (Projected) =Pre… …   Wikipedia

  • List of battleship classes — The list of battleship classes includes all Ironclad battleship classes listed in chronological order by first commission. Classes which did not enter service are listed by the date of cancellation or last work on the project.See also: * List of… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”