Bacau
Bacău
Wappen von Bacău
Bacău (Rumänien)
DEC
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Westmoldau
Kreis: Bacău
Koordinaten: 46° 34′ N, 26° 55′ O46.56666666666726.9166666666677Koordinaten: 46° 34′ 0″ N, 26° 55′ 0″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 41 km²
Einwohner: 178.203 (1. Juli 2007)
Bevölkerungsdichte: 4.346 Einwohner je km²
Postleitzahl: 600xxx
Telefonvorwahl: (+40) 02 34
Kfz-Kennzeichen: BC
Struktur und Verwaltung (Stand: 2008)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Romeo Stavarache (PNL)
Postanschrift: Strada Mărăsesti nr.6
loc. Bacău, jud. Bacău, RO-600017
Webpräsenz:
Bacău (rotes Viereck) - Rumänien - Nachbarorte: Roman, Piatra Neamţ, Iaşi, Vaslui, Bârlad

Bacău [baˈkəu̯] (deutsch: Barchau, ungarisch: Bákó) ist eine Stadt im Nordosten Rumäniens in der Region Moldau und Hauptstadt des gleichnamigen Kreises.

Die Stadt hat 178.000 Einwohner (Stand 2007). Das durchschnittliche jährliche Bevölkerungswachstum beträgt -2,4 %. 12,8 % der Menschen sind erwerbslos. 16,7 % der Bevölkerung sind unter 15 Jahren, 2,4 % sind über 75 Jahre alt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahr 1408 während der Herrschaft von Alexandru cel Bun. Die etymologische Entstehungsgeschichte ist unklar, aber es ist möglich, dass der Ort von einem ungarischen Kriegsherren namens Bakó gegründet wurde, der so auch ursächlich für die ungarische Bezeichnung des Ortes war. Während des Zweiten Weltkriegs und der Besetzung der Walachei durch deutsche Truppen war Bacău das Hauptquartier der rumänischen Armee.

Kunst und Kultur

  • Philharmonie Mihail Jora

Sport

In der Stadt ist der Fußballverein FCM Bacău beheimatet.

Persönlichkeiten

In Bacău ist der Dichter George Bacovia geboren, des Weiteren der berühmte rumänische Dichter und Dramatiker Vasile Alecsandri und die Komponistin Felicia Donceanu. In Bacău ist auch Vlad Munteanu, ein rumänischer Fußballspieler von VfL Wolfsburg, geboren.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bacău — Bacău …   Deutsch Wikipedia

  • BACAU — (Rom. Bacău), city in Moldavia, Romania. A Jewish community is attested there in the 18th century. A ḥevra kaddisha was established in 1774. In 1820 there were 55 Jewish taxpaying heads of families in Bacau. The Jewish population numbered 3,810… …   Encyclopedia of Judaism

  • Bacău — Saltar a navegación, búsqueda Bacău Judet de Rumania Capital …   Wikipedia Español

  • Bacau — Bacău  Roumanie Judeţ de Bacău Bacău Statut : Chef lieu …   Wikipédia en Français

  • Bacău — Bacău …   Wikipédia en Français

  • Bacău —   [ba kəu̯], Hauptstadt des Kreises Bacău in der Moldau, Rumänien, an der unteren Bistritz, 210 500 Einwohner; Universität (1990 gegründet);   Wirtschaft:   Metall , Papier , Lebensmittel , Maschinenbau u. a. Industrie, nahebei Erdölförderung;  … …   Universal-Lexikon

  • bacău — Bacắu s.m. – Oraş din sud vestul Mold. A şi găsi Bacăul, a da de bucluc. Expresia se explică, după Hasdeu 2291, prin aluzie la neplăcerile pe care odinioară le făcea călătorilor importanta vamă din Bacău, centru vamal pentru tot ce intra din Munt …   Dicționar Român

  • Bacau — Bacăŭ, rumän. Stadt, s. Bakau …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bacau — v. de Roumanie (Moldavie); 204 500 hab.; ch. l. du district. du m. nom. Industr. du bois, alimentaire …   Encyclopédie Universelle

  • Bacău — (Romanian), Bakó (Hungarian), Bakèu Бакэу (Russian) …   Names of cities in different languages

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”