Baberowski

Jörg Baberowski (* 24. März 1961 in Radolfzell am Bodensee) ist ein deutscher Historiker. Er ist Professor für Geschichte Osteuropas an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Leben

Baberowski absolvierte 1982 in Holzminden sein Abitur. Ab dem Wintersemester desselben Jahres studierte er bis 1988 in Göttingen Geschichte und Philosophie. 1988 schloss er dieses Studium mit einer Magisterarbeit über „Politische Justiz im ausgehenden Zarenreich“ ab.

Im darauffolgenden Jahr trat Baberowski am Seminar für Osteuropäische Geschichte der Goethe-Universität in Frankfurt eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an. Dort legte er im Winter 1993 seine Dissertation über Autokratie und Justiz im Zarenreich vor. Zum Wintersemester desselben Jahres wechselte er an das Institut für Osteuropäische Geschichte und Landeskunde der Universität Tübingen, wo er sich im Juli 2000 mit der Arbeit Auf der Suche nach Eindeutigkeit (Buchtitel „Der Feind ist überall. Stalinismus im Kaukasus“) habilitierte. Darüber hinaus absolvierte er diverse Forschungsaufenthalte und betrieb Archivstudien u. a. in Aserbaidschan, Finnland und Russland.

Im April 2001 übernahm Jörg Baberowski vertretungsweise einen Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte an der Universität Leipzig. Seit Oktober 2002 ist er Lehrstuhlinhaber für Geschichte Osteuropas am Institut für Geschichtswissenschaften (IfG) der Humboldt-Universität zu Berlin, dessen Leitung er von 2004 bis Februar 2006 als Geschäftsführender Direktor innehatte.

Werke

  • Autokratie und Justiz. Zum Verhältnis von Rechtsstaatlichkeit und Rückständigkeit im ausgehenden Zarenreich 1864-1914, Frankfurt/M. (Klostermann) 1996. - ISBN 3-465-02832-5
  • Der Feind ist überall. Stalinismus im Kaukasus, München (DVA) 2003. - ISBN 3-421-05622-6
  • Der rote Terror. Die Geschichte des Stalinismus, 2. Auflage, München (DVA) 2004. - ISBN 3-421-05486-X
  • Der Sinn der Geschichte. Geschichtstheorien von Hegel bis Foucault, München (Beck) 2005. - ISBN 3-406-52793-0
  • Jörg Baberowski und Anselm Doering-Manteuffel: Ordnung durch Terror. Bonn (Dietz) 2006, ISBN 3-8012-0368-9
  • Zivilisation der Gewalt. Die kulturellen Ursprünge des Stalinismus. Humboldt-Universität zu Berlin: Antrittsvorlesung am 10. Juli 2003

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jörg Baberowski — (* 24. März 1961 in Radolfzell am Bodensee) ist ein deutscher Historiker. Er ist Professor für Geschichte Osteuropas an der Humboldt Universität zu Berlin. Leben Nach dem Abitur am Gymnasium in Holzminden 1982 studierte Baberowski von 1982 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Dirk Baberowski — Residence Salzgitter, Germany Nationality German Pro Tour debut 1998 Pro Tour Chicago Winnings …   Wikipedia

  • Entkulakisierung — Aufmarsch im Rahmen der Entkulakisierung. Die Banner lauten: „Wir werden die Kulaken als Klasse liquidieren“ und „Alles für den Kampf gegen die Saboteure der Landwirtschaft“. Die Entkulakisierung (russisch раскулачивание, raskulatschiwanije) …   Deutsch Wikipedia

  • Magic: The Gathering Pro Tour season 2002–03 — 2002–03 Pro Tour season Pro Player of the Year Kai Budde Rookie of the Year Masashi Oiso …   Wikipedia

  • Großer Terror (Sowjetunion) — …   Deutsch Wikipedia

  • NKWD-Befehl Nr. 00447 — Der NKWD Befehl Nr. 00447 (eigentlich Operativer Befehl des Volkskommissariats für Inneres der UdSSR Nr. 00447 „Über die Operation zur Repression ehemaliger Kulaken, Krimineller und anderer antisowjetischer Elemente“, kurz auch „Kulakenoperation“ …   Deutsch Wikipedia

  • Roter Terror — Der Rote Terror war – in erklärter Anknüpfung an die terreur der Französischen Revolution – die von den kommunistischen Bolschewiki nach der Oktoberrevolution 1917 in Russland begonnene Phase, in der sie zur Durchsetzung ihres Machtanspruchs… …   Deutsch Wikipedia

  • Magic: The Gathering Pro Tour season 2001–02 — 2001–02 Pro Tour season Pro Player of the Year Kai Budde Rookie of the Year Farid Meraghni …   Wikipedia

  • Magic: The Gathering Pro Tour season 1998–99 — 1998–99 Pro Tour season Pro Player of the Year Kai Budde Rookie of the Year Dirk Baberowski …   Wikipedia

  • Der Weiße Terror — ist ein Kampfbegriff aus dem Russland des frühen 20. Jahrhunderts. Historisch wird er aber bereits als Gegenbewegung zur bzw. innerhalb der Französischen Revolution (als Reaktion auf die Terrorherrschaft) des Wohlfahrtsausschusses und für die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”