7. Konzert für drei Klaviere F-Dur

Das 7. Konzert in F-Dur, KV 242, für 3 bzw. 2 Klaviere und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart, das „Lodronkonzert“, zählt als einziges der Konzerte Mozarts zu denen, die sicher nicht für den Eigengebrauch bestimmt waren. Es entstand 1776 in Salzburg. Mozart komponierte dieses Konzert für die aus einer bekannten Salzburger Familie stammende Gräfin Antonia Lodron und ihre beiden Töchter, Aloisia und Josepha. Das Stück ist innerhalb der Komposition sehr einfach gehalten, da es auf die Fähigkeiten der Widmungsträgerinnen abgestimmt entwickelt wurde. Mozart arbeitete das Konzert später für zwei Klaviere um, ohne dabei die innere Struktur verändern zu müssen.

Satzbezeichnungen

  1. Allegro
  2. Adagio
  3. Rondo. Tempo di menuetto

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 7. Konzert für drei Klaviere (Mozart) — Das 7. Konzert in F Dur, KV 242, für drei bzw. zwei Klaviere und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart, das „Lodronkonzert“, zählt als einziges der Konzerte Mozarts zu denen, die sicher nicht für den Eigengebrauch bestimmt waren. Es entstand 1776 …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Sebastian Bach — im Jahre 1746, mit Rätselkanon. Ölgemälde von Elias Gottlob Haußmann aus dem Jahre 1748[1] …   Deutsch Wikipedia

  • J. S. Bach — Johann Sebastian Bach im Jahre 1746, mit Rätselkanon. Ölgemälde von Elias Gottlob Haußmann …   Deutsch Wikipedia

  • JSB — Johann Sebastian Bach im Jahre 1746, mit Rätselkanon. Ölgemälde von Elias Gottlob Haußmann …   Deutsch Wikipedia

  • Aargauer Symphonie Orchester — Das Aargauer Symphonie Orchester, kurz ASO, ist ein Sinfonieorchester im Schweizer Kanton Aargau. Entgegen seinem Namen, ist das ASO kein Kantonsorchester, da eine diesbezügliche Initiative abgelehnt wurde. Inhaltsverzeichnis 1 Künstlerisches… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Werke von Nikolai Jakowlewitsch Mjaskowski — Nikolai Mjaskowski (1912) Der Komponist Nikolai Jakowlewitsch Mjaskowski veröffentlichte seine Kompositionen unter den Opuszahlen 1 bis 87, darüber hinaus sind etwa 40 Werke ohne Opuszahl sowie 10 Bearbeitungen von Werken anderer Komponisten… …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Ladislav Dusík — Jan Ladislav Dusík, Lithografie von Alfred Lemoine aus dem Werk „Les Clavecinistes français, Paris, 1867 Jan Ladislav Dusík, deutsch: Johann Ludwig Dussek, auch Johann Ladislaus Dussek oder französisch: Jean Louis Dussek, (* 12. Februar 1760 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Felix Mendelssohn — Bartholdy, Gemälde von Eduard Magnus (1846) Jakob Ludwig Felix Mendelssohn Bartholdy (* 3. Februar 1809 in Hamburg; † 4. November 1847 in Leipzig) war ein deutscher Komponist der Romantik. Er gilt unter anderem als entscheide …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Ladislav Dusik — Jan Ladislav Dusik, Lithografie von Alfred Lemoine aus dem Werk „Les Clavecinistes français, Paris, 1867 Jan Ladislav Dušík, deutsch: Johann Ludwig Dussek, auch Johann Ladislaus Dussek oder französisch: Jean Louis Dussek, (* 12. Februar 1760 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Ladislaus Dussek — Jan Ladislav Dusik, Lithografie von Alfred Lemoine aus dem Werk „Les Clavecinistes français, Paris, 1867 Jan Ladislav Dušík, deutsch: Johann Ludwig Dussek, auch Johann Ladislaus Dussek oder französisch: Jean Louis Dussek, (* 12. Februar 1760 in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”