Baby kann warten

Baby kann warten ist ein Musical zur Sexualaufklärung Jugendlicher in Deutschland. Die Handlung wurde von fünf Schülern in Absprache mit Martin Stanscheit geschrieben. Profimusiker wie Andy Susemihl – bekannt als Gitarrist von U.D.O. – schrieben die Lieder. Regie führte Thomas Goll. Für Choreografie zeichnen Ray Lynch und sein Sohn Marcus Lynch verantwortlich.

Das Musical soll erste Zeichen in der schlechten Aufklärung deutscher Jugendlicher setzen. Es will Jugendliche in ihrer Sprache in einem wichtigen Aspekt ansprechen und somit einen Beitrag leisten, Jugendlichen die Folgen des Geschlechtsverkehrs ins Bewusstsein zu rufen und wie sie mit diesen Folgen umgehen können. Durch einen Wettbewerb werden weitere Schulen einbezogen. Das Musical und somit die Aufklärungsarbeit werden weiterverbreitet.

Durch Gelder der Pharmafirma Wyeth GmbH und durch Konzeptentwicklung der Marketingfirma Martin Stanscheidt Corporate Navigation-MSCN konnte das Musical verwirklicht werden. Premiere war im März 2007 am Abtei-Gymnasium Brauweiler.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Erste Szene

Die erste Szene spielt in Luigis Eiscafè. Sie beginnt, kurz nachdem sich die Hauptperson Leila in ihren zwei Jahre älteren Nachhilfelehrer Moritz verliebt hat und sie ein Paar sind. Nun wird sie in Luigis Eiscafé von ihren Freundinnen Anna, Maren, Kitty und Vanessa über ihren neuen Freund ausgefragt. Voller Freude und glücklich über ihr Liebesglück singt sie das erste Lied Ich nehm's leicht. Auch Moritz kommt mit seinen Freunden Benny und Tom ins Café, und lädt Leila und ihre Freundinnen zu einer Party am Abend ein.

Zweite Szene

Während Moritz bei den Partyvorbereitungen in Toms Garage hilft, erzählt er seinen Freunden, dass er Leila nach der Party gerne mit zu sich nehmen möchte, da seine Eltern nicht zu Hause sind. Sofort beginnen Benny und Tom, über einen möglichen Erfolg von Moritz zu spekulieren. Als die Party beginnt und Leila und Moritz sehr beschäftigt sind, beginnen auch Leilas Freundinnen über Moritz Absichten zu spekulieren.

Moritz versucht mittlerweile Leila dazu zu bewegen, bei ihm zu übernachten. Sie macht ihm klar, dass es noch kein bei und auch kein mit gibt, da sie erst seit zwei Tagen zusammen sind. Leila singt daraufhin das Lied Baby kann warten.

Moritz wird daraufhin Zeuge einer Schlägerei. Als er wieder in die Garage kommt und Leila fragen will, ob sie mit ihm und ein paar Freunden zum See kommen möchte, findet er nur Vanessa. Diese erzählt ihm aus Eifersucht, Leila sei schon gegangen. Tatsächlich war Leila nur auf der Toilette. Vanessa überredet Moritz, sie mitzunehmen, da Leila schließlich nicht mehr da sei. Als Leila zurück kommt und feststellen muss, dass Moritz gegangen ist, verlässt sie frustriert mit ihren Freundinnen die Party.

Dritte Szene

Am nächsten Tag treffen sich alle Mädchen in Leilas Zimmer. Nach einem Telefonat mit Moritz ist sie wieder guter Laune und geht mit ihren Freundinnen in die Küche, um etwas zu essen. Nur Vanessa bleibt wegen einer angeblichen Diät in Leilas Zimmer. Während die anderen in der Küche sind, piepst Leilas Handy. Vanessa nutzt ihre Chance und antwortet auf eine SMS von Moritz und löscht sie anschließend. Im Laufe des Tages wundert sich Leila darüber, dass Moritz sich nicht gemeldet hat. Schließlich hat sie wieder das Gefühl, er hätte sie sitzenlassen. Sie drückt ihren Frust mit dem Lied Deine Blicke aus.

