Seminar

Ein Seminar ist eine Lern- und Lehrveranstaltung, die dazu dient, Wissen in kleinen Gruppen interaktiv zu erwerben oder zu vertiefen. Seminare werden von einem Seminarleiter bzw. Trainer durchgeführt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Begriff Seminar lässt sich auf den lateinischen Ausdruck seminare („säen“) oder seminarium („Baumschule, Pflanzschule“) aus dem 17. Jahrhundert zurückführen. Diese Art der Lehrveranstaltung wurde zu Beginn des Idealismus im 18./19. Jahrhundert wieder eingeführt. Wie in der mittelalterlichen Universitas wurden dabei die Studenten grundsätzlich als gleichberechtigte Teilnehmer in der wissenschaftlichen Arbeit angesehen.

An der Hochschule

Seminare an Hochschulen können zu beliebigen Themen des Fachgebiets angeboten werden. Im Gegensatz zur Vorlesung zeichnen sie sich durch größere Interaktivität von Leiter und Seminarteilnehmern aus. Dazu soll in kleinen übersichtlichen Gruppen gearbeitet werden (etwa fünf bis zwanzig Teilnehmer), mit Übungen, Diskussionen und Vorträgen der Studenten (Lernen durch Lehren). Die Wissenschaft, die effizientes Lehren in Seminaren erforscht und lehrt, heißt Hochschuldidaktik.

Dem Anspruch, in einer kleinen Gruppe intensiv zu arbeiten, stehen in der Realität einiger Fachrichtungen an einigen deutschen Universitäten häufig Teilnehmerzahlen von 40 bis zu 100 Studenten entgegen. Dort sind Seminare oft „von Studenten gehaltene Vorlesungen mit nicht ganz so vielen Zuhörern“.

Bisweilen wird zwischen Proseminaren für Anfänger im Grundstudium und Mittel- und Hauptseminaren für Studenten im Hauptstudium unterschieden. Oberseminare werden als Spezialseminare nach dem Hauptseminar angesiedelt. Gelegentlich wird ein solches Oberseminar für Examenskandidaten auch Privatissimum oder Examenscolloquium genannt. Seminare werden in der Regel von Professoren und anderen Dozenten, nur selten und nur in bestimmten Fächern auch von Studenten höherer Semester geleitet. Am Ende eines Seminars kann eine Seminararbeit zu erstellen sein.

In der Erwachsenenbildung

Seminare im Rahmen der Erwachsenenbildung, der betrieblichen Fortbildung, der Volkshochschule oder als Veranstaltungen weiterer Bildungsträger oder auch der Jugendbildung sind interaktive Lernveranstaltungen mit Werkstatt-Charakter. Moderne Methodik und Didaktik bestimmen die Arbeit in Lerngruppen (Soziales Lernen). Der Seminarleiter gestaltet ein Lernklima, in dem die Lernenden möglichst optimale Bedingungen für eigenverantwortliches Lernen finden. Meist ist dieses Lernen erfahrungsorientiert (Handlungsorientierter Unterricht).

Literatur

  • Elaine Biech: Kurse und Seminare erfolgreich durchführen für Dummies. Wiley-VCH, Weinheim 2008, ISBN 978-3-527-70428-6.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • seminar — SEMINÁR, seminarii, s.n. 1. Formă de activitate didactică în cadrul învăţământului superior prin care studenţii fixează şi adâncesc cunoştinţele predate la curs sau execută lucrări practice sub conducerea unui profesor. ♦ Seminar pedagogic =… …   Dicționar Român

  • Seminar — is, generally, a form of academic instruction, either at a university or offered by a commercial or professional organization. It has the function of bringing together small groups for recurring meetings, focusing each time on some particular… …   Wikipedia

  • seminar — sem‧i‧nar [ˈsemnɑː ǁ nɑːr] noun [countable] a fairly informal meeting of a group of people, who share information and ideas, discuss matters relating to their work etc: • Most of the people attending the seminar were from accountancy firms. •… …   Financial and business terms

  • Seminar — Sn Lehrveranstaltung, Institut erw. fach. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. sēminārium Pflanzschule, Baumschule , zu l. sēminārius zum Samen gehörig , zu l. sēmen ( minis) Same, Setzling (säen). Täterbezeichnung: Seminarist.    Ebenso nndl.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Seminar — (Pflanzschule), Anstalt zur Heranbildung von Schullehrern und lehrerinnen in Erwerbung der schulwissenschaftlichen Kenntnisse und Erteilung des Unterrichts. Je nach dem System der Ausbildung sind die Zöglinge im Internat (d.h. sie erhalten… …   Lexikon der gesamten Technik

  • seminar — (n.) 1887, from Ger. Seminar group of students working with a professor, from L. seminarium breeding ground, plant nursery (see SEMINARY (Cf. seminary)). Sense of meeting for discussion of a subject first recorded 1944 …   Etymology dictionary

  • seminar — semìnār m <G seminára> DEFINICIJA 1. oblik praktične nastave na visokim školama radi učvršćenja i produbljenja znanja stečenih na predavanjima 2. meton. učionica u kojoj se održava takva nastava 3. kraći tečaj (nekoliko sati, dana) na kojem …   Hrvatski jezični portal

  • Seminar — Seminar: Lat. seminarium »Pflanzschule, Baumschule«, das von lat. semen »Samen; Setzling; Sprössling« (urverwandt mit dt. ↑ Samen) abgeleitet ist, gelangte im 16. Jh. ins Deutsche. In übertragenem Gebrauch entwickelte das Wort im schulischen und… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Seminar — Sem i*nar , n. [G. See {Seminary}, n.] A group of students engaged, under the guidance of an instructor, in original research in a particular line of study, and in the exposition of the results by theses, lectures, etc.; formerly called also… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Seminar — Seminar, s. Seminarium …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Seminār — (lat. seminarium, »Pflanzschule«), Bildungs und Vorbereitungsanstalt für Lehrer und Geistliche, namentlich für Volksschullehrer; seit der Kirchenversammlung von Trient (1545–63) amtlicher Name für Anstalten zur Heranbildung von Geistlichen, deren …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”