Baboon Island

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Baboon Islands
NASA World Wind-Satellitenbild.Der Gambia fließt hier im Bildausschnitt in nordöstlicher Richtung.
NASA World Wind-Satellitenbild.
Der Gambia fließt hier im Bildausschnitt in nordöstlicher Richtung.
Gewässer Gambia (Fluss)
Geographische Lage 13° 38′ 20″ N, 14° 57′ 34″ W13.638888888889-14.9594444444447Koordinaten: 13° 38′ 20″ N, 14° 57′ 34″ W
Baboon Islands (Gambia)
DEC
Baboon Islands
Länge 7,5 km
Breite 500 m
Fläche 585 hadep1
Einwohner (unbewohnt)
Der Gambia-Fluss in der Nähe der Baboon Islands
Der Gambia-Fluss in der Nähe der Baboon Islands

Baboon Islands ist eine Gruppe mehrerer Binneninseln des Gambia-Flusses im westafrikanischen Staat Gambia.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die ungefähr 7,5 km lange und 0,5 km breite sichelförmige Hauptinsel liegt rund 19 Flusskilometer flussabwärts der Stadt Janjanbureh. Zu der 585 Hektar großen Inselgruppe gehören vier weitere größere Inseln und zwei kleine Eilande. Als Vegetationstyp herrscht tropischer Regenwald vor, hier in Form eines Galeriewaldes.

Die Inseln gehören zum River Gambia National Park, der sich weiter am Ufer des Flusses fortsetzt. In diesem Schutzgebiet, auf Baboon Islands, wurden 1979 wieder Schimpansen ausgewildert, die vorher im Abuko Nature Reserve aufgezogen wurden. Zum Schutz der Tiere und Besucher ist das Betreten der Inseln nicht erlaubt, Ausnahmen sind nur mit behördlicher Genehmigung möglich. Selbst die Umrundung mit Booten wurde 1998 drastisch eingeschränkt.

Insel Größe
Baboon Island I[1] 435 Hektar
Baboon Island II 77 Hektar
Baboon Island III 53 Hektar
Baboon Island IV ~ 10 Hektar
Baboon Island V ~ 10 Hektar

Siehe auch

Quellen

  1. Chimpanzee Rehabilitation Association http://www.panafricanprimates.org

Literatur

  • Thomas Baur: Senegal, Gambia: [Senegambia und den Bijagos-Archipel mit diesem praktischen Urlaubshandbuch entdecken, erleben und genießen]. Reise-Know-How-Verlag Rump, Bielefeld 2002, ISBN 3-8317-1112-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baboon Islands — NASA World Wind Satellitenbild. Der Gambia fließt hier im Bildausschnitt in nordöstlicher Richtung. Gewässer …   Deutsch Wikipedia

  • Baboon — For other uses, see Baboon (disambiguation). Baboon[1] …   Wikipedia

  • Hamadryas Baboon — Taxobox name = Hamadryas BaboonMSW3 Groves|pages=166 167] status = LC trend = unknown status system = iucn3.1 status ref = IUCN2006|assessors=Primate Specialist Group|year=1996|id=16019|title=Papio hamadryas|downloaded=11 May 2006] regnum =… …   Wikipedia

  • Olive baboon — Olive baboon[1] Conservation status …   Wikipedia

  • Chacma baboon — Chacma baboon[1] P. u. griseipes, male, Kruger Park, South Africa Conservation status …   Wikipedia

  • Confessions of a Teenage Baboon —   Author(s) Paul Zindel Countr …   Wikipedia

  • Brikama Island — Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt Brikama Island …   Deutsch Wikipedia

  • Gambia, The — officially Republic of the Gambia Country, western Africa. Constituting an enclave in Senegal, it lies along the Gambia River, stretching inland 295 mi (475 km) from the Atlantic Ocean. Area: 4,127 sq mi (10,689 sq km). Population (2002 est.):… …   Universalium

  • Abuko-Naturschutzgebiet — Abuko Nature Reserve DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Abuko Nature Reserve — Abuko Nature Reserve …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”