Vierte Szene

Im Eiscafé, wo alles begann, entlädt Leila ihren ganzen Frust bei ihren Freundinnen. Als Moritz mit seinen Freunden ins Café kommt und selbst sauer ist, eskaliert die Situation in einen Streit zwischen den Beiden, ausgedrückt durch das Lied Mehr auch nicht. Leila stürmt schließlich wütend aus dem Eiscafé. Moritz streitet sich weiter mit Anna, Maren und Kitty. Bei diesem Disput stellt sich heraus, dass Vanessa alle Schuld trägt. Glücklich über die aufgeklärte Situation, beginnen alle mit Vorbereitungen zu einer Versöhnungsparty in Luigis Eiscafé. Die Mädchen holen Leila. Nachdem Moritz ihr die wahre Geschichte erzählt hat, sind sie wieder vereint. Abschließend singen die beiden Hauptdarsteller das Duett Für immer, Für ewig.

Berichterstattung

Das Musical wurde durch Presseberichte in lokalen und überregionalen Medien bereits vor der Premiere bekannt. Neben Berichterstattungen in der Bild-Zeitung[1], Bravo[2] und Bravo Girl[3] äußerte sich die Kölnische Rundschau: „Eine Gute Stunde eingängiger Popsongs, fetzige Rhythmen(...) und vor allem Szenen aus dem eigenen Leben an der Schwelle zur Erwachsenenwelt“.[4]

Premiere

Die Premiere fand am Abtei-Gymnasium in Brauweiler, unter der Regie von Thomas Goll, statt.

Originale Besetzung:

Leila: Charlotte Dietz - Moritz: Ruben Bensch - Benny: Niklas Jüngling - Tom: Zara Moenter - Anna: Corinna Leßenich - Maren: Marie-Christine (MC) Steegmann - Kitty: Stefanie Siefarth - Vanessa: Sarah Ritter - Luigi: Sabrina Kleinsorg

Zweitbesetzung:

Leila: Lotta Heimbach - Moritz: Ruben Bensch - Benny: Niklas Jüngling - Tom: Zara Moenter - Anna: Natalie Ostrowska - Maren: Judith Raspe - Vanessa:Fee Bötcher - Luigi:Sabrina Kleinsorg

Tänzer

Ines Lay, Johana Vera Pavlik Fernandez, Svenja Müller

Musikalische Begleitung

Drums: Max Gerlach - Bass: Lucas Kutscher - Gitarre: Philipp Chudalla - Piano: Tim-Julian Hartmann

Quellen

  1. BILD, 27. Dezember 2006, S.10
  2. Bravo, Ausgabe 49, 2006, S. 13
  3. Bravo Girl, 29. November 2006, S. 20
  4. Kölnische Rundschau, 12. März 2007, Nr. 60, S. 43

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ruben Bench — (* 5. September 1990 in Köln; eigentlich Ruben Bensch) ist ein deutscher Musiker, Pianist und Schauspieler aus Köln. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Schaffen 2.1 Als T …   Deutsch Wikipedia

  • Abtei-Gymnasium Brauweiler — Schulform Gymnasium Gründung 1973 Ort Pulheim Land Nordrhein Westfalen Staat Deutschland Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • stehen — stillstehen; geschrieben stehen; auf den Füßen stehen; aufrecht stehen; seinen Namen (für etwas) hergeben; mit seinem Namen (für etwas) werben; unter der Nennung des eigenen Namens unterstützen; (etwas) unterschreiben (umgangsspra …   Universal-Lexikon

  • Catherine Flemming — Catherine H. Flemming (* 2. Februar 1967 in Berlin) ist eine deutsche Filmschauspielerin. Catherine H. Flemming begann ihre Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin und belegte Kurse in New York bei Marcia Haufrecht… …   Deutsch Wikipedia

  • Frank Giering — (* 23. November 1971 in Magdeburg; † 23. Juni 2010 in Berlin[1]) war ein deutscher Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie 3 Weblin …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der How-I-Met-Your-Mother-Episoden — Diese Liste der How I Met Your Mother Episoden enthält alle Episoden der US amerikanischen Sitcom How I Met Your Mother, sortiert nach der US amerikanischen Erstausstrahlung. Die Fernsehserie umfasst derzeit sieben Staffeln mit 146 Episoden. Am 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Desperate Housewives — Seriendaten Deutscher Titel Desperate Housewives …   Deutsch Wikipedia

  • Lila oder ein Versuch über Moral — ist ein genreübergreifendes Werk des US Schriftstellers Robert M. Pirsig, das autobiographische, narrativ romanartige und philosophisch wissenschaftliche Elemente benutzt, um einerseits den Handlungsrahmen des Romans zu entfalten, während diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Die liebe Familie — Seriendaten Originaltitel Die liebe Familie // Die liebe Familie – Next Generation Produktionsland Osterreich …   Deutsch Wikipedia

  • Forsthaus Falkenau — Seriendaten Originaltitel Forsthaus Falkenau …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”