Bacharach-Steeg
Steeg

Steeg ist ein Ortsteil der Stadt Bacharach am Rhein im Mittelrheintal im Landkreis Mainz-Bingen in Rheinland-Pfalz (Deutschland). Er ist mit etwa 700 Einwohnern der größte Stadtteil.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die über dem Ort befindliche Burg Stahlberg wurde im 12. Jahrhundert durch die Kölner Erzbischöfe gebaut. Bereits 1243 ging die Burg zusammen mit Fürstenberg als Lehen an die Wittelsbacher Pfalzgrafen. Im Mittelalter gehörte Steeg zu den vier „gefreite Thäler“ genannten Hauptorten eines ehemals im Besitz der Kölner Erzbischöfe befindlichen Gebietes, das noch heute „Viertälergebiet“ genannt wird.

Der Frühhumanisten und Künstler Dr. Wienand Ort von Steeg (1371 - 1454),der wegen seiner Gelehrsamkeit zum Sekretär des Königs Sigismund berufen wurde gehört zu den größten und bedeutenden Söhnen von Steeg.

Im Jahr 1969 wurde Steeg in die Stadt Bacharach eingemeindet.

Name

Der Ortsname Steeg leitet sich wahrscheinlich von „Steige“ ab, das eine vom Rheintal hoch zum Hunsrück führende Straße bezeichnete. Im Viertälergebiet und auch darüber hinaus ist der Spottname der Einwohner von Steeg als die „Steeger Esel“bekannt. Diese Bezeichnung rührt von einer früher in Steeg praktizierten Arbeitsweise, die zur Arbeitserleichterung beitrug und hat nichts mit dem dummen Esel zu tun.[1]

Nachbarschaften

In Steeg haben sogenannte Brunnennachbarschaften eine lange Tradition. Steeg ist auch heute noch die in neun Nachbarschaften Nauheim, Giebelspforte, Grindel, Hinterweg, untere Biesel, obere Biesel, Lennenborn, mittlere Borbach und obere Borbach unterteilt. Trotz des Zeitenwandels sind die Nachbarschaften teilweise noch aktiv. Der letzte Dienst des Tragens Verstorbener zur Ruhestätte, das Führen eines Nachbarschaftsbuches, in dem das Geschehen Jahr für Jahr festgehalten wird, und das Treffen zum Frühschoppen am Kirmessonntag wird bis heute gepflegt. Untere Biesel und Obere Biesel haben ihren Namen vom Bieselbach, Mittlere Borbach und Obere Borbach ihren vom Borbach. Beide Bäche vereinigen sich in Steeg zum Münzbach.

Wirtschaft

Früher lebten die Dorfbewohner vom Weinbau, Landwirtschaft und von Waldnutzung. Noch heute wird „Steeger Riesling“ auf den Hängen, teilweise mit Hangneigung von über 60 %, angebaut. Die Bevölkerung lebt nun auch weitgehend vom Tourismus, man feiert im Juni ein eigenes Weinblütenfest und bietet Ferienmöglichkeiten auf dem Lande.

Vereine und Veranstaltungen

Steeg feiert alljährlich ein eigenes Weinblütenfest und auch das Turnfest ist fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Bevölkerung und der Vereine wie (Auswahl):

  • TV Steeg 1899 e.V.
  • Steeger Carneval Club
  • Männergesangsverein Steeg
  • Naturfreundeverein Steeg
  • Feuerwehrverein e.V. Steeg
Ruine Stahlberg

Sehenswürdigkeiten

  • Von Burgruine Stahlberg sind Reste erhalten. Sie entstand in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts und wurde mit der 1219 erbauten Burg Fürstenberg zum Schutz des Viertälergebietes errichtet. Heute ist die Ruine im Eigentum des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz. In der Schildmauer sind Öffnungen für den Torriegel sichtbar. Die Kernburg ist oval, im Westen erhebt sich ein runder Turm, im Osten, an der höchsten Stelle, ein rechteckiger.
  • Die Evangelische St. Anna Kirche wurde im 14. Jahrhundert erbaut.
  • Das Zehnthaus in der Straße Am Gründel wurde im 16. Jahrhundert erbaut.
  • Borbachstraße mit langer Fachwerkhäuserzeile:
  • Hasenmühle

Literatur

  • Friedrich Ludwig Wagner (Hrsg.): Bacharach und die Geschichte der Viertälerorte: Bacharach, Steeg, Diebach und Manubach. Verein für die Geschichte der Stadt Bacharach und der Viertäler e.V., 1996. ISBN 3-00-000994-9

Quellen

  1. Spang, Franz Joseph: Die Esel von Steeg, in: Heimat am Mittelrhein 1964, S.10

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steeg (Bacharach) — Steeg Stadt Bacharach Koordinaten: 50° …   Deutsch Wikipedia

  • Bacharach am Rhein — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bacharach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bacharach — 50° 03′ 40″ N 7° 46′ 10″ E / 50.0611, 7.76944 …   Wikipédia en Français

  • Steeg — ist der Name folgender Orte: Steeg (Tirol), Gemeinde in Tirol Gemeindeteile: Steeg (Engelskirchen), Ort bei Engelskirchen in Nordrhein Westfalen Steeg (Bacharach), Ortsteil von Bacharach in Rheinland Pfalz Steeg (Gemeinde Bad Goisern), Ortsteil… …   Deutsch Wikipedia

  • BACHARACH — (Bacherach), town in the Rhine Valley, Germany. Jews were living in Bacharach in the first part of the 12th century and were engaged in moneylending. While the troops were assembling there in preparation for the Second crusade , several families… …   Encyclopedia of Judaism

  • Bacharach — Bachārach, Stadt im preuß. Reg. Bez. Koblenz, am Rhein, (1900) 1902 E., Weinbau; dabei Ruinen der Burg Stahleck (1689 zerstört), der Wiege der Pfalzgrafen. B. bildet mit den weinreichen Tälern Manubach, Diebach und Steeg den Bezirk der sog.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Burg Stahleck (Bacharach) — Burg Stahleck von Nordwesten gesehen Burg Stahleck von Südosten gesehen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Bacharach — In der Liste der Kulturdenkmäler in Bacharach sind alle Kulturdenkmäler der rheinland pfälzischen Stadt Bacharach einschließlich der Stadtteile aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland Pfalz (Stand: 6. Mai 2010).… …   Deutsch Wikipedia

  • Baccaracus — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”