Sehnerv
Durchschnitt durch das menschliche Auge, Sehnerv unten
Verlauf des Sehnerven zwischen Bulbus und Chiasma (in Wirklichkeit leicht S-förmig)

Der Sehnerv (lat. Nervus opticus, von altgriech. ὀπτικός optikos "zum Sehen gehörig") ist der zweite Hirnnerv und der erste Abschnitt der Sehbahn. Er ist im Mittel 4,5 cm lang. Der Sehnerv stellt eine Verlaufsstrecke von gebündelten Nervenfasern von der Lamina cribrosa der Sklera des Auges bis zur Sehnervenkreuzung, dem Chiasma opticum dar und lässt sich in drei Teile gliedern:

  • einen im Augapfel gelegenen intrabulbären Teil
  • einen innerhalb der Augenhöhle (Orbita) gelegenen intraorbitalen Teil
  • einen im Schädel gelegenen intrakraniellen Teil

Der Sehnerv enthält etwa eine Million Nervenfasern, die Fortsätze (Axone) der Ganglienzellen der Netzhaut (Retina). Die nasale Hälfte der Fasern, die die Signale der nasalen Netzhauthälfte transportiert, kreuzt in der Sehnervenkreuzung (Chiasma opticum) zum Tractus opticus der anderen Seite, so dass die Signale aus dem linken Gesichtsfeld zur rechten Gehirnhälfte gelangen und umgekehrt. Vom Eintritt in den Sehnerven an sind die Nervenfasern einzeln von den Myelinhüllen der Oligodendrozyten umgeben, die zu einer erhöhten Leitungsgeschwindigkeit führen, bei Schädigung aber eine Regeneration verhindern. Auch zahlreiche Astrozyten finden sich in der Umgebung der Axone. Das Nervengewebe ist umgeben von einer derben Hülle, die eine kontinuierliche Fortsetzung der Harten Hirnhaut (Dura mater) darstellt und vorn nahtlos in die Sklera übergeht. Etwa mittig im Sehnerven verlaufen die Arteriola und Venola zentralis retinae, die der Versorgung der inneren Netzhautschichten mit Blut dienen.

Erkrankungen des Sehnerven führen häufig zu Gesichtsfeldausfällen des betroffenen Auges. Zu den häufigen Krankheiten des Sehnervs zählen Grüner Star (Glaukom), Optikusatrophie und Neuritis nervi optici.

Sehnerv und Netzhaut sind Teile des Gehirns und regenerieren sich daher nicht nach Schädigungen.

Ophthalmologische Überprüfung

Die Austrittsstelle des Sehnerven aus dem Bulbus, die Papille (Papilla nervi optici), kann direkt mit dem Augenspiegel betrachtet werden. Zur Abgrenzung von Sehnervenerkrankungen von Erkrankungen an anderen Stellen der Sehbahn dient häufig die Perimetrie, d. h. die Bestimmung des Gesichtsfelds. Mit Hilfe der visuell evozierten Potentiale (VEP) lässt sich die Leitgeschwindigkeit des Sehnerven überprüfen. Als bildgebende Verfahren in der Augenhöhle und dahinter stehen Ultraschall, Computertomogramm und Magnetresonanztomographie zur Verfügung.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sehnerv — Sehnerv, s. Gehirn, S. 468, und Tafel »Auge II« mit Text …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sehnerv — Sehnerv, Nervus opticus, II. ⇒ Hirnnerv, dessen Ursprung im Zwischenhirn liegt und der die Retina sensibel innerviert. Der S. ist eigentlich kein Nerv, sondern eine Bahn, die das Zwischenhirn mit einem nach außen gestülpten Hirnteil verbindet …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Sehnerv — ↑Optikus …   Das große Fremdwörterbuch

  • Sehnerv — der Sehnerv, en (Oberstufe) der zweite Hirnnerv und der erste Abschnitt der Sehbahn Beispiel: Einer der Ärzte sagte ihr, dass das Gewebe von ihrem Augapfel und ihr Sehnerv beschädigt wurden …   Extremes Deutsch

  • Sehnerv — regos nervas statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. optic nerve vok. Sehnerv, n rus. зрительный нерв, m pranc. nerf optique, m …   Fizikos terminų žodynas

  • Sehnerv — Seh|nerv 〈m. 23; fachsprachl. m. 16〉 von der Netzhaut zum Gehirn führender Nerv: Opticus; Sy Augennerv * * * Seh|nerv, der: paarig angelegter sensorischer Hirnnerv, der mit seinen Verzweigungen in der Netzhaut des Auges endet. * * * Seh|nerv,  … …   Universal-Lexikon

  • Sehnerv — Se̲h·nerv der; der Nerv, der das Auge mit dem Gehirn verbindet || Abbildung unter ↑Auge …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Sehnerv — Se̱hnerv vgl. Nervus opticus …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Sehnerv — Seh|nerv …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Wirbeltierauge — Auge eines Uhus Die Wirbeltieraugen sind lichtempfindliche, oft hoch entwickelte Sinnesorgane, die der teils unterschiedlichen Aufnahme und Weiterleitung von Lichtreizen dienen (Auge). In Abhängigkeit von der jeweiligen Lebensform und ihren… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”