7. Königlich Bayerisches Feldartillerie-Regiment „Prinzregent Luitpold“

7. Königlich Bayerisches Feldartillerie-Regiment „Prinzregent Luitpold“

Das 7. Feldartillerie-Regiment "Prinzregent Luitpold" war ein Verband der 1. Division der bayerischen Armee. Der Friedensstandort des Regiments war München. Zusammen mit dem 1. Feldartillerieregiment bildete sie die 1. Feldartilleriebrigade

Kommandeure von 1. August 1914 bis Kriegsende:

  • Oberst Maximilian Siebert
  • Oberstlt. Emanuel Graf von Holnstein aus Bayern ab 26. Dezember 1914
  • Major Schwarzenberger ab 13. August 1917

Geschichte

Das Regiment wurde 1900 aufgestellt.

Zu Beginn des Ersten Weltkriegs war das Regiment als Teil der Divisionsartillerie der 1. Infanterie-Division der 6. Armee im Westen eingesetzt. Weitere Stationen des Regiments im Laufe des Weltkrieges sind mit denen der 1. Infanterie-Division identisch.

Tradition nach 1918

Die Tradition des Regiments übernahm nach dem I. Weltkrieg die 6. Batterie des (bayerischen) Artillerie-Regiments 7 der Reichswehr.

Literatur

  • "Das Bayernbuch vom Weltkriege 1914-1918", I. Band, Konrad Krafft von Dellmensingen, Friedrichfranz Feeser, Chr. Belser AG, Verlagsbuchhandlung, Stuttgart 1930

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